Wie öffnet man einer 15 jährigen die Augen das es ihr einfach zu gut geht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das Mädchen ist einfach verzogen. Du kannst da leider nichts machen - das wieder gerade zu biegen, ist Sache der Eltern.

die aber alles für Sie machen würde, wenn sie Hilfe bräuchte [...] Ich hätte mir sowas bei meinen Eltern nicht erlauben dürfen.

Genau da liegt wahrscheinlich der Hase im Pfeffer. Ich vermute mal, dass ihre Mutter ihr ihre Grenzen nie konsequent aufgezeigt hat. Ein Kind geht immer so weit wie man es lässt. Wird das Kind nicht eingebremst, dann geht es auch weit über alles tolerierbare hinaus. Solange die Schwester deines Freundes mit ihrem Verhalten "Erfolg" hat, wird sie es nicht ändern. Warum auch?

Wo kann man sich informieren und wer hilft jemanden bei sowas?

Das muss ihre Mutter in die Hand nehmen, wenn es nicht schon zu spät ist. Ich weiß ja nicht welches Alter ihr habt. Seid ihr alle schon volljährig? Hilfe bekommt man vom Jugendamt mit einer Erziehungsberatung. Das Jugendamt ist nämlich nicht nur für die Kinder da, sondern auch für die Eltern.

Buero1234 25.06.2014, 09:29

Das Problem ist das ihr Vater einfach zu weich ist und immer einknickt. Und sie damit nur bestärkt, er selber sieht das nicht und wenn meine Schwiegermutter ihm das sagt ist er auch bockig. Eigentlich ist zwischen denen alles zu spät. Die sind zusammen um das Haus zu halten und damit sie kein Scheidungskind ist. Ich würde ja lieber alle man in eine Therapie stecken, damit die mal ihren Problemen auf den Grund gehen. Aber das Verhältnis zwischen ihren Eltern hat auf jedenfall sie selbst zu verantworten, so wie sie sich aufführt. Das kann man gar nicht beschreiben. In meinem moment gart sie jemanden voll und wenn ein anderer sie darauf anspricht war es ja ganz anders und tut als wäre sie das Opfer und wüsste ja von nichts. Ganz komisch halt und absolut nervig. Ich bin schon fast 25, aber sowas ist mir selbst noch nie untergekommen.

0
Buero1234 25.06.2014, 09:29

Das Problem ist das ihr Vater einfach zu weich ist und immer einknickt. Und sie damit nur bestärkt, er selber sieht das nicht und wenn meine Schwiegermutter ihm das sagt ist er auch bockig. Eigentlich ist zwischen denen alles zu spät. Die sind zusammen um das Haus zu halten und damit sie kein Scheidungskind ist. Ich würde ja lieber alle man in eine Therapie stecken, damit die mal ihren Problemen auf den Grund gehen. Aber das Verhältnis zwischen ihren Eltern hat auf jedenfall sie selbst zu verantworten, so wie sie sich aufführt. Das kann man gar nicht beschreiben. In meinem moment gart sie jemanden voll und wenn ein anderer sie darauf anspricht war es ja ganz anders und tut als wäre sie das Opfer und wüsste ja von nichts. Ganz komisch halt und absolut nervig. Ich bin schon fast 25, aber sowas ist mir selbst noch nie untergekommen.

0
Buero1234 25.06.2014, 09:29

Das Problem ist das ihr Vater einfach zu weich ist und immer einknickt. Und sie damit nur bestärkt, er selber sieht das nicht und wenn meine Schwiegermutter ihm das sagt ist er auch bockig. Eigentlich ist zwischen denen alles zu spät. Die sind zusammen um das Haus zu halten und damit sie kein Scheidungskind ist. Ich würde ja lieber alle man in eine Therapie stecken, damit die mal ihren Problemen auf den Grund gehen. Aber das Verhältnis zwischen ihren Eltern hat auf jedenfall sie selbst zu verantworten, so wie sie sich aufführt. Das kann man gar nicht beschreiben. In meinem moment gart sie jemanden voll und wenn ein anderer sie darauf anspricht war es ja ganz anders und tut als wäre sie das Opfer und wüsste ja von nichts. Ganz komisch halt und absolut nervig. Ich bin schon fast 25, aber sowas ist mir selbst noch nie untergekommen.

0

Ich fürchte du kannst da nicht viel ausrichten.Ich glaube kaum,dass sie auf das hört was du zu sagen hast.Der Fehler liegt schon in der Kindheit,falsche Erziehung,ganz einfach.Ich habe selbst einen Sohn in diesem Alter und bei uns würde es so etwas nicht geben.Die Eltern sind da gefragt.Vielleicht sollte man dem Kind mal den Geldhahn abdrehen und noch einige andere Regeln aufstellen.Wenn die Mutter bzw.die Familie sich terroriesieren laßen sind sie es selbst schuld!

Wie wäre es mit Verständnis ihr gegenüber?

Sie scheint materiell alles zu haben - aber was ist mit ihren "seelischen Bedürfnissen"?

Ich empfehle mal in aller Ruhe ganz genau hinzuschauen, was im Zusammenhang mit ihrer Familie im Argen liegt.

Denke nämlich, dass KEIN Jugendlicher völlig grundlos so reagiert.

Klare Sache: das Jugendamt. Macht euch mit ihr einen Termin dort, dann kann sie sich mal anhören, was für Regeln herrschen, wenn das Jugendamt sie ins Heim stecken würde. Hat bei meiner Schwester damals hervorragend funktioniert.

Hallo,

man kann ihr nur die Augen öffnen, wenn sie in eine andere Umgebung kommt und was anderes sieht und erfährt. Du kannst lange schwätzen, solche Kinder glauben einem nichts, sie wissen alles besser.

Sie müsste echt mal die Erfahrung machen, dass sie ein paar Wochen zu den strengsten Eltern der Welt kommt.

Du ihr die Augen öffnen???

Da hätten ihre Eltern von klein auf einen anderen Weg beschreiten sollen was die Erziehung angeht. Darüber sollten sie in erster Linie mal nachdenken und versuchen zu retten..was noch zu retten geht.

Ich..wäre ich du..würde mich hüten, mich da einmischen zu wollen. Was glaubst du wohl wenn sie es bemerkt, daß du den Keil zwischen sie und ihre Eltern treiben willst, was sie dann mit dir macht!?!?

Buero1234 25.06.2014, 09:21

Mich lässt sie in ruhe. Sie denkt das ich sie unterstütze weil sie mir zu Anfang erzählt hat wie schlimm ihre Eltern zu ihr sind und ich Dödel es erst glaubte und meinte das ich schlimmer war, aber sie ist noch drei nummern schärfer und ich hab mich nachher selbst eingekriegt.

0
amdros 25.06.2014, 10:30
@Buero1234

Jaaaa..noch läßt sie dich in Ruhe aber..wehe du würdest dich einmischen..dann könnte auch der Tanz mit und gegen dich ..beginnen! Denke bitte mal über den Tellerrand hinaus!

1

Es ist Aufgabe der Eltern, ihren Kindern die Grenzen aufzuzeigen.

Du kannst ihr nur sagen, dass ihr Verhalten ein entsprechendes Licht auf ihren Charakter wirft. Auch mit Pubertät ist nicht alles entschuldbar.

Vielleicht hilft ihr ein Spruch: "Arroganz ist die Perücke geistiger Kahlheit."

du kannst nicht mehr tun, als ihr "ins Gewissen" zu reden. Ihr deine Ansicht und Meinung zu formulieren und sie bitten ihr Benehmen zu hinterfragen,aber ob du was erreichen wirst, bezweifle ich, trotzdem viel Erfolg

Da hat wohl die Erziehung versagt.

Das einzige, das ihr tun könnt, ist sie mit Nichtachtung zu strafen. Ignoriert sie und tut so, als wäre sie Luft. Wenn ihr der jungen Dame auch noch eine Bühne bietet für ihre Peinlichkeiten, dann seid ihr ebenfalls mitschuldig an ihrem Verhalten

Buero1234 25.06.2014, 09:18

Würden wir ja machen, aber sie kontrolliert ihren Vater. Da brauch sie nur auf die Tränendrüse drücken und er sackt ein.

0
suessesusi97 25.06.2014, 09:24
@Buero1234
aber sie kontrolliert ihren Vater.

Solange sie dich nicht kontrolliert, kann dir das doch ziemlich egal sein.

0
Jogie24 25.06.2014, 09:36
@Buero1234

Ok, dann soll dieses Weichei sich mit seiner Tochter doch selbst rumärgern. Schließlich bekommt er dir Früchte seiner Erziehung nun serviert.

0

geduld haben,ist die pubertät und das hirn wächst noch auch wenn es nicht einfach ist

Ich hoffe dass ist die Pubertät, wenn nicht, eine Schelle der Eltern hat noch kein Kind getötet.

Bevor ihr jetzt mit Links zu diesem Thema kommt:

Verletzungen dabei sind relative Einzelfälle, ich lebe ja auch noch ohne Schäden. ;-)

Mehr Schellen und weniger verzogene Kinder.

Annelein69 25.06.2014, 09:14

Ich sehe das auch so !!

1
Buero1234 25.06.2014, 09:16

Ja ich hab auch öfters eine geschellt bekommen, wenn ich mir ein Ding geleistet habe, aber das würden ihre Eltern nicht machen. Sie kommt dann immer damit, sie würde sie anzeigen. Und heutzutage darfs du die Kinder nicht mal falsch angucken und sie nehmen es dir weg.

1
Panazee 25.06.2014, 09:16

Wenn man Kinder richtig erzieht, dann ist eine Ohrfeige gar nicht nötig. Gewalt ist immer ein Zeichen von Hilflosigkeit.

Zudem ist deine Antwort indirekt ein Aufruf zu einer Straftat. Dabei ist es vollkommen irrelevant, ob dadurch eine Verletzung verursacht wird, oder nicht. Eine Körperverletzung liegt nicht erst dann vor, wenn das Opfer blutend am Boden liegt.

3
amdros 25.06.2014, 09:21
@Panazee

Meine Gedanken waren es auch aber..wie will man jemanden davon überzeugen, der die Meinung vertritt durch Gewalt Probleme lösen zu können, sich eines besseren belehren zu lassen? Sei es auch nur eine Schelle!!

1
Askme88 25.06.2014, 09:33
@Panazee

Ich stimme da AsuraDeYien zu. Ich habe einen Bruder. Ich wurde noch autoritär erzogen. Bei ihm kam dann gerade die "pseudosziale Kuschel-Erziehungs-Welle".

Ich wurde nicht verprügelt oder sonst was schlimmes. Aber wenn ich nicht gehorcht habe, gabs halt auf den Hintern. Wenn ich was schmutziges gesagt habe auf den Mund.

Man muss Kinder einfach in die Schranken weisen, denn man sieht jetzt gerade bestens, was sonst passiert. Kinder werden frech, hören nicht auf Eltern, Lehrer usw.

Ich bin gut in der Schule, kriege mein Leben auf die Reihe. Mein Bruder überfrisst sich und schreibt schlechte Noten. Und das ist kein Witz. Wieso? Weil ich Grenzen kenne und im Leben Prioritäten habe. Er hingegen weiss, dass er machen kann, was er will. Von Mama gibts dann höchstens mal ein "Gespräch". Der interessiert sich für überhaupt nichts, was wichtig ist...

Lächerlich sowas. Sorry, bin vlt. vom Thema abgeschweift. Aber ich wollte da den Vorrednern einfach kurz unter die Arme greifen, weil mich solche Kommentare zum Thema Erziehung wie der von Panazee einfach langsam nerven.

0
Panazee 25.06.2014, 09:47
@Askme88

@Askme88

weil mich solche Kommentare zum Thema Erziehung wie der von Panazee einfach langsam nerven.

1.Die Gesetzeslage ist da eindeutig. Jemandem zu sagen er solle seinem Kind eine drüber braten, ist eine Aufforderung zu einer Straftat. Viele mögen das Gesetz nicht und finden es kontraproduktiv. So geht es mir mit manchen anderen Gesetzen. Das ändert nichts daran, dass es ein gültiges Gesetz ist.

2.Du stellst das hier so dar, als ob es zwischen "dem Kind eine Ohrfeige" geben und "machen lassen was es will" keinerlei Zwischenstufen gibt und das die einzigen beiden Optionen sind, die es gibt. Man kann Kinder auch in ihre Schranken weisen ohne zu körperlicher Gewalt greifen zu müssen.

Gewalt als Mittel der Wahl zu nutzen ist keine Erzeihung, sondern im besten Fall eine Konditionierung.

4
AsuraDeYien 25.06.2014, 11:15
@amdros

Gewalt?

Ich bin erst 19, von daher habe ich eventuell nicht die Sicht. Ich wurde so erzogen, dass ich mir viele Fehler erlauben konnte ohne eine Schelle zu bekommen, aber bei ziemlich großen und beleidigenden Aussagen gegenüber meinen Eltern habe ich schon die eine oder andere auf den Mund bekommen, und ich muss sagen, geschadet hat es mir kein bisschen.

1
AsuraDeYien 25.06.2014, 11:34
@Panazee

@Panazee

Verstehe mich nicht falsch wenn ich sage "manchmal schadet eine Schelle nicht.".

Letztes mal hat mich ein vll. 11 jähriges Kind am Bahnhof angespuckt und "Motherf#cker" genannt, woher er so ein Wort kennt? Frage mich nicht. Ich habe ihn beobachtet wie das Kind das bei vielen gemacht hat. Meistens war er mit seinem Fahrrad unterwegs.

Ich hab das Kind gepackt und zur Mutter geschliffen. Währenddessen weinte es und meine "Lass mich los du De##." Danach hab ihn etwas stärker mit mir geschliffen und auf einmal kam "entschuldigung". Seit dem habe ich das Kind nie wieder spuckend und beleidigend am Bahnhof getroffen.

Die Mutter sagte zu meiner Aktion gar nichts und entschuldigte sich zusätzlich bei mir.

Unabhängig von meiner Aktion, denkst du bei so einem Kind hilft ein "Das macht man nicht!"?

Wie gesagt, ich bin erst 19 Jahre alt und daher weiß ich nicht sehr viel über die Erziehung. Beschimpfte ich meine Eltern gabs mal einen Klapps auf den Mund, strampelte als kleineres Kind und wehrte mich übertrieben gabs mal einen kleinen Klapps auf den Hintern. Und wie oft ich einen Klapps bekommen habe kann ich bis jetzt an vielleicht einer Hand abzählen!

In dem Alter ist eine Schelle ( oder ein Klapps ) schon zuspät dran, das Kind braucht in meinen Augen ein paar Konsequenzen. Würde ich jetzt meinen Vater beleidigen, würde ich wahrscheinlich wieder einen Klapps auf den Mund bekommen oder andere Konsequenzen bekommen über die ich nicht nachdenken will, eine komplett gewaltfreie Lösung.

Die Eltern hätten schon bei der Erziehung von Grundauf einen anderen Weg einschlagen sollen.

0
Panazee 25.06.2014, 18:23
@AsuraDeYien

Wenn ein 11jährige Junge irgendwelche Erwachsenen mit solch netten Worten wie Motherf.... betitelt, dann ist lange vorher etwas schief gelaufen.

In diesen Fällen kann eine Ohrfeige etwas bewirken, weil dem Kind unter Umständen zum ersten mal im Leben Grenzen aufgezeigt werden. Ein Kind will ein verlässliches Gerüst in seinem Leben und dazu gehört auch, dass dem Kind Grenzen aufgezeigt werden. Ein Kind dem keine Grenzen gesetzt werden geht immer noch einen Schritt weiter, weil es diese Grenzen im Grunde selber will und schaut wo es sie finden kann.

Man muss vorher tätig werden, dann ist Gewalt (auch eine Ohrfeige ist Gewalt) absolut unnötig.

Ein Beispiel von meinem Sohn. Mein Sohn war 4 Jahre alt und wollte ein Eis. Ich habe Nein gesagt und er ist richtig sauer geworden. So sauer, dass er mich getreten und beschimpft hat. Bei sehr vielen wäre die Reaktion entweder autoritär gewesen und man hätte dem Kind eine geschallert oder sie wäre anti-autoritär gewesen und man hätte das Kind gewähren lassen, damit es sich "frei entfalten" kann. Meine Lösung war meinen Sohn zu schnappen, zu sagen "So nicht", ihn mir unter den Arm zu klemmen, zum Gefrierfach zu gehen, das Eis raus zu holen, mit ihm zu den Mülltonnen im Innenhof gehen, die komplette Packung Eis in der Tonne versenken, meinem Sohn sagen "Das hast du jetzt davon, dass du mich beleidigt und getreten hast. Das wird jedesmal passieren, wenn du mich oder wen anders trittst oder beleidigst. Das macht man nicht und dafür gibt es dann nicht nur jetzt gerade kein Eis, sondern dafür gibt es die nächsten Tage gar kein Eis mehr."

Mein Sohn kann sich bewusst an diese Szene gar nicht mehr erinnern, aber er hat mich seitdem nie wieder getreten oder beleidigt.

Konsequent sein und Grenzen zeigen, dann ist der Großteil der Erziehung positiv erledigt und Gewalt nicht notwendig.

0

Die verzogene Göre aus dem Haus schmeißen und sie mal alleine machen lassen. Oder sie mal in eine Gegend mitnehmen in denen es den Leuten wirklich dreckig geht und sie gezwungen ist sich anzupassen. In die Slums von Brasilien o.ä ;)

Wie alt ist die Schwester denn?

AsuraDeYien 25.06.2014, 11:54

Man lese die Frage.

Wie öffnet man einer 15 jährigen die Augen das es ihr einfach zu gut geht?
0

Was möchtest Du wissen?