Wie oft befristeter Arbeitsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das rechtens?

Das kommt, wie so oft, darauf an.

Wenn ich das richtig verstehe hat Dein Freund bei der Firma in der er mal Leiharbeitnehmer war, zwei Befristungen mit je einem Jahr Laufzeit bekommen. Nach dem Verkauf der Firma wurde erneut um ein Jahr verlängert.

Wenn die Befristungen nur kalendarisch waren, also mit Ablauf des vereinbarten Datums endeten und die neue Befristung ist auch nur kalendarisch, hat er jetzt einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Auch der neue Eigentümer darf keine neue Befristung ohne Sachgrund vereinbaren, da er nach § 613a BGB den Betrieb mit allen Rechten und Pflichten übernommen hat.

Sind die Befristungen mit Sachgrund, kann der AG diese noch ein paar Jahre weiter verlängern (Kettenbefristungen).

Falls die neue Befristung nicht rechtmäßig ist, kann Dein Freund jetzt weiter dort arbeiten und abwarten, was zum Ablauf der jetzigen Befristung passiert.

Wenn der AG ihn dann nicht mehr beschäftigen  und den Vertrag auslaufen lassen möchte, kann Dein Freund beim Arbeitsgericht eine Entfristungsklage einreichen. Wurde er unrechtmäßig befristet, wird das Arbeitsgericht feststellen, dass er dann einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat.

Hexle2 15.05.2017, 16:22

Danke fürs Sternchen

0

Was möchtest Du wissen?