Wie normal sind sexuelle Fetische?

14 Antworten

Hallo Andromeda,

bitte erlaube mir ein paar mehr Worte zu Deinen einzelnen Fragen - und zwei Beispiele: die inneren Wasser - und körperbetonende Kleidung.

Normal und persönlich und wenig verbreitet

Die Gesellschaft geht gerne und implizit von einer mehrheitlichen Auffassung aus, um bestimmte Dinge als eine Norm zu betrachten. Was darüber hinaus geht, erachtet sie als annormal oder abnormal. Ich beobachte immer wieder in Bezug auf das Thema Fetisch (und dabei zu bestimmten Fetischen) diese Auffassung einer Abnormalität - gepaart mit einer Diskriminierung des Fetischs und besonders der Person.

Ich selbst nutze wegen dieser mögichen Assoziation den Begriff nicht mehr - und habe einen Ausdruck gewählt, der einer Individualität und persönlichen Sache näher kommt: Style. So ein Style, er kann besonders sein, ist etwas sehr Persönliches und damit normal. Er gehört zum Empfindungs- und Gefühlsleben einer Person - egal ob andere Personen einen gleichen oder ähnlichen Style führen oder nicht.

Es finden sich einige aber im Vergleich zu einer Mehrheit eher wenige Menschen, die ähnliche oder gleiche individuelle Styles führen. In unserer heutigen Zeit bilden sie Foren und Gesprächsrunden - oder treffen sich für den Style. Menschen in einer Partnerschaft können umso mehr ihren persönlichen Style entwickeln und pflegen - was Erotik und Sexualität von beiden umso günstiger beeinflusst umso mehr verstärken kann.

Ich selbst führe die beiden von mir genannten Styles - und kann daher etwas aus dem Nähkästchen plaudern.

Körperbetonende Kleidung ist allgegenwärtig in unserer Gesellschaft eher mit den Frauen anerkannt. Ich persönlich nehme diese Erotik etwas deutlicher und intensiver wahr - und sie berührt mich tief im Innern. Ich selbst trage solche Kleidung auch sehr gerne - und falle damit als Mann durch ein gesellschaftliches Raster. Nichtsdestoweniger ist Kleidung ein Ausdruck unserer selbst - egal, wie besonders er ist.

Ich persönlich empfinde die Wasser intensiver, wenn sie fließen. Es ist ein Thema für mich alleine (Autoerotik), denn ich teile die Wasser vielleicht nur mit sehr wenigen Menschen. Sie finden in der Gesellschaft eher Ablehnung - sicherlich einer peinlich genauen Logistik geschuldet, obgleich sie uns täglich unabdingbar begegnen.

Einen Style unterdrücken

Es gibt in meinen Augen keinen Grund, einen eigenen und persönlichen Style zu unterdrücken. Auch die Gesellschaft oder andere Personen in unserer Nähe haben uns dazu keinen Anlass zu geben.

Wir haben jederzeit alle Freiheit, den Style zu pflegen - wann immer die Möglichkeit und Gelegenheit gegeben ist, wann immer wir es wollen.

Ich habe gerade eine kleine Pause beim Schreiben gemacht, da draußen ein Traum vorbeigelaufen ist - und erlaube mir diese Poesie in meinen Worten. Sie ist einfach, so, wie sie sich durch ihr Auftreten und ihre Kleidung ausdrückt. Dass ich sie intensiv wahrgenommen habe, ist ein stilles Kompliment - selbst, wenn die Gesellschaft darin etwas Verwerfliches sieht.

Es gibt Gesellschaften, die eine solche Ausstrahlung vermeiden - um einem Missbrauch vorzubeugen.

Schaden unter einem Style

Dem Traum einer Frau hat mein bewundernder Blick nicht geschadet. Mir auch nicht.

Es gibt Styles, die in sich prädestiniert sind, Menschen zu schaden: körperlich, seelisch - oder einfach nur einen Menschen ausnutzen, zu Gunsten nur dessen, der oder die den Style führt. Das ist aber nicht anders, wie mit vielen anderen Dingen.

Würde ich die Wasser mitten in der Stadt einfach so fließen lassen, handele ich mir mit Recht eine Ordnungswidrigkeit ein (der Platz würde nass - mit unangenehmen Folgen wegen der biologischen Besonderheit der Wasser).

Würde ich sie so fließen lassen, dass andere Menschen es nur an mir sehen, könnten diese Menschen sich belästigt fühlen. Ich selbst hätte nicht die Intention, jemanden zu belästigen. Mir wäre das aber persönlich zu doof und mehr als umständlich.

Ich will den Style nicht mehr!

Wir brauchen einen Style zunächst nicht loswerden. Er ist ja für uns, um uns Empfindungen und Gefühle hervorzurufen und zu verstärken. Wir haben jederzeit die Freiheit, einen Style abzulegen, ihn nicht mehr zu führen.

Wer aber einen solchen Style missbraucht, um bewusst anderen Menschen zu schaden, sollte damit aufhören (und würde wegen der Schädigung ggf. bestraft).

Eine Besonderheit ist, wenn jemand in Folge von Umständen einen Style führt oder einem Style ähnlich handelt, mit denen sie oder er dies nicht mehr in eigener Kontrolle hat. Das kann ein Leiden sein (wobei auch einer Persönlichkeitsstörung als ein Leiden aufgefasst werden kann). Damit liegt die Aufmerksamkeit auf dem Beseitigen des Leidens - für den Menschen, und dann, falls ein mit dem Leiden verbundener Style oder ein ähnliches Handeln schädigt, für die anderen Menschen.

Ist das Leiden beseitigt, mag der Mensch diesen Style (in relativierter Weise) weiterführen, das Handeln in einen solchen Style führen, einen Style ablegen, oder der Style hat keine Bedeutung (mehr).

Es wurde schon berichtet, dass Menschen in einer sie beengenden Situation mit dem Fließenlassen der Wasser reagieren und dies dann bewusst machen. Damit mag eine gefühlte Erleichterung aber auch eine Trotzreaktion verbunden sein. Hier ist die beengende Situation und damit das Leid für die Person zu beseitigen. Nach einer solchen Beseitigung kann sich der Style in so fern relativieren, dass die Empfindung und das Gefühl beim Fließen der Wasser erhalten bleibt und in die Richtung, sich etwas Gutes und Schönes zu tun, geht.

Das Thema ist sicherlich nicht erschöpfend betrachtet - und es lassen sich, wenn man danach sucht, verschiedenste Arbeiten mit verschiedensten Ansichten finden. Hier auf GuteFrage hat das Thema seinen Stellenwert - und Menschen, die alle möglichen Fragen dazu haben, sind willkommen und finden Akzeptanz und einen guten Rat.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Deine Frage ist zu allgemein!

Wer will bestimmen, was "normal" ist und was nicht? Ist Gruppensex "normal"? Ist es "normal", wenn jemand auf Zuschauer steht (oder gerne zuschaut)? Ist ein bestimmter Altersunterschied nicht mehr "normal"?

Es gibt beispielsweise Menschen, die stehen auf Füße und träumen davon die Füße des Partners abzulecken, andere geilen sich an der Vorstellung auf Sex mit einer Leiche zu haben.

Jeder Mensch hat irgendwelche Vorlieben und Fantasien - die Grenzen sind fließen.

Grundsätzlich gilt, dass alles, was zwei Menschen im gegenseitigen Einverständnis tun und nicht gegen geltende Gesetze verstößt, ist in Ordnung. Kein Außenstehender hat das Recht darüber zu urteilen.

Der Geschmack ändert sich auch im Laufe der Zeit und manchmal löst sich eine Fixierung auf eine bestimmte Praktik auch auf, wenn man es erst einmal erlebt hat - und dabei womöglich feststellt, dass es lange nicht so geil ist, wie man es sich erträumt hatte... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hallo,

für mich ist das etwas vollkommen Normales. Und wenn man sich bei gutefrage so umsieht, sind Fetische recht verbreitet. Viele wollen es nur entweder nicht wahrhaben oder geben es nicht zu.

Dass viele Menschen einen Fetisch oder auch mehrere haben, beweist schon die Vielfalt der Fetische, die es gibt.

Unnormal ist ein Fetisch auf jeden Fall nicht. Solange er keinem schadet oder irgendwie gefährlich ist, ist an einem Fetisch überhaupt nichts auszusetzen. Gibt zwar immer wieder so merkwürdige Individuen, die jeden Fetisch als absolute Krankheit sehen, aber die wissen es halt einfach nicht besser.

Tatsache ist, dass man einen Fetisch nicht unterdrücken sollte. Ausleben ist gesünder - und das meine ich ernst. Wenn man versucht, einen Fetisch zu unterdrücken, wird man oftmals unzufrieden und angespannt, das ist auch ein Grund, warum man einen Fetisch schlecht wieder wegbekommt. Das ist zwar oftmals über Therapien möglich, aber das muss nicht sein.

Ich sehe einen Fetisch als eine Art Addon zur normalen Sexualität. Auf keinen Fall ein kompletter Ersatz, nein! Das darf nicht sein. Vielleicht zeitweise, aber das sollte kein Dauerzustand sein. Ein Addon. Es geht ohne, ist aber mit viel spannender ;-)

Alles Gute!

Dein ichbinich2000

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?