wie oder was bekommt ein vorstand als aufwandsentschädigung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt da einen steuerfreien Betrag von 500 Euro pro Jahr, den man als Vorstand bekommen darf!!, wenn es in der Satzung vermerkt ist, dass der Vorstand Geld bekommen darf, besonders bei gemeinnützigen Vereinen ist sonst schnell die Gemeinnützigkeit durchs Finanzamt wieder aberkannt.

Die Höhe sollte besser von der Mitgliederversammlung beschlossen werden, denn wenn der Vorstand das eigenmächtig macht, überschreitet er unter Umständen seine Kompetenzen, wenn die Vereinssatzung den Vorstand nicht ausdrücklich dazu ermächtigt, und der Vorstand wird unter Umständen sogar schadensersatzpflichtig gegenüber dem Verein und muss die nicht genehmigte Aufwandsentschädigung zurückerstatten.

Der Vorstand sollte sich das Geld also besser nicht nehmen, es sei denn die Mitgliederversammlung hätte ihn zu solchen Beschlüssen durch Abstimmung wirksam auf Dauer bzw. in der Satzung ermächtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss mit dem Verein abgestimmt werden. Er kann sich da nicht einfach bedienen. Da es aber meist als Nebentätigkeit gerechnet wird, bleibt es unter der 450,-€ Grenze. Und wenn er Kosten in Form von Kilometer-Geld hatte, bekommt er das, wie auch beim Arbeitgeber mit 30 ct / km gerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?