Wie oder wie kann eurer Meinung nach, das ewige Leben aussehen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

und was den Glauben als Voraussetzung für das ewige Leben betrifft, nun da muss klar sein, was GLAUBEN alles beinhaltet:

Jakobus 2 mag hier Klarheit bringen:

21 Wurde nicht Abraham, unser Vater,+ durch Werke gerechtgesprochen, nachdem er Ịsa·ak, seinen Sohn, auf dem Altar dargebracht hatte?+ 22 Du siehst, daß [sein] Glaube mit seinen Werken zusammenwirkte, und durch [seine] Werke wurde [sein] Glaube vollkommen gemacht,+ 23 und das Schriftwort wurde erfüllt, welches sagt: „Abraham setzte Glauben in Jehova*, und es wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet“,+ und er wurde „Freund+ Jehovas*“ genannt.

So ist es bei jedem Menschen - der Glaube wird durch ENTSPRECHENDE Werke vollkommen gemacht, Deshalb die Übersetzung "Glauben ausüben", die trefflich vermittelt, das "Glaube ohne (entsprechende) Werke tot ist".

Jakobus 2

24 Ihr seht, daß ein Mensch durch Werke+ gerechtgesprochen+ wird und nicht durch Glauben allein.+ 25 Wurde nicht ebenso auch Rạhab+, die H..., durch Werke gerechtgesprochen, nachdem sie die Boten gastfreundlich aufgenommen und sie auf einem anderen Weg weggesandt hatte?+ 26 Ja, wie der Leib ohne Geist* tot ist,+ so ist auch der Glaube ohne Werke tot.+

cheerio

Mit deiner anderen Antwort zusammen, versteht sich. :)

2

Zweite Antwort von gromio: 

Folgt man dem Bild der Bibel, dann lebt man ewig auf der Erde - mit unserem Körper, der sich täglich perfekt erneuert und erhält. Man wird zwar alt, aber ohne die heute üblichen NEGATIVEN Alterserscheinungen - es gibt ja auch positive, z.B. zunehmende Vernunft.

Da der Mensch - nach meinem Verständnis - keine Selle HAT, sondern eine Seele IST - siehe 1. Mose 1 und 2 in Verbindung mit 1.Mose 9:4 - stellt sich hier die Frage nicht, was mit einer imaginären Seele geschieht - es gibt sie nicht.

Die von einem anderen Schreiber hier genannte Auferstehung zu Geist und Unverweslichkeit ist einer bestimmten Gruppe vorbehalten und ist nicht die Auferstehung, die die Mehrheit der verstorbenen Menschen zu erwarten hat, die Mehrheit wird auferstehen wie Lazarus oder die Tochter des Jairus......

cheerio

2

Gibt es eigentlich Punktabzug für schlechte Werke? Ich meine, jede Beschimpfung eines Zeugen Jehovas hier, jede Lüge, jede Unterstellung, jede Beleidigung müsste doch eigentlich als schlechtes Werk vom Konto abgezogen werden ansonsten geht es ja nicht fair zu.

Und kann ein ZJ eigentlich die hier vertrödelte Zeit auf dem Stundenzettel eintragen als Predigen? 

Ist immer wieder lustig zu sehen wie sich ZJ hier gegenseitig mit "besten Antworten" loben. Für Fragen wo sie schon vorher die Antworten wissen und sich eigentlich nicht für die Meinung anderer interessieren. 

1
@ManfredFS

@MfS

guck mal auf Dein Konto, dann siehst Du wie viele Punkte Dir bereits abgezogen wurden. Übrigens, für falsche Lehren werden doppelt Punkte abgezogen.

Du bist erheblich im Minus, es droht die private Insolvenz.......

......schwer die Wahrheit zu ertragen nicht war? Aber: Trost bei Campus für Christus wirst Du sicher erhalten.....

Ill

2

Jetzt komme ich aber wirklich gar nicht mehr mit: telemann2000 sagte, dass gromio kein ZJ sei? Kann man es euch eigentlich irgendwie recht machen? Komm MfS: kommentiere einer meiner Antworten wo noch kein Stern vergeben ist und du bekommst ihn. Trau dich ruhig.

2

MfS: ich bin immer noch kein ZJ. Vielleicht solltest du damit beginnen, aufzuhören mir irgendetwas zu unterstellen. Wer beleidigt hier wen? Dann melde die Kommentare doch einfach. Und nein: ich wusste die Antworten nicht vorher. Das lass mal meine Sorge sein.

3

Du bist doch wohl nicht etwa immer noch sauer, wegen meinem Gedicht? Das war doch liebevoll gemeint!

2


Grüß Dich xxPHILOSOPHINxx!

Du weißt, das der Mensch stirbt und Du weißt, das Tote keine Gefühle zeigen, (weil das Leben erloschen ist), was ja mit der Lebendigkeit eines Wesens die Seele beweisen würde. Den Rest kannst Du Dir selbst logisch ausrechnen.

Im Falle eines Menschen, der im Koma liegt ist das nicht eindeutig, weil man nichts Besseres weiß. Ich als Fachkrankpfleger weiß jedoch, das man in der Medizin immer dann noch davon ausgeht, das der Mensch etwas fühlen könnte und die Seele eben nicht tot ist. Und so werden sie gepflegt.

Der Geist treibt so nicht, wie Du es anklingen lässt. Er ist die Wirkung und die mentale Hinterlassenschaft menschlicher Werke, die uns beeindrucken und über alle Sinne noch erreichen, solange sie verfügbar sind. Das was der Mensch gewesen, berührt uns dann noch immer, selbst wenn er nicht mehr existiert. Das ist auch getrost auf alles andere Lebendige übertragbar. Versteinerte Pflanzen oder andere Hinterlassenschaften, Archäologie, Paläontologie, Tiere, die die Landschaft gestalteten und noch sichtbar ist usw. usw. Auch dort weht uns der Geist des Lebens entgegen. Das Göttliche schlummert in allem. Es kann man als treibende schöpferische Kraft ansehen, so schpon.

Insofern könnte man sagen:

Alles was ist, ist eine Selbstverwirklichung des Göttlichen. Es verwandelt sich immer wieder durch den Tod und gebiert sich ständig neu. Und doch bleibt es immer das unvergängliche und unsterbliche EINE, das nur in seinen Folgen sichtbar und erlebbar ist.

Alles aus Einem


Eines in Allem

Ob das logisch bzw. wahrscheinlich sein könnte, musst Du selbst entscheiden. Für mich ist das so und ich kann es gut begründen.

Die Bibel ist da nur eine Ansicht von vielen, genauso wie meine und keinesfalls die Wahrheit schlechthin. Und das mit der zu überprüfenden Wahrscheinlichkeit und der Logik gilt für die Bibel ebenso.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Wie das ewige Leben aussieht? Kommt darauf an wen du fragst. Frag einen Buddhisten und der sagt dir, dass das alles hier von vorne losgeht (have fun!). Frag einen Muslim und der wird dir etwas von einem Paradies erzählen, von einem Ort an dem einem alle wünsche erfüllt werden. Und wenn du keine mehr hast, wird Gott dir neue Wünsche erfinden. So nach dem Motto wünsch dir was. Frag einen Christen und er sagt dir, (wenn er ein echter Christ ist), dass man bei Jesus/Gott sein wird. Wie die Details sind, wird er dir nicht sagen da man sich hier in den Bereich der Spekulation begibt und es im Christentum als Anmaßung gilt, zu behaupten zu wissen, wie und was dort genau sein wird. Er wird dir auch sagen, dass das alles ist was er wissen muss und dass ihm das reicht (klar schäbig wird es dort sicherlich nicht sein).

Wenn du auf Bibelebene fragst, dann belaufen sich konkrete Angaben auf ein Minimum. Es wird als einen neuen Himmel und Erde betitelt, ein Reich in dem Gott regiert und keine Politiker. Untätig wird man nicht sein müssen, auch hier wird es einiges zu tun geben. Wie die Tätigkeiten genau aussehen, ob man sich ein Haus bauen wird oder sonst was tun wird, ist zweitrangig, da es nicht unter Leid verrichtet wird, wie hier auf der Erde.

Wie es im Himmel sein wird, mit dieser Frage beschäftige ich mich kaum da es nicht viel Sinn macht. Wer kennt den schon jemand der "drüben" war und dir sagen kann obs gut oder doof ist?

Wichtiger ist sich darüber gedanken zu machen, ob es einen Gott gibt oder nicht. Wenn ich mich nach ihm auf die Suche mache und die Bibel hält was sie verspricht: "Jeremia 29, 12Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören. 13Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet,14so will ich mich von euch finden lassen..."

so muss ich ihn auch finden. Finde ich ihn nicht, so ist die Bibel nicht wahr. Somit ist mir das Thema Himmel sowieso ralle. Finde ich ihn aber, so konzentriere ich mich darauf ein Leben mit ihm zu führen und lege alles was in der Zukunft liegt in seine Hand, das wird er schon so regeln, dass es gut für mich ist. Auch nach dem Tot.

Spannender finde ich aber, warum keiner fragt, wie es in der Hölle sein wird. Die meisten denken, sie kommen in irgendeinen Himmel, haben aber ein böses Herz, sind Lügner, Hetzer, Betrüger und über die Maßen egoistisch, merken das aber irgendwie nicht. Prozentual müssten da einige mehr dabei sein als jene, die ein Herz für ihre Mitmenschen haben. Aber was weiß ich denn schon...

Die Hölle ist der Ort wo du dir bewusst bist, dass du existierst aber keinerlei Chance hast zu Gott ins licht zu kommen. Du wirst eine Ewigkeit darüber nachdenken können warum du Jesus nicht die Hand gereicht hast. Zeugen Jehovas werden wahrscheinlich Tag und Nacht dazu verdammt werden, immer und immer wieder das Buch "Die Wahrheit die zu ewigen Leben" führt zu studieren. Sie streichen dann die Antworten an und wenn das Buch durch ist, sind alle Anmerkungen weg und sie fangen von vorne an. Außerdem wird es da eine endlose Straße geben mit Häuser. Sie gehen dann eine Ewigkeit von Tür zu Tür und wenn sie die aufmachen dann sind da immer nur Zeugen drinnen die halten ein blaues Schild hoch wo JW ORG draufsteht und sagen immer nur "Der Sklave hat gesagt" ....... Und wenn ZJ dann in der Hölle träumen sehen sie den Himmel, stehen vor der Tür und Jesus sagt, Kommt rein und der Zeuge sagt "Ich will aber nicht in den himmel" und dann wacht er auf.

So hat jeder seine persönliche Hölle die ihm zeigt, wieso er nicht bei Gott ist. Hoffen wir mal, dass die zeit in der hölle nicht ewig ist sondern dass irgendwann die Strafe bezahlt ist und gott dann Gnade vor Recht ergehen lässt.

0

Folgt man dem Bild der Bibel, dann lebt man ewig auf der Erde - mit unserem Körper, der sich täglich perfekt erneuert und erhält. Man wird zwar alt, aber ohne die heute üblichen NEGATIVEN Alterserscheinungen - es gibt ja auch positive, z.B. zunehmende Vernunft.

Da der Mensch - nach meinem Verständnis - keine Selle HAT, sondern eine Seele IST - siehe 1. Mose 1 und 2 in Verbindung mit 1.Mose 9:4 - stellt sich hier die Frage nicht, was mit einer imaginären Seele geschieht - es gibt sie nicht.

Die von einem anderen Schreiber hier genannte Auferstehung zu Geist und Unverweslichkeit ist einer bestimmten Gruppe vorbehalten und ist nicht die Auferstehung, die die Mehrheit der verstorbenen Menschen zu erwarten hat, die Mehrheit wird auferstehen wie Lazarus oder die Tochter des Jairus......

cheerio

Träum weiter. Du scheinst es nicht verstanden zu haben.

Wenn du keine Seele hast und nichts von dir bleibt, wenn du stirbst, dann gibt es auch keinerlei Verbindung zu DIR HIER und dem GROMIO der angeblich neu erschaffen wird um ewig zu leben. Du bist weg, erloschen, nix mehr da und der Typ, der denkt, er sei du ist lediglich ein Klone mehr nicht.

Auferstehung ist nur möglich, wenn irgendwas von uns bleibt, was auferstehen kann. Ansonsten ist das keine Auferstehung sondern eine Neuschöpfung. Willst du das nicht kapieren weil nicht sein darf was nicht sein soll?

Du vertraust deine Ewigkeit einer US Gesellschaft an anstatt Jesus Christus. Du solltest dringend mal überlegen, wer dir ewiges Leben geben kann. Die WTG ist es nicht. Du selbst  wirst es auch nicht können obwohl es dir eingeredet wird. Wenn du vor Harmagedon stirbst ohne Jesus als Herrn angenommen zu haben dann kannst du nur hoffen, dass du bei Gott vor Gericht Gnade findest. Am Ende der 1.000 Jahre wenn du auferstehen wirst zum Gericht. 

0
@telemann2000

@tele MFS

Nein, er verwechselt NICHT Gehenna und Auferstehung.

Und Nein, Auferstehung ist möglich für alle, die "in den Gedächtnisgrüften sind". Dies setzt keinesfalls die Existenz einer unsterblichen Seele voraus.

Das Konzept einer unsterblichen Seele e ist nicht biblisch, sonder heidnisch - siehe The two Babylons von A. Hislop.........

...und auch wenn ihr an die unsterbliche Seele glaubt, auch dann wird sie nicht zur Realität.

Ill

2
@gromio

Lass uns doch mal ganz nüchtern an die Sache gehen. Wenn du stirbst und alle deine Atome zerstreuen sich im Universum und nichts von dir existiert dann noch, weil du glaubst, du besteht nur aus Materie. Dann hörst du auf zu existieren. 

Wenn Gott von dir lediglich ein Gedächtnisprotokoll hat und dann einen neuen Körper erschafft, der deinem Körper gleicht und diesen Körper dann mit deinen Erinnerungen ?? die doch angeblich verschwunden sind sind beim Tod, füllt wer ist dann diese neue Person?

Bist DU das wirklich? Oder ist dass nicht einfach nur eine perfekte Kopie von dir selbst und mehr nicht? Du kannst es doch eigentlich nicht sein, da von dir NICHTS geblieben ist. 

Umgekehrt, wenn irgendwas von uns, unser Ich, unsere Seele den Tod überlebt und wir dann einen neuen Körper bekommen in dem unser Ich, unsere Seele "Wohnung" nehmen kann, dass ist kein Klone, weil das Original weiter existiert hat und jetzt nur eine neue Hülle bekommt. 

Siehst du den Unterschied?

0
@ManfredFS

@MfS

Ja, das bin ich wirklich: Die wesentliche DAN eines Menschen passt auf einen Teelöffel und die Dicke dieser Schicht ist im µ-Bereich.

Dank DNA und elektronischer Revolution wissen wir, welch umfangreiche Info in DNA enthalten ist und wie wenig Platz die braucht. Wenn wir das wissen, wir Würstchen - wieviel mehr weiß der Schöpfer damit umzugehen?

Ill

2
@gromio

Die DNA ist lediglich der Bauplan für unseren Körper, diese DNA ist bereits in der befruchteten Eizelle enthalten. Aber unser Ich, unsere Seele, WIR SELBST haben nichts damit zu tun. Dein Bild vom Menschen ist so was von materiell dass ist erstaunlich, dass es überhaupt eine Religion gibt, die glaubt, der Mensch ist lediglich Materie. Normalerweise glauben das eher Atheisten.

0

Das ewige Leben ist ein Leben ohne negative Empfindungen oder Gefühle, ohne Krankheit oder Tod. Damit auch ohne Alterserscheinungen. Man ist also ewig jung und ewig weise. Wissen, Weisheit und schöpferisches Können nehmen aber unendlich zu. Wir werden selbst zu Weltenschöpfern.

Hallo,

meiner Theorie gemäß wandern wir in eine andere, höhere Dimension und werden dort "wiedergeboren". Das Leben wird anders sein, aber wir werden dort wieder einen Körper besitzen und mit anderen zusammenleben.

Soweit ich weiß, sagt die Bibel nichts bestimmtes dazu, außer ewiges Leben. Sie sagt aber nicht, wie dieses Leben aussieht. Es gibt jedoch Hinweise auf eine andere Dimension, so wie Jesus vom "Himmelreich" sprach.

Besonders tiefe Gefühle wie Liebe, Haß, größere Vorurteile und ähnliches nehmen wir mit dorthin. Und entsprechen wird unser Leben dort verlaufen.

Viele Grüße vom Klingonen

Ich freue mich schon auf das Leben nach dem Tod bei Gott und denke, dass dieses Leben das eigentliche Leben ist und unvorstellbar schön wird.

In Hebräer 9,27-28 steht: "Sterben müssen alle Menschen; aber sie sterben nur einmal, und darauf folgt das Gericht. Genauso wurde auch Christus nur einmal als Opfer dargebracht – als Opfer, das die Sünden der ganzen Menschheit auf sich nahm. Wenn er wiederkommt, kommt er nicht mehr wegen der Sünde, sondern um denen Rettung zu bringen, die auf ihn warten."

Weil Gott uns liebt, verheißt er uns, dass Er eine neue Welt erschaffen wird: "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, sodass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden" (Jesaja 65,17).

In dieser Welt wird es kein Leid mehr geben: "Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen" (Offenbarung 21,4).

Allerdings, liebe(r) chrisbyrd, wird sich Offenbarung 21:4 erst NACH den 1000 Jahren und nach dem Gericht vor dem großen weißen Thron erfüllen! Offenbarung 20:5, 11-15

OmaElfi

2
@OmaElfi

So ist es OmaElfi

die lieben ZJ werden ganz erstaunt sein, wenn Harmagedon kommt, sie irgendwie doch überleben und dann werden sie weiterhin alt und sterben und ihre lieben Verwandten die in dem Glauben sie würden ja auferstehen wegen der Verweigerung von Blut vorher gestorben sind, tauchen gar nicht auf...

Und wenn die ZJ dann alle nach den 1.000 Jahren auferstehen und gleich vor Gericht kommen dann werden sie erst recht überrascht sein. Nichts mit zweiter Chance und 1.000 Jahre leben dürfen, es geht gleich zur Sache, Hose runter und das Buch des Lebens aufgeschlagen. Da steht dann drin, mit dem Trolly bunte Bücher verteilt, Menschen falsche Botschaften gebracht und die Schwester, die kein ZJ mehr sein wollte sondern sich Jesus Christus zugewandt hat geächtet und böse Worte über sie verbreitet.

Gott wird dann fragen: Hast du keine guten Werke der Nächstenliebe getan? Und der Zeuge wird antworten, habe ich doch, ich habe gepredigt, immer alle Gebote gehalten... Gott wird ihn unterbrechen, welche Gebote? Na was im Wachtturm stand und deine Organisation gesagt hat. Gott wird erneut unterbrechen: Welche Organisation? Ich habe keine Organisation, ich bin selbst auf die Erde gekommen und habe euch doch gezeigt, worum es geht, glaubt und ihr werdet gerettet.

Glauben allein reicht nicht, wir der ZJ sagen, man muss doch Werke tun, den Glauben ausüben.....

Gott wird dann sagen: Ich sehe aber keine Werke, wo hast du den Armen geholfen, den Kranken getröstet, dem Flüchtling eine Bleibe geboten????

Das wäre doch verschwendete Zeit, wir sollten doch warnen und predigen, kommt dann der ZJ. Wer hat das gesagt? wird Gott fragen.

Na die Organisation. Wo sind denn die 144.000? Wo ist die Leitende Körperschaft? Die wird das bestätigen. ich habe mich nur an diese gehalten....

Ach diese Typen? Nun die waren schon vor Gericht. Die haben alles abgestritten und gesagt, wir können doch nichts dafür, wenn die naiven Zeugen Jehovas einfach alles glauben was wir ihnen gesagt haben. Das waren doch nur Richtlinien, keine Gesetze. Die haben schuld, hätten die nachgedacht, wären wir gar nicht auf die Idee gekommen, uns aufzuspielen.

Der Zeuge Jehovas wird dann ganz blass und dann trotzig. Ich will jetzt sofort die LK sprechen, die haben die Wahrheit. Wer hat hier das sagen?

Hoffen wir mal, Gott findet wenigsten einen kleinen Grund, um die Zeugen Jehovas zu retten, irgendwas positives, dass ausreicht, damit Gnade vor Recht ergeht. Denn eigentlich können die gar nichts dafür, es sind fast alles verführte Seele. Schlimm ist nur, dass sie eigentlich so oft die Wahrheit der Bibel gehört haben dass sie aufwachen sollten. Statt dessen verführen sie weiter Menschen und bringen diese vom Weg der Rettung ab. 

1
@OmaElfi

OmaElfi, da ist ein Denkfehler in deiner Argumentation. Off.21:3-4 spricht von einer Zeit, die unter göttlicher Regierung steht. Der Tod wird auch dann nicht mehr existieren, sonst würden während der 1000 Jahre ja weiter Menschen sterben. Gott ist aber bei den Völkern und wird alle Tränen abwischen, denn der Tod wird nicht mehr sein. 

Am Ende der 1000 Jahre wird der Teufel noch einmal losgelassen, um die Menschheit zu verführen. Das wird ihm auch z.T. gelingen, denn während dieser langen Zeit von 1000 Jahren gab es nur friedliche Zeiten, ohne Kriminalität, ohne Kriege, ohne Hunger. Erst dann, wenn der Teufel in den Feuersee, den ewigen Tod, geworfen wurde, kann die Menschheit endgültig aufatmen und erst dann können sie das ewige Leben erhalten. Dann übergibt Jesus Christus seinem Vater das Königreich, der dann allen Alles ist.

2
@stine2412

Während der 1.000 Jahre sterben die Menschen auch weiterhin. Offenbarung 21 beschreibt die Zeit NACH den 1000 Jahren. Da der Tod erst nach den 1.000 Jahren vernichtet wird, ist klar, während der Herrschaft Christi werden Menschen zwar in Frieden leben aber weiterhin alt werden und sterben. 

Am Ende der 1.000 Jahr wird Satan freigelassen, dann werden viele noch mal verführt werden und erst dann gibt es die Auferstehung für alle Nichtchristen, das Gericht und der Tod wird vernichtet und eine neue Erde erschaffen.

Kleiner Tipp, mal nur die Bibel lesen und nicht irgendwelche Bücher die das falsch zusammensetzen

0

dazu steht verschiedenes in der Bibel. 

1 Mose 2

7 Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele.
3. Mose 17

11 Denn die Seele des Fleisches ist im Blut, 

Matthäus 10 Vers 28

 28 Habt keine Angst vor denen, die nur den Leib töten, der Seele aber nichts anhaben können. Fürchtet aber den, der Seele und Leib dem Verderben in der Hölle preisgeben kann.
Als Jesus auferstanden war konnte Thomas ihn berühren. 

Johannes 20
Darnach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und siehe meine Hände, und reiche dein Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!

Lukas 24

   30 Und es geschah, da er mit ihnen zu Tische saß, nahm er das Brot, dankte, brach's und gab's ihnen. 

Jesus hatte seinen Körper, aber er war mehr als nur der Körper. 

30 Als sie sich dann am Tisch niedergelassen hatten, nahm Jesus das Fladenbrot, sprach das Segensgebet darüber, brach es in Stücke und reichte es ihnen. 31 Da gingen ihnen die Augen auf, und sie erkannten ihn. Doch im selben Augenblick wurde er vor ihnen unsichtbar.

1._Korinther 15 ab Vers 35

35 Möchte aber jemand sagen: Wie werden die Toten auferstehen, und mit welchem Leibe werden sie kommen? 36 Du Narr: was du säst, wird nicht lebendig, es sterbe denn.  37 Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, etwa Weizen oder der andern eines. 38 Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, und einem jeglichen von den Samen seinen eigenen Leib.

Ich gehe davon aus, dass Gott den Menschen einen Neuen Leib gibt .  

in Jesaja 65:-)  steht 

Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde

17 Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, daß man der vorigen nicht mehr gedenken wird noch sie zu Herzen nehmen; 18 sondern sie werden sich ewiglich freuen und fröhlich sein über dem, was ich schaffe. Denn siehe, ich will Jerusalem schaffen zur Wonne und ihr Volk zur Freude, 19 und ich will fröhlich sein über Jerusalem und mich freuen über mein Volk; und soll nicht mehr darin gehört werden die Stimme des Weinens noch die Stimme des Klagens.  20 Es sollen nicht mehr dasein Kinder, die nur etliche Tage leben, oder Alte, die ihre Jahre nicht erfüllen; sondern die Knaben sollen hundert Jahre alt sterben und die Sünder hundert Jahre alt verflucht werden.  21 Sie werden Häuser bauen und bewohnen; sie werden Weinberge pflanzen und ihre Früchte essen.  22 Sie sollen nicht bauen, was ein andrer bewohne, und nicht pflanzen, was ein andrer esse. Denn die Tage meines Volke werden sein wie die Tage eines Baumes; und das Werk ihrer Hände wird alt werden bei meinen Auserwählten. 23 Sie sollen nicht umsonst arbeiten noch unzeitige Geburt gebären; denn sie sind der Same der Gesegneten des HERRN und ihre Nachkommen mit ihnen. 24 Und soll geschehen, ehe sie rufen, will ich antworten; wenn sie noch reden, will ich hören. 25  Wolf und Lamm sollen weiden zugleich, der Löwe wird Stroh essen wie ein Rind, und die Schlange soll Erde essen. Sie werden nicht schaden noch verderben auf meinem ganzen heiligen Berge, spricht der HERR. lieben Gruß

Glaubst du daran, dass wir eine Seele haben die den Tod überdauert damit Gott diese Seele dann in einen neuen Leib "pflanzen" kann? Denn nur dann ist eine Auferstehung möglich. Wenn wir keine Seele haben und alles von uns weg ist wenn wir sterben, können wir nicht auferstehen. Weil wir nicht mehr existieren.

0
@ManfredFS

Glaubst du daran, dass wir eine Seele haben die den Tod überdauert 

51Wahrlich, wahrlich ich sage euch: So jemand mein Wort wird halten, der wird den Tod nicht sehen ewiglich. 
Johannes 8:51

2
@ManfredFS

MFS, du meinst mit Seele Gottes Gedächtnis? Die DNA kommt noch hinzu. Der Glaube an die unsterbliche Seele war eine Ausrede des Teufels, weil er gesagt hatte: "Ihr werdet bestimmt nicht sterben!" Als es dann doch geschah: "Ja, euer Körper stirbt, aber eure Seele doch nicht!" Wozu hat Gott denn dann das Urteil gesprochen, dass wir sterben sollen und warum ist Jesus Christus gestorben, damit wir wieder leben können?

Aber die Lebenskraft werden wir zurückerhalten, so wie Gott auch Adam den Odem des Lebens in die "Nase blies".

3
@stine2412

Nein die Seele ist nicht das Gedächtnis Gottes. Davon steht nichts in der Bibel. Wenn wir sterben dann geht unsere Seele, unser ich, unser Bewusstsein, unser Wesen zu Gott und der Körper zerfällt. Das wird klar in der Bibel gesagt.

Wer glaubt wir haben keine Seele und Gott würde uns aus dem Gedächtnis neu erschaffen hat nicht verstanden dass dann nicht wir auferstehen sondern ein Klone der nur so tut wie wir. Das sind wir aber nicht, wenn wir völlig verschwinden wenn wir tot sind.

Jesus ist gestorben damit unsere Sünden bezahlt werden. Nur so ist es möglich, dass wir nach dem Tod direkt zu Gott gehen können. Als Gott sagte Adam wird sterben hat er gemeint, durch die Sünde ist der Weg zum ihm verbaut. Bis zum Opfer Jesu waren die Seelen der gestorbenen Menschen bis auf wenige Ausnahmen auch nicht bei Gott nach dem Tod sondern im Totenreich. Zumindest nehme ich das an. Dazu gibt es nur wenige Stellen. Aber Adam ist ja nicht sofort gestorben er hat noch lange gelebt. Daher ist mit Sterben was anderes gemeint. Und Gott hat ja durch Israel klar gemacht, dass unsere Sünden uns von Gott trennen...

Satan hat gar nichts von der Seele gesagt, er hat durch seine Lüge verhindert dass die Menschen vom Baum des Lebens essen konnten. Insofern hat er sie auch zu sterben verurteilt. Aber da Adam bei der Sünde noch nicht von diesem Baum gegessen hat, war er noch nicht unsterblich. Gott hat ihn zwar aus dem Garten geworfen und damit zu Tode verurteilt aber an dem Tag wo er gesündigt hat, war er trotzdem bereits in den Augen Gottes tot.

0

die beste erklärung dazu habe ich (selbst studierter philosoph und ev. theologe) bei dem christlichen theologen, nt-forscher und ehemaligen bishop von durham, n.t.wright gefunden. sein buch: tom wright, "von hoffnung überrascht: was die bibel zu auferstehung und ewigem leben sagt" handelt davon. falls du gut englisch verstehst, könntest du auf you-tube dazu einige vorträge von ihm finden. er ist absolut seriös, hat sein gelehrtenleben dem nt gewidmet und er hat einen sehr feinsinnigen, aber trockenen englischen humor!

Schau Dir an, was der Schöpfer mit Adam u. Eva geplant hatte, dann ist Deine Frage beantwortet:

"Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“" (1. Mo. 1:28)

Sie sollten ewig leben und die Erde zum Paradies machen. Dass dieser Vorsatz durch Satan gestört wurde (1. Mose 3) heisst nicht, dass er undurchführbar ist.

Gott hat durch seine anschliessende Prophezeiung (1. Mo. 3:15) klar gemacht, dass er an diesem Ziel festhält. Also werden die allermeisten Menschen schliesslich für immer — also ohne jemals zu sterben — auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden leben:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Ps. 37:29)

Der Tod wird beseitigt sein:

"Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

Es wird eine Auferstehung geben:

"daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird" (Apg. 24:15)

Eine geringe Anzahl von Menschen wird ewiges Leben im Himmel erlangen (Offb. 7:4).

LG, ...

Stimmt leider vorne und hinten nicht mit der Bibel überein, du hast lediglich Verse zitiert und dann falsch erklärt. in Offenbarung 7:4 steht überhaupt nicht dass nur eine geringe Zahl von Menschen ewiges Leben im Himmel hat. Und die Auferstehung aus Apg. hast du auch nicht verstanden.

Es ist schon erstaunlich, ich weiss dass ZJ regelmäßig die Bibel durchlesen, also jede Woche einige Verse und trotzdem die Bibel absolut nicht verstanden haben. Aber mir ging es damals ja auch so. Lesen und fertig. Nachdenken über die Bibel selbst ist selten. Meist liest man eher Bücher und Zeitschriften und denkt darüber nach. Aber wenn ich sehe, was du hier wieder schreibst, dann behauptest du Dinge, hinterlegst dann Bibelverse und merkst gar nicht dass diese Verse absolut was anderes aussagen als deine Behauptung. Zumindest sehr oft.

0
@ManfredFS

MfS:

Dir fehlt deshalb das tiefe Verständnis biblischer Wahrheiten, weil Du Dich vom Gott der Bibel — JHWH / JAHWE / JEHOVA — abgewandt hast. Du hast ihn degradiert zu einem dreieinigen Gott. Deshalb hat er Dir seinen Segen entzogen.

Auch noch soviel Stalking Deinerseits kann darüber hinwegtäuschen.

0
@OhNobody

Du glaubst also wenn du einem Engel nachfolgst anstatt Gott dann geht es dir besser? Träum weiter das Erwachen wird leider hart sein.

0
@ManfredFS

Autsch ... Manfredele ... was lässt Du denn da für dumme Gedanken von Dir?

Jehova Gott ist ein Engel? Soso ... 

0
@OhNobody

Interessant, erst macht ihr Jesus zu einem Engel und dann folgt ihr Jesus nicht einmal nach. Das sind klare Worte. Wer Jesus nicht nachfolgt ist aber auch kein Christ und Nachfolger Christi. Du kannst ja gerne deinem jehova nachfolgen. Nehmen wir man an, das wäre der richtige Name Gottes dann solltest du dir aber klar werden, dass dieser Gott gesagt hat wir sollen den Namen seines Sohnes Jesus Christus anrufen der dieser Name ist der einzige der Rettung führt. Oder hast du das auch überlesen? Oh ich vergass du liest ja in der NWÜ da steht das nicht mehr drin.

0

Der Begriff des ewigen Lebens wird von Paulus beispielsweise mit Unvergänglichkeit in Verbindung gebracht:

(Römer 2:6, 7) . . .Und er wird einem jeden nach seinen Werken erstatten: ewiges Leben denen, die durch Ausharren im Wirken des Guten Herrlichkeit und Ehre und Unvergänglichkeit suchen;

Jesu Worte sagen deutlich, dass ewiges Leben durch die Auferstehung erlangt wird:

(Johannes 6:40) . . .Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und Glauben an ihn ausübt, ewiges Leben habe, und ich will ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen. . .

Apostel Paulus beschreibt dann im Korintherbrief folgendes:

(1. Korinther 15:35) . . .Dennoch wird jemand sagen: „Wie werden die Toten auferweckt werden? Ja, mit was für einem Leib kommen sie?. . .
(1. Korinther 15:42-44) . . .So ist auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät in Verweslichkeit, es wird auferweckt in Unverweslichkeit. Es wird gesät in Unehre, es wird auferweckt in Herrlichkeit. Es wird gesät in Schwachheit, es wird auferweckt in Kraft. Es wird gesät ein physischer Leib, es wird auferweckt ein geistiger Leib. Wenn es einen physischen Leib gibt, so gibt es auch einen geistigen. . .

telemann 2000, gute Wortkenntnisse, mache weiter so und Du hast gute Chancen das ewige Leben zu sehen. Nur leider wissen fast alle, die sich "gläubig" nennen überhaupt nicht was - ewig - ist, um was es bei - ewig -  geht. Jedenfalls hat das schon gar nichts mit einem "Marthon" zu tun. Die meisten Menschen verbinden mit - ewig - die völlig falsche Vorstellung das sei undendlich fortgesetzte - Zeit -, was aber total falsch ist. Daher kommt die "Wissenschaft" auch nie darauf, was Zeit ist. LG caldera 1

1
@caldera1


Nur leider wissen fast alle, die sich "gläubig" nennen überhaupt nicht was - ewig - ist, um was es bei - ewig -  geht.

Ewigkeit ist Zeitlosigkeit.

2
@caldera1

Zeit ist unendlich, auch wenn Physiker etwas anderes behaupten.

Der Mensch ist noch sterblich, später ewig lebend. Ewig bedeutet: Andauernd, ohne Ende........

cheerio

2
@gromio

Zeit ist gar nicht real, Zeit ist lediglich eine Eigenschaft des Raumes. Ohne Raum, keine Zeit, dehnt sich der Raum, dehnt sich die Zeit. Das ist nachweisbar.

Da Zeit an den Raum gebunden ist, wird zum Beispiel klar, dass vor der Erschaffung des Raumes keine Zeit existierte und da Jesus VOR jeder Schöpfung bereits da war, ist Jesus genauso zeitlos wie der Vater. Beide sind also ewig.

Es sei denn du legst vor, wie du Zeit messen willst ohne das Raum existiert.

0

"... und Glauben an ihn ausübt ..."
Tschuldigung; Ausüben kann man einen Beruf oder eine Sportart, aber bitte doch nicht den GLAUBEN!

2
@Kneisser

stimmt Kneiser, recht hast du....

Ich habe in meinem Kommentar die NWÜ als Grundlage benutzt - nicht, weil es keine anderen Übersetzungen gibt, sondern weil die WTG in ihrer Software eine einfach zu bedienende Konkordanz Funktion hat....

0
@Kneisser

Ausüben kann man einen Beruf oder eine Sportart, aber bitte doch nicht den GLAUBEN!

Der ausgeübte als sich zu verwirklichenden Glauben, nennt man Spiritualität. Früher nannte man das Frömmigkeit.

1
@vonGizycki

Das will ich nicht verneinen...

Allerdings sollte man berücksichtigen, dass im griechischen der Begriff 'Glauben ausüben' nicht vorkommt. Es handelt sich hier also um eine interpretatorische Einfügung der NWÜ...

3
@telemann2000

Das früher im griechischen als Glauben ausüben nicht definiert wurde ist heute anders gesehen.

Wikipedia

Spiritualität. Spiritualität (von lat. spiritus ,Geist, Hauch' bzw. spiro ,ich atme' – wie altgriechisch ψύχω bzw. ψυχή, siehe Psyche) bedeutet im weitesten Sinne „Geistigkeit“ und bezeichnet eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung.

Eine geistige Haltung, die sich nicht ausdrückt, ist keine sondern nur eine Worthülse!

1
@telemann2000

Telemann:

Du bist an Hinterlist und Tücke nicht zu überbieten!

Wie lautet der Text aus Joh. 6:40 in anderen Übersetzungen?

— SCHLACHTER: "Denn das ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage." 

— NEUE EVANGELISTISCHE: "Denn mein Vater will, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, das ewige Leben hat. Und an jenem letzten Tag werde ich ihn von den Toten auferwecken."

— LUTHER "Denn das ist der Wille des, der mich gesandt hat, daß, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage"

— ELBERFELDER "Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage."

Wie schreibst Du?: "Es handelt sich hier um eine interpretatorische Einfügung der NWÜ".

Und was steht in der NWÜ?: "Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und Glauben an ihn ausübt, ewiges Leben habe, und ich will ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen.“

Jetzt erklär mal, wo hier eine "interpretatorische Einfügung" ist.

4
@OhNobody

Am Besten mal Bibelprofi @gromio fragen der mir mit seiner investigativen Apostel 15 : 17 Ubersetzung gezeigt hat wo der Hammer hängt

2
@OhNobody

Ist doch klar, wenn ich an Jesus Christus glaube,  ist das erst mal nichts weiter: als glauben!

Wenn ich etwas "ausübe", ist das mit einer Tat verbunden! Und was das bei der WTG bedeutet, weiß ja wohl der Dümmste unter uns, oder? Predigen gehen!!!!!

OmaElfi

1
@Kneisser

@ Kneisser

Jakobus 2 mag hier Klarheit bringen:

21 Wurde nicht Abraham, unser Vater,+ durch Werke gerechtgesprochen, nachdem er Ịsa·ak, seinen Sohn, auf dem Altar dargebracht hatte?+ 22 Du siehst, daß [sein] Glaube mit seinen Werken zusammenwirkte, und durch [seine] Werke wurde [sein] Glaube vollkommen gemacht,+ 23 und das Schriftwort wurde erfüllt, welches sagt: „Abraham setzte Glauben in Jehova*, und es wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet“,+ und er wurde „Freund+ Jehovas*“ genannt.

So ist es bei jedem Menschen - der Glaube wird durch ENTSPRECHENDE Werke vollkommen gemacht, Deshalb die Übersetzung "Glauben ausüben", die trefflich vermittelt, das "Glaube ohne (entsprechende) Werke tot ist".

Jakobus 2

24 Ihr seht, daß ein Mensch durch Werke+ gerechtgesprochen+ wird und nicht durch Glauben allein.+ 25 Wurde nicht ebenso auch Rạhab+, die H..., durch Werke gerechtgesprochen, nachdem sie die Boten gastfreundlich aufgenommen und sie auf einem anderen Weg weggesandt hatte?+ 26 Ja, wie der Leib ohne Geist* tot ist,+ so ist auch der Glaube ohne Werke tot.+

Dieses wichtige Detail hat telemännle entweder übersehen oder - was ich eher annehme - bewußt weggelassen.

Ohnobody hat zu Recht darauf hingewiesen, das die Übersetzung der NWÜ klarer ist, da die Formulierung "GLAUBEN AUSÜBEN" auch dem Glauben entsprechende Werke impliziert.

Nun zufrieden, EXInkassoMA?

cheerio

5
@vonGizycki

von Gizycki: Da solltest Du Dich an die Bibel halten.

cheerio

3
@OhNobody

@ohnobody

.....raffiniert aber nicht raffiniert genug, unser tele FS.

cheerio

4
@gromio

Es geht hier nicht darum sondern eher ganz grundsätzlich um die Frage: 

Was steht im Urtext und welches Recht hat ein Übersetzter, diesen Text an seine Vorstellungen anzupassen?

Schließlich kreiden Jehovas Zeugen genau da ja auch den anderen Bibelübersetzern an. Beispiel Gehenna und Hölle....

2
@gromio

Du hast keine Ahnung. Du weisst ja nicht mal was deine eigene Gemeinschaft lehrt.

Ich GLAUBE an Jesus und DESHALB BIN ICH GERETTET und AUS DEM GLAUBEN HERAUS kommen meine Werke der Nächstenliebe. Diese Werke entstehen DURCH LIEBE und nicht weil ich es muss.

Du dagegen denkst, du MUST DURCH WERKE DEINEN GLAUBEN BEWEISEN und hoffst dann deine Werke würden dich retten. Was ein Irrtum ist.

Deine Gemeinschaft behauptet sowieso, dass jeder Mensch mit seinem Tod ALLE SEINE SÜNDEN BEZAHLT und daher eine zweite Chance von Gott bekommt. Also warum strengst du dich an? Ist doch egal was du machst. Hauptsache du stirbst noch vor Harmagedon um deine Sünden zu bezahlen dann hast du RESET und darfst dann 1.000 Jahre gute Werke tun um dich selbst zu retten. Also WOZU BRAUCHT EIN ZEUGE JEHOVAS JESUS??? 

Gar nicht.

a) Er bezahlt selbst seine Sünden
b) Wenn er dann aufersteht erarbeitet er sich das ewige Leben selbst

Jesus ist überflüssig.

2
@gromio

@gromio : Eher weniger...ich bin halt immer noch von Deiner hauseignen Apostel 15 : 17 Übersetzung geflasht.

So stoned war ich seit den 90 ern nicht mehr.



2
@EXInkassoMA

"So stoned war ich seit den 90 ern nicht mehr."

Wie? Du hast dir mit 15 schon sowas eingeworfen? Das kann schlimme Spätfolgen haben.

3
@ManfredFS

Bist du so selbstverliebt in deine Verdrehungen! ManfredFS, du machst dich selbst zum Gespött. 

3
@telemann2000

Wer an Christus glaubt, hat ewiges Leben.

Die Dämonen glauben auch — haben die deshalb ewiges Leben?

Vielleicht doch richtiger: Glauben ausüben? In Hebräer 11 ist eine ganze Palette von Glaubenswerken treuer Männer und Frauen der vorchristlichen Zeit die Rede.

"Ja, wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot." (Jak. 2:26)

2
@OhNobody

Grundsätzlich richtig. 

Ich plädiere allerdings für eine korrekte und nicht sinngemäße Übersetzung. Wenn der Herausgeber Erklärungen zu bestimmten Texten abgeben möchte, kann er das in den Fußnoten tun. So merkt der Leser, dass es sich hier um eine Erklärung handelt.

Wenn der Übersetzer es allerdings vorzieht, seine Meinung (unabhängig davon ob sie jetzt richtig oder falsch ist) in den Haupttext einzubringen, ist das für den unerfahrenen Leser schwierig zu erkennen. Er ist dann nämlich der Meinung, die Ursprache würde exakt diesen Gedanken vermitteln. 

2
@gromio

Natürlich: Glaube und Werke (sollten) korrelieren, aber es sind zwei verschiedene Dinge, die man nicht zu einem Begriff zusammenmantschen darf.

0
@OmaElfi

Richtig. Wenn ein ZJ nicht predigen geht sondern jede Woche sagen wir mal an der Straße steht und Armen kostenlos zu essen gibt, dann gilt er als untätig und wird ermahnt sich mehr um das Predigen zu kümmern und nicht um das System der Dinge was sowieso bald vernichtet wird. Punkten kann man nicht mit Nächstenliebe sondern nur wenn man für die Organisation arbeitet, also predigen, Häuser bauen usw.

0
@OhNobody

Zwischen GLAUBEN und GLAUBEN AUSÜBEN besteht ein himmelweiter Unterschied, Aber dass kapierst du sowieso nicht. Racker dich weiter für deine Wachtturm Gesellschaft ab und wundere dich dann bitte nicht, dass Gott das später vor Gericht wahrscheinlich nicht als gute Taten werten wird.

0

Es wäre vermutlich wie ein Marathon: Die erste Zeit geht ganz gut, aber irgendwann kommen selbst die Profis auf dem Zahnfleisch angekrochen. Bei einem Marathon könntest du aber einfach aufhören. Aber wenn du ewig leben musst, musst du immer weitermachen. Sollte es ewiges Leben also tatsächlich geben, halte ich es nicht für erstrebenswert.

Hast du schon einmal ewig gelebt? Woher willst du wissen, dass es irgendwann langweilig wird? Wie oft hast du schon deine Lieblingsspeise gegessen? Wenn sie dir morgen serviert wird, ist das für dich kein Genuss mehr? 

0
@stefanbluemchen

Erstens steht da "vermutlich", zweitens weiß keiner, ob es lustig, langweilig oder sonstwas wird, drittens würde sie mir morgen zwar schmecken, aber nicht, wenn ich sie wochenlang tagtäglich essen müsste.

0
@stefanbluemchen

Kleiner Tipp: Ein vollkommener menschlicher Körper aus Fleisch und Blut würde nicht bedeuten, man kann essen was man will und es hat keine Auswirkungen. Schlaraffenland ist nicht das Paradies. Dort gibt es kein Steak mehr, keinen Fisch, kein Chicken Nugget und auch keine Götterspeise, da Tiere nicht mehr getötet werden. Es gibt veganes Essen pur. Obst, Gemüse usw. Solltest dich schon mal darauf einstellen. 

0

Phantastisch (1.Kor.5,51-54; Offb.20,4).

wenn ich so eine Frage schon Lese wird mir Schlecht Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. weißt du nicht was das Wort Tod Bedeutet Der Tod ist das Ende des Lebens also Lebe hier und jetzt nutze deine Lebenszeit danach ist die Show Endgültig vorbei!!!!!! 

... dann trinke einen Balsam-Tee! Soll ich dir einen vorbei bringen?

2

Wo ist beim Kreis der Anfang und das Ende? 🤔

3

Voll gut, rede dir das noch bissel weiter ein bis du das selbst komplett glaubst. ich meine das ist doch super mit so einer einstellung. Dem Glauben dass danach alles vorbei ist. Dann kannst du jetzt tun und lassen was du willst. Wenn du halt nicht recht hast, hast du ein Problem aber die Wahrscheinlichkeit ist in deinen Augen ja recht gering. Glaubst lieber an Evolution oder so etwas was ich mit ca. 5 Punkten komplett auseinander nehmen kann... naja was solls, solange du dir sicher bist, passt ja alles... (fürs erste)

0

Was möchtest Du wissen?