Wie nutzt man die Wärmestrahlung in Natur?

4 Antworten

Was sind Pflagen? Noch nie gehört!

Die natürliche Wärmestrahlung, also die Sonnenstrahlung, nutzt man z.B. in der Landwirtschaft, zur Erholung und zum Wäsche Trocknen. Ohne Sonnenstrahlung gäbe es kein Leben. Die Sonnenstrahlung ist unsere natürliche Existenzgrundlage.

Auch nahezu alle energetischen Prozesse in Natur und Technik (ausgenommen Atomkraftwerke) gehen auf die Wärmestrahlungen in der Natur zurück: Sonnenstrahlung und (vergleichsweise ganz minimal) auch Erdstrahlung.

Gut, wenn man die Sonnenstrahlung mit zur Wärmestrahlung zählt dann Solar Energie, aber wirklich nutzbar ist die Energie der Strahlung nicht.

Aber das Prinzip der Wärmestrahlung lässt sich gut nutzen: (ich kopiere hier mal eine meiner Antworten)

Am Anfang am gleich die Thermalkamera, die genau diese Strahlung misst und ihre Wellenlänge. Daraus kann man dann die Temperatur errechnen, denn wenn ein Objekt heißer ist, dann verkürzt sich die Wellenlänge, was man als Glühen kennt. Darum glühen Objekte auch rot, das ist das nächste zum Infrarot Licht.

Häufig will man auch, dass es keine Wärmestrahlung gibt, bzw Sie abschirmen. Hier gibt es zum Beispiel Rettungsdecken, diese sind mit Aluminium beschichtet, welches wie alle Metalle dieses Licht reflektiert. Darum verliert die Person viel weniger Wärme. das ist auch der Grund warum diese feuerfesten Anzüge silbern sind. Man will nicht, dass sie sich aufheizen. Das Innere von Thermoskannen ist mit Aluminium beschichtet, auch hier um die Wärmeabstrahlung zu reduzieren, was so sehr sehr gut funktioniert.

Dann gibt es noch etwas ganz interessantes: Die Kühlung von Satelliten. Die eingebauten elektronischen Geräte erzeugen Wärme aufgrund von Verlustleistung. Also will man so viel Wärme wie möglich mit Strahlung abgeben. Das heißt die beste Farbe währe schwarz, den genau so gut wie eine Farbe Licht absorbiert, emittiert sie es auch. Nun ja, da gibt es nur ein helles Problem, die Sonne. Die würde einen schwarzen Satelliten so schnell aufheizen, dass es binnen Minuten brennen würde :) Also doch wieder in Alufolie einpacken? Man macht beides und benutzt einen Trick. Wie schon geschrieben, genau so gut wie eine Farbe Licht absorbiert, emittiert sie es auch. das gilt auch für die Wellenlängen. Ein rotes Objekt würde rotes Licht reflektieren, aber z.B. blaues Licht absorbieren und emittieren. Genau das macht man bei Satelliten. Das Licht der Sonne ist weiß, also muss die Oberfläche auch weiß sein um keine Strahlung auf zu nehmen. Die Wärmestrahlung wiederum liegt im fernen infraroten Bereich, also braucht man eine Farbe die genau das absorbieren kann. Die Sonne emittiert nicht diese Strahlung, also bleibt der Satellit kühl und kann sogar Wärme abgeben. Und deshalb ist weiße Farbe in der Raumfahrt teuer... Wenn nicht die gesamte Fläche zum Kühlen gebraucht wird, dann wickelt man Teile des Satelliten in eine Art Rettungsfolie ein, die wirklich perfekt so aufgebaut ist (nur mehrere Lagen mit Löchern), da das immer noch weniger Strahlung absorbiert als die weiße Farbe, jedoch aber auch keine Wärmestrahlung ab gibt.

Edgar

Meinst du vielleicht Solarenergie... Oder so...

Was möchtest Du wissen?