Wie od. über was mit geistig behinderten Kindern reden? (sh. unten)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Bruder ist geistig und Körperlich behindert und versteht glaub ich auch nichts. Aber ich erzähl dem eigentlich alles was ich so mache - mir egal ob der mich versteht oder nicht - der freut sich immer wenn ich überhaupt was sage (zumindest glaube ich das weil er dann so komische geräusche macht. Ich hoffe das die geräusche nicht bedeuten sollen "halt dein Maul du nervst" sonst könnte mein Bruder mir echt leid tun. Ich rede nämlich echt viel mit ihm. Erzähl ihm von der Arbeit, von der Liebe, von guter Musik, von Leuten im park - alles was so passiert, in mir vorgeht oder in der welt vorsich geht. Ganz normale sachen halt. Quatsch einfach irgendwas - die verstehen eh nix oder nur die hälfte und falls es doch jemand versteht ist es auch kein problem. alles super - egal wie du es machst. Pass nur auf, dass du keine sachen erzählst die dein Arbeitgeber nicht wissen soll:P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einfachste ist zu erzählen, was man gerade macht. Also jede Bewegung auch beschreiben. Bischen wie Selbstgespräche führen. Schau Dir auch ab, wie die anderen Betreuer mit den Kindern umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als angehende Erzieherin würde Ich dir empfehlen, erst einmal über Dinge mit ihnen zu reden, die du schon weißt und kannst, sprich Musik und Körperpflege. Man kann sich ja Auch z.b. über beides intesiv in jede Richtung unterhalten. Z.b. was kann man alles mit einem Schwamm machen? Und lass dich dazu verleiten, eben diese Dinge mit ihnen zu tun. Also den Schwamm mal schwimmen zu lassen Oder sonstiges. Geh mit ihnen Musik machen und unterhalte dich mit ihnen über ihre Lieblingsmusik, z.b.. Was Sie spielen, schon kennen, vielleicht bringen Sie dir etwas bei. Versuche in diesen Momenten Eindrücke darüber zusammeln, in welchem geistigen Alter Sie sich befinden. Und entweder du hast andere Kinder, die du im Hinblick des Alters vergleichen kannst, Also sprich, das geistige Alter deines Klienten wird eines Kindes mit bestimmtem körperlichen Alters eines anderen, normal entwickeltem Kindes gerecht, orientiere dich an ihm Oder lies ein wenig über das Alter nach. Aber am wichtigsten ist, dass du Auf jeden individuell eingehen musst. Mit der Zeit wirst du erkennen, worüber du dich mit deinem gegenüber unterhlten kannst. Ich Habe die Erfahrung, dass man mit diesem Klientel gut über Kleinsch*** reden kann und alles dafür herhalten kann. Sei es nur eine Reißzwecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ,

ich würde erst mal abwarten und Alles auf mich zukommen lassen ! Schau halt , wie die anderen Betreuer mit den Kindern umgehen! Am Besten stellst Du Dich bei jedem Kind einzeln vor , erzählst von Dir und deiner Motivation!

Sie können vielleicht mehr verstehen , als Du zZ. annimmst ? Du wirst mit der Zeit genau merken , wie die Kinder auf Dich reagieren und wie sie sich mit Dir verständigen !

Ruhig , und freundlich solltest Du immer sein ! Vorallem sehr , sehr geduldig ! Vielleicht kannst Du sie animieren , etwas zu spielen und somit bekommst Du einen guten Zugang zu den Kindern! Dann kann man darauf aufbauen und weiter gehen !

Immer erzählen , was , wieso , weshalb , warum , du gerade was machst ! die Kinder in alle Arbeiten , vorhaben mit einbeziehen !

Ich wünsche Dir , für deine Tätigkeit , alles Liebe und Gute , vorallem Geduld !!!

GLG und einen schönen Tag , wünscht Dir , clipmaus :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach Geschichten lesen oder einfach mal erzählen, was du machst und wie es dir geht. Einfach reden und reden. Worum es geht ist eigentlich nicht so wichtig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

evtl. geschichten vorlesen. oder, ich weiß ja nicht wie es in diesem heim ist, aber tiere sollen super sein. frag doch mal nach, ob sie nicht mal über so einen hund nachgedacht haben. bei manchen kindern soll es helfen, sich zu öffnen. hab i schon öfters gelesen u man sieht ja auch mit dieser delphintherapie, dass tiere die kinder einfach lieben. auch wenn sie sich nicht bewegen oder sprechen können, sie fänden es bestimmt super. und noch dazu, respekt vor dir zwecks deines berufes. nicht jeder könnte es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du zusammen mit einem anderen Betreuer bist, dann sieh dir an, was dieser macht. Ansonsten kannst du über alles reden, was dir einfällt. Vorlesen ist auch eine schöne Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zuwendungen in form von streicheln,in den arm nehmen,lieder singen verstehen sie immer,denn das fühlen sie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?