Wie nimmt meine Katze am besten ab?

3 Antworten

Hallo annikatz..., sorry für die Textmenge, ist aber nötig zu wissen.
wie Alex meine ich auch: Die Katze braucht mehr und regelmäßige körperliche Betätigung, etwas anstrengenderes Klettern ist besser als nur lustiges Hoppeln beim Spielen in der Wohnung. Ihr solltet also ruhig mehr (nicht übertrieben) mit der mollerten Katze spielen.
Dazu sind Federangeln, simple Bindfäden und (ggf. dezent Baldrian-aromatisierte) kleine Kullerbälle bestens geeignet. Einer unser Kater fuhr wie verrückt auf einen uralten Tennisball von mir ab und kämpfte mit ihm manche Jagden im Haus. Doch ACHTUNG, verfettete Katzen sind besonders herzbelastet. Das bedeutet, sie darf nicht etwa in ihrer Spielbegeisterung überansprucht werden!
Aber, jene Schräge zum Schrank hinauf (immer nur kleine Futterportionen) halte ich auch für gut. Bitte keine Zwischenmahlzeiten oder "Leckerlis" mehr. Beim Wort "Leckerli" für Katzen drehen sich meine Augen schon reflexartig! ;- ))
Solche Laserpointer mögen zwar sehr komfortabel für uns sein, sie sind jedoch brandgefährlich! Es ist uns Menschen unmöglich, die Blendung der extrem empfindlichen Katzenaugen damit zu vermeiden. Also bitte lieber weglassen.

Jedoch, bitte auf gar KEINEN FALL jetzt strenge Futterreduzierung...!
Hier ist ein guter Aufsatz zum Thema: http://www.katzen-fieber.de/katze-gewichtsprobleme.php

Wie schon hier richtig empfohlen, sollte das Tier gut 4 mal täglich 30-40gr. gutes Nassfutter und bitte kein Trockenfutter mehr  erhalten! Zu "Trockenfutter" schau bitte unten.
Der Futterempfehlung des Tierarztes möchte ich also ganz sicher nicht folgen wollen, Katzen dürfen nicht auf "fdH" (friss die Hälfte) oder noch schlimmere Hungerkuren gesetzt werden!
Es ist ein Skandal, dass nun gerade auch Tierärzte Trockenfutterproben verschenken oder sogar bei Nierenkrankheit als Diätfutter verkaufen(...!). Das zeigt mir nur zu deutlich, dass sie bestimmt über Medikamente und pharmazeutische Therapien für so viele unterschiedliche Tiere informiert sind, jedoch nicht über sehr simple Ernährungsregeln für in diesem Fall Katzen. Vielleicht liegt bei euch auch nur ein Missverständnis vor? Deshalb hier ein paar dringende Angaben zum richtigen Katzenfutter. Denn an Futterfehlern könnte auch die Ursache des Katzenübergewichtest liegen...

Als Allererstes vielleicht wichtig zu wissen:
Industrielles Katzenfutter dient IMMER nur der Gewinnmaximierung der Futterfirma und nur zweitrangig der Katze! Um dieses Ziel zu erreichen, sind dem Katzenfutter in der Regel künstliche Aromen und Reizstoffe zugefügt, die die Katze jeden Dreck begeistert fressen lassen würde... V erstehe also bitte das System, wer hier welche Interessen hat.

Katzen sind sogenannte Canivore = reine Fleischfresser.
Sie können Pflanzliches, Kohlehydrate, also auch Getreide, Soja... gar nicht verdauen und müssen es als gefährlichen Sondermüll sehr schädlich über Niere und Leber entsorgen. Also besser kein Katzenfutter mit pflanzlichen Inhalten!
Wichtig dazu zu wissen: Hinter "pflanzlichen Inhalten" können sich auch zerstoßene Erdnussschalen u.ä. verbergen, um die Dose billig zu füllen! Nebenbei, "tierische Nebenerzeugnisse" können auch Fell, Hufe, Gehörn, Gefieder, Hühnerfüße, Gräten, Flossen, Fischköppe sein... alles klar?  ;- )

Ebenso ist Zucker
zwar wohlschmeckend und täuscht über den sonstigen Schund in der Dose hinweg, er schädigt aber sehr(!) die Zähne und belastet die Katzeninnereien stark! Katzen können Zucker nicht restlos verdauen, siehe oben Kohlehydrate!

Katzen BRAUCHEN jedoch einen Stoff, der heißt "Taurin".
Das steht auf der Dose. Falls es nicht draufsteht, ist kein oder zu wenig Taurin drin. Dann also nachliefern...!

Die Inhaltsstoffe des Futters müssen gesetzlich auf den Dosen vermerkt sein. Eine kleine Leselupe ist beim Einkauf also tatsächlich hilfreich, die Listen überhaupt zu lesen, denn auf die kommt es an! Die Zusammensetzungen ändern sich möglicherweise auch, deshalb geben die Marken alleine keine Sicherheit.
Interessant dazu: Zwar wissen wir, dass es pauschal kein gutes Supermarktfutter für Katzen gibt... das nun wirklich 'billige' Katzenfutter von ALDI, das Lux, hat jedoch mW keinen Zucker oder Getreide, wohl aber recht ordentlichen Fleischanteil -- Whiskas und Kitekat verfüttere ich allerdings gar nicht.

Wenn die teure Katzenfutter-Dose dann also doch zu 3 oder 4% mit Fleisch gefüllt ist (meist Fleischabfälle der Schlachtung), woraus bestehen dann wohl die restlichen 96%??? Das einzige, was Katzen sinnvoll fressen, nämlich Fleisch, ist also nicht weiter darin ...! "Katzenfutter" ist es jedenfalls nicht, was da vollmundig angeboten wird! Sowas mute ich meinem Fellträger garantiert .. nicht .. zu!
Es empfiehlt sich vielmehr, öfter mal ordentliche (Rinds-!)Gulaschbrocken roh ins Futter zu tun, jedoch nichts vom Schwein. Dann hat die Katze etwas sehr Gutes zum Zahnreinigen und eben unbehandeltes frisches Fleisch! :- )

Grundsätzlich also:
- bitte handwarm (nicht kühlschrankkalt!)
- keinen Zucker
- nichts Pflanzliches
- mind. 60% Fleischanteil
- gerne viel Wasseranteil

Ein Indiz noch:
Da im gekauften Industriefutter eben durchaus nur begrenzte Nährstoffe enthalten sein können, müssen die Katzen also viel davon fressen! Das verursacht organische Belastungen und einem zumeist stinkenden Kot in ziemlichen Mengen! Wenn die Katze jedoch artgerecht mit Fleisch (und wichtigen Zusätzen!) ernährt wird, genügen für einen starken Kater durchaus täglich 3-4 x 30-50gr für kaum mehr als 1-2 fingernagelgroße Kotbällchen, die nicht(!) stinken!
Wenn Katzen saufen, ists ein deutliches Zeichen von zu wenig Wasser im Futter (oder schlimmer gar noch von Nierenproblemen)!

Hier weitere und vor allem RICHTIGE Informationen auch, wenn du nicht roh füttern willst.
Dann gäbe es noch anderes zu bedenken
http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Zur Futtermenge...
"Weil es doch noch viel bequemer ist...", gibt es auch Leute, die ihren Katzen einen ständigen Futternachschub Frisch- und Nassfutter (wird aber schnell schlecht!) oder Trockenfutter auf einmal anbieten. Das ist doppelt schlimm!
Abgesehen von den unten genannten Wasserproblemen, wird der Katze demnach noch mehr(...!) die Möglichkeit einer Tagesstruktur genommen. So erzieht man sich nämlich ...mäkelige Esser und mögliche Nierenschäden.

Als Freigängerin müsste sich euere Katze 7-10 mal täglich eine Maus anstrengend jagen und fangen. Dieser Appetit hält aktiv, die Tagesstruktur daraus ist wichtig, um die allgemeine Aufmerksamkeit (zum Beispiel einer Wohnungskatze) nicht etwa mit stupidem Nichts-Trott noch mehr zu dämpfen. Auch dadurch können Katzen verhaltensgestört und lethargisch werden. Sondern vor allem, einen gesunden Appetit überhaupt zu erhalten...! Wenn die Katze immer etwas fressen kann, könnte dies Interesse auch abgestumpfter werden.

Wie oben angedeutet:
Bitte KEIN Trockenfutter, auch nicht als "Leckerli"!
Was soll das überhaupt mit den Leckerlis? Katzen KENNEN keine Süßigkeiten oder Gutschmeckendes... ;- ))

Nicht nur, weil Trockenfutter völlig daneben und überhaupt nicht artgerecht ist, Trockenfutter ist in jedem Fall bereits schädlich, auch, aber nicht nur, für die Zähne. Katzen sind Steppen-/ Wüstentiere und trinken eigentlich nichts. Sie entnehmen die nötige Feuchtigkeit ihren Beutetieren. Und wenn diese Beute nun aus staubtrockenem Bröckelzeugs besteht, dann wird dem Körper also nicht nur kein nötiges Wasser zugeführt -- es wird ihm sogar die bitternötige Feuchtgkeit zum Aufweichen und Verdauung des Trockenfutters noch entzogen...!
Geradezu ironisch der Infospruch auf der Verpackung, dass... genügend Wasser bereitgestellt sein soll!  *Augenroll*  Wenn Katzen saufen, ist bereits Not-am-Tier!

Die Futterqualität entscheidet über alles
und ist nun gerade für das nötige Abnehmen sehr wichtig.
Gutes Futter spart die Kosten für Tierarzt und Katzenstreu...! Isso! :- )


Ach, das verfilzte Fell hatte ich jetzt vergessen...
die Massenqueen muss natürlich ihre nötige Toilette durch euch erfahren. Sie muss halt sehr intensiv und regelmäßig gebürstet werden. Das tut ihr gut, regt die Verdauung an und hält sie sauber. Überhaupt auch gut für ihre körperliche Sensibilisierung, weg vom Nichtstun.

1

Ich würde auf Nassfutter umstellen. Mindestens 2 bis 3 Mal täglich. 

Ideal waere wenn sie teils dafür arbeiten muss. Es gibt verschiedene Zoo, Katzen und Pferdemethoden. 

Generell: 

Hab verschiedene Orte wo du sie fütterst, mindestens drei. So dass sie rumlaufen ahhh Sport treiben muss.

Du kannst verschiedene Hindernisse einbauen. Zb Kissen darüber legen, eine Decke, die Türe schliessen (aber nur wenn du es akzeptierst, dass sie danach jede Tür aufbekommt).

So dass sie verschieden raufklettern muss, schräg mit schmalem Brett, rauf kraxeln wenn sie fitter ist.

Dann gibt es diese Futterbälle, wo sie das Futter rausklauben muss. Es geht darum, dass sie mühsam Trockenfutter rausklauben muss. Kannst du selber machen aus Holz oder Zweigen. Oder du arbeitest mit Röhrchen (WCKarton rollen), wo sie die einzelnen kleinen Trockenfutterteile rausholen muss wie Mäuse.

Letztlich ist der Grund fürs fett sein Langweile und Frust. Du solltest mindestens eine zweite Katze haben, dich viel mit ihr beschäftigen, spielen, streicheln. Schön waere es auch wenn die Terrasse, der Balkon eingezäunt würden und sie draussen sein kann, zumindest am Fensterbrett rausschauen und schnuppern.

Statt dessen kannst du das Diätfutter nach einiger Zeit weglassen, schliesslich muss sie weniger essen. Das Futter füllt bloss den Magen und nutzt nur kurze Zeit der Katze was, danach der Firma und dem Tierarzt.

Hallo,

die Frage oist so pauschal nicht uz beantowrten, dafür müsste man mehr über die Katze wissen, z. B. wie schwer sie ist. 20g Trockenfutter am Tag ist allerdings sehr suspekt, kann ich kaum glauben, dass ein Tierarzt das empfiehlt. Eine Katze sollte auch langsam abnehmen, damit sie keine gesundheitlichen Schäden davonträgt.

Ich würde auf jeden Fall fettarmes Futter geben, mehr spielen, also die Katze bewegen, regelmässig wiegen.

Tipps findest Du hier in diesem Artikel: http://www.citypets.de/katzen-pflege/katzen-ernaehrung/569-hauskatze-diaet-katzenfuttermenge-ermitteln.html

Katze schert Futter ( vorallem das trockenfutter ) aus dem Napf

Meine Katze schert immer das Futter, vorallem das Trockenfutter auf dem Napf. Hatte dann die Vermutung ( da er aus Spanien kommt ) er es nicht anders gewohnt ist vom Boden zu essen und nicht vom Napf, aber er frisst das Futter vom Boden nicht mehr und isst dann das Trockenfutter weiter aus dem Napf. Das Trockenfutter schmeckt ihm aber, da er alles komplett dann leer isst. Und meist nochmal bettelt. Das vom Boden schaut er aber nur an und lässt es liegen.

Kann nur im Internet finden, wenn Katzen vor/ neben dem Napf scharren aber nicht das Futter rausscharren.

Könnt ihr mir helfen liebe grüße

...zur Frage

Gutes Katzen Trockenfutter, gibt es das?

Ich füttere hauptsächlich mit Nassfutter aber wen ich nicht zuhause bin würde ich meiner Katze gerne ein bisschen Trockenfutter da lassen.
Nur welches ist wirklich ein gutes Trockenfutter?

...zur Frage

Wo sind Katzen tätowiert?

Hallo, bei uns ist eine Katze zugelaufen. Beim Tierheim wurde uns gesagt das wir gucken sollen ob sie tätowiert ist. Wo genau finde ich die Tätowierung?

Wenn wir den Besitzer nicht finden werde ich den Kleinen behalten. Muss ich ihn jetzt 2 Wochen in der Wohnung lassen damit er weiß das er ein neues zuhause hat oder reicht wenn ich ihm Futter vor die Tür stelle und er mit rein darf wenn ich da bin? Eine reine Wohnungskatze soll er nicht werden.

...zur Frage

Warum frisst meine britische Katze kein Nassfutter? Sie mag NUR Trockenfutter, jeder Art! Was soll ich tun? Sie frisst nämlich nichts anderes mehr!?

...zur Frage

Dosierung Katzenfutter

Hallo ihr Lieben!

Ja, ich weiß, es gibt massenhaft Informationen im Internet zur Katzenfutterdosierung, jedoch hat mir da nichts weiter geholfen.

Zu meiner Katze: 16 Wochen alt und 1,2 kg schwer. Ist n Euro. Kurzhaar und wird als Wohnungskatze gehalten.

Ich möchte nun gerne 3x am Tag Nassfutter füttern und zur Nacht hin Trockenfutter. Nun steht bei der Nassfutterdose für eine 1kg schwere Katze 100g am Tag was mir doch sehr wenig vor kommt! Da meine Katze ja als Wohnungskatze gehalten wird, möchte ich aber nicht rumexperimentieren!

Könnt ihr mir ungefähr sagen, wie ich Nassfutter und Trockenfutter dosieren müsste?

Liebe Grüße und danke schon einmal!

...zur Frage

Wie setze ich meine fette Katze auf Diät?

Ich habe meine Katze vor einem Jahr aus dem Tierheim geholt. Sie hat sieben Jahre lang bei einer Oma gewohnt und würde dort regelrecht gemästet. Hinzu kommt, dass sie schon immer eine Wohnungskatze war und auch immer noch ist. Ich gebe ihr keine Leckerbissen und sie bekommt 75g Nassfutter und 2x am Tag ein wenig Trockenfutter. Abnehmen tut sie aber trotzdem nicht; im Gegenteil ich hab das Gefühl sie ist noch dicker geworden :(

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?