Wie neugierige Menschen zurecht weisen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Erkrankung könnte ihre Ursache in Deiner beruflichen Tätigkeit haben, deswegen fragen Ärzte das.

Bestimmte Berufsfelder generieren bestimmte Krankheitsbilder, die dem Patienten meist unbekannt sind oder gar nicht bewusst.

Als Beispiel: Fahrer von Flurförderzeugen haben vermehrt Bandscheibenvorfälle, weil die Vibrationen während der Fahrt die Wirbelsäule stark belasten, obwohl sie kaum bewusst wahrgenommen werden.

Ärzte fragen nicht aus Neugier, sondern aus beruflichem Interesse, und es sollte auch in Deinem liegen, alle infrage kommenden Ursachen Deiner Krankheit herauszufinden.

Will nächstes Mal ein Arzt Deinen Beruf wissen, erkläre es ihm und frage, ob ein Zusammenhang mit Deiner Erkrankung besteht oder bestehen kann.

MatthiasHerz 28.06.2017, 00:23

Nachtrag:

Auch eine mögliche Therapie hängt sehr mit der Berufstätigkeit und ihren Möglichkeiten oder Einschränkungen zusammen.

Wenn es also auch nervig ist, dass beim x-ten Arztbesuch zum x-ten Mal nach Deinem Beruf gefragt wirst, ist es sinnvoller, Auskunft zu geben.

0

Bist du denn schon allgemein für eine bestimmte Zeit von einem Arzt Krankgeschrieben worden? Oder gehst du jedesmal zum Arzt um eben eine neue Krankmeldung zu erhalten?

Denn wenn das 2. Zutrifft, dann müssen sie dich ja fragen. Ich kenn mich da zwar nicht so gut aus aber der Arzt schreibt ja auf den Zettel für die Krankenkasse die Diagnose. Vermutlich muss eine Krankheit oder ein Leiden notiert werden, um eine Krankmeldung auszustellen zu können.

calisira 27.06.2017, 23:36

Krankgemeldet ..

Brauche nichts mehr vom Arzt..

0
AnnaSCV 27.06.2017, 23:39
@calisira

Okay. Dann denke ich nicht, dass du jedem Arzt alles erzählen musst. Ich musste selbst in den letzten 1 1/2 Jahren bei verschiedenen Ärzten, Beratungsstellen und Ämtern immer wieder meine Geschichte erzählen und weiß, dass das anstrengend und nervig ist. Wenn du mit einem Arzt nicht über etwas reden möchtest, kann ich das verstehen.

Wenn er Arzt meint, dass es für den weiteren Verlauf wichtig ist, kannst du es ja nur andeuten und sagen, dass du  nicht weiter darauf eingehen möchtest. Zwingen kann dich jedenfalls keiner dazu.

1
calisira 28.06.2017, 00:07
@AnnaSCV

Ja Vorallem wenn man wegen der psychischen Krankheit nicht arbeiten kann aber auch Therapien nicht mehr helfen ist es schlimm immer von den Ärzten zu hören machen Sie Therapie .

Nach der Therapie ging es mir noch schlechter ...

Also muss ich damit leben ist doch egal . Dann geh ich halt in früh Rente wenn es nicht anders geht . Meine Seele will und kann sich wie es aussieht nicht erholen / gesund werden .

0

Sag denen,dass das private Gründe hat die du nicht schildern möchtest.

Also ein Arzt muss ja von Vorerkrankungen und Beruf wissen, damit er Dich vernünftig behandeln kann

Dieselbe Frage hast du schon gestellt und ausführlich nicht nur von mir beantwortet bekommen...

Meinst du, in der Zwischenzeit hätte sich das verändert?

Irgendwie blicke ich hier nicht durch du schreibst so Unklar

MatthiasHerz 28.06.2017, 00:24

Dann frag doch zurück, was Dir nicht klar ist. Wo liegt das Problem?

0

Wegen einmal schlechte Erfahrung beim Beantworten dieser Fragen, würde ich nicht gleich dichtmachen! Das ist für Ärzte nun halt mal wichtig, dass du diese Fragen beantwortest! Beantworte sie! 

calisira 27.06.2017, 23:18

Nein ! 

Das entscheide immernoch ich .

1
Patrickson 27.06.2017, 23:23
@calisira

Tue das, wenn du es für nötig hältst. Ich habe ähnliche Situationen schon selber oft erlebt. Ich würde diesbezüglich keinesfalls jedem und jeder darüber Auskunft geben, meinem Hausarzt, Vertrauensarzt jedoch immer. Es geht darum, dass der Arzt für dich die richtige Therape findet, deshalb ist es wichtig, dass er dies von dir weiss. Handle wie du willst. 

1

Was möchtest Du wissen?