Wie notiert man für (diatonisches) Akkordeon?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo McMurphy, Wikipedia gibt dir da reichlich Auskunft. Generell kann man auf dem "Diatonischen" viel Spielen. Frage: Kann es auch der Akkordeonist spielen, welcher Art ist das Akkordeon. Zitat Wiki: "Club-Modell

Die Club-Handorgel (Deutsches Club-Modell, auch diatonische Handharmonika) ist eine diatonische, wechseltönige Harmonika mit 2 Tonarten und Halbtönen in einer dritten Reihe.

In Deutschland wird in der traditionellen Volksmusik häufig zur Liedbegleitung oder in Harmonikaorchestern das Club-Modell gespielt, das auf der mittleren Reihe in der Mitte eine einzelne Taste besitzt, die auf Ziehen und Drücken den gleichen Ton spielt (Gleichton). Häufigste Tonart dieses Modells ist die Kombination C/F. Am meisten verbreitet sind die Instrumente der Firma Hohner. Jedoch werden sowohl Schwyzerörgelis und Steirische Harmonikas mit einer Tastenbelegung am Diskant und am Bass angeboten, die den Hohner Club-Modellen entspricht, ein genereller Standard für die Tastenbelegung ist nicht vorhanden. Manche Club-Modelle wurden auf der Bassseite mit einer erweiterten Anzahl von diatonischen Bässen angeboten. Sehr oft werden diese Modelle auch mit Registerumschaltung am Diskant verwendet."

gruß

Es kommt drauf an, wenn Du Basstöne zufügen willst, dann in zwei Systemen schreiben. Wenn das akkordeon keinen Bass spielen soll, dann natürlich nicht. DAnn gibt es noch das Knopakkordeon und das "normale". Beim Kopfakkordeon kann es im Bass auch mit größeren und schnelleren Sprüngen zugehen. Für das übliche ist das schwieriger, also schnell zu spielen. Dann kannst Du aber auch Akkorde für die linke Hand über die Melodie schreiben, weil es Akkord- Knöpfe gibt. Bei der rechten Hand nur beachten, dass das Klavier mehr Tasten hat : )

Was möchtest Du wissen?