Wie nimmt mein Pferd am schnellsten ab?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ausbinder sind Schwachsinn und es gibt leider noch viel zu viele unwissende menschen die sowas anwenden um dann zu denken das ihre Pferde korrekt laufen. Ein Pferd muss lernen wie es laufen muss, es findet eine Kettenreaktion statt die mit einer fleißigen Hinterhand anfängt . Wie unten geschrieben - von hinten nach vorne reiten. Das Pferd muss den hintermotor anschmeißen, koppes runter , rücken hoch. Übrigens tragen - gerade die Pferde die ausgebunden "lernen sollen" - den kopf viel zu tief. Ein Pferd kann NUR dann korrekt laufen, wenn es entspannt ist und keine schmerzen hat o.ä

Mit ausbindern zwängst du dein Pferd in eine unangenehme Haltung , die falsch ist ! Zu weit unten und wenn das Pferd sich dann wirklich mal nach unten strecken will hinter der senkrechten ! Das Pferd verspannt sich ,weil es runtergezwungen wird und auch zwischendurch nicht mal kurze pausen haben kann aus dieser unangenehmen Haltung. So lernt es NIEMALS wie es richtig läuft. Abgesehen davon laufen ausgebundene Pferde nicht über den rücken, oft schlurft dann auch noch die Hinterhand.

Du brauchst guten Reitunterricht um das zusammen mit deinem Pferd zu lernen, wir können dir das hier nicht erklären. dazu muss man dabei sein ,euch sehen und anleiten können. Versuche aber auf jeden fall schonmal das Pferd schön vorwärts gehen zu lassen, die HH muss gut mitarbeiten. Du könntest es ein wenig versuchen in dem du 1. an der Longe mal genauer hinschaust . Tritt die HH zu kurz oder schlurft sogar ? Treib einfach mal, wenn die Hinterhand schön untertritt (am besten in oder vor den hufabdruck des vorderbeins oder zumindest näher ran) ist die HH schonmal gut dabei. Hankenbeugung wäre auch noch etwas.. aber am besten lässt du dir das alles tatsächlich von nem guten RL erklären. Dann wenn du reitest treibst du bis das Pferd schön flott ist - vielleicht merkst du den HH unterschied ja ?

Schau dir auch mal den longenkurs nach teschen an - der ist super !

Ansonsten - Futter reduzieren ! Das Pferd braucht NIX außer heu. Evt ein gutes mineralfutter könntest du dazu geben. Keine wiese -die macht dick - Paddock! , 24h Heu aus engmaschigen heunetzen. Wenn sie extrem dick ist kannst du das heu etwas rationieren - aber bitte keine langen futterpausen ! Außerdem tägliche (!) Bewegung.

Nicht von 0 auf 100 anfangen bei der Bewegung bitte. steiger das langsam .

Geh auch viel spazieren - bergauf,bergab! das ist extrem gut

Trab ist immer besser als Galopp übrigens, dort verbrennt das Pferd mehr und es muss sich auch mehr anstrengen (Muskulatur fördernder)

Lass es auch mal über trabstangen gehen. Hochgelegte und tiefgelegte ! ich zB habs erst gestern noch gemacht.. habe mir in der mitte des reitplatzes tonnen aufgestellt (Slalom,stellung,Biegung und n paar reiterrallye Sachen ) , linke lange seite 3 trabstangen die auf dem boden lagen, linke seite 1 auf dem boden, die nächste hochgelegt, die 3 wieder am boden. Hochgelegt habe ich mit Pylonen ,das reicht vollkommen. (du nimmst 2 Pylonen und legst sie so das sie spitze der einen zum boden der anderen zeigt um umgekehrt. Und da legst du dann die Stange drauf - das hält bombe und die höhe ist gut und es ist nicht aufwendig. )

Du kannst dir auch im gelände in eurer Umgebung n Plätzchen suchen wo du nen kleinen berg hast.. und da das Pferd longieren - stell dich dabei so ,dass die eine seite recht "normal" ist und die andere dann eben hochgeht (bergauf).. sodass das Pferd immer bergauf,bergab läuft. Da muss es dann viel schritt und trab laufen. Galopp geht natürlich auch - wie gesagt die anderen beiden Gangarten sind, wenns Pferd fleißig ist viel effektiver

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die nehmen gleich ab wie wir Menschen auch: Weniger Futter, mehr Bewegung. Eine schnelle und rapide Gewichtsabnahme ist allerdings weder für uns, noch für Pferde gesund.

Zur "Eselkopfstellung"- die "gewöhnen" sich Pferde nicht an, nur weil sie mal eine Zeit lang nicht korrekt geritten werden. Entweder kann man sie korrekt an den Zügel stellen oder eben nicht. Dazu, dass du nicht die "Anlehnung kontrollieren musst " - Pferd runterbinden und durch die Gegen tragen lassen ist kein richtiges Reiten- weder Reitsport für dich, noch baut das Pferd dadurch irgendwelche Halsmuskeln auf, das tut es nur durch korrekte Gymnastizierung.

Am besten gehst du mit dem Pferd 1x die Woche in den Reitunterricht, da werdet ihr beide gefördert, es baut seine Muskulatur wieder auf und nimmt auch ab - dann übt ihr das vom Reitunterricht 2-3 mal die Woche alleine und die restlichen Tage geht ihr ausreiten, macht Boden- oder Longenarbeit. Das Futter muss natürlich etwas reduziert werden, und vorallem solltest du dem Pferd Zeit geben. Das kann Wochen / Monate dauern. Wie gesagt: Rapide Gewichtsabnahme ist weder für Menschen, noch für Pferde gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso habt ihr denn nicht die Futteraufnahme entsprechend reguliert? Sprich Paddock statt Koppel, kein Kraftfutter, Heu über den Tag verteilt rationieren. (Nie ganz ohne Heu lassen, aber z.B. mit engmaschigen Heunetzen arbeiten)

Die Anlehnung "kontrollieren" ist immer notwendig. Aber nicht im Sinne von "Wie hält mein Pferd den Kopf" sondern im Sinne von "Wie aktiv ist die Hinterhand, geht mein Pferd über den Rücken?"

Somit bringt es dir gar nichts, wenn du einfach vorne Ausbinder rein schnallst. Du musst dein Pferd von hinten nach vorne reiten. Am besten fängst du an, vom Boden aus wieder Muskeln aufzubauen. Wenn dein Pferd so viel zugenommen hat, muss der Sattel vom Sattler angepasst werden. Danach reitest du ordentlich Vorwärts/Abwärts und siehst somit zu, dass dein Pferd Gewicht mit der Hinterhand aufnimmt und den Rücken aufwölbt (nicht einfach nur Kopf runter nimmt)... da reguliert sich die Kopfhaltung mit der Zeit ganz von alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
07.09.2014, 12:41

einfach noch eine kleine zusatzfrage, die vielleicht nicht ganz bedeutungslos ist:

wie fit bist DU mittlerweile? nicht nur das pferd hat muskeln abgebaut...

und auf den rücken des pferdes erst wieder, wenn muskeln aufgebaut sind - und vor allem erst, wenn der sattel wieder passt.

0

Weniger Futter, mehr Bewegung, wie immer. Mit Ausbinder, Dreieckszügel noch besser longieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht zu schnell abnehmen lassen, da droht Hufrehe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

damit sie nicht suf die weide verzichten muss, kauf dier eine fressklappe oder wie das auch heißt 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?