Wie nenntan Menschen die keiner Religion angehören wollen aber an einem Gott glauben?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann durchaus an Gott glauben ohne einer Religion anzugehören. Problem: Man kann unter "Gott" alles mögliche verstehen. Nur nebenbei: Es gibt auch Atheisten die sich als religiös bezeichnen.

Es gibt in der Philosophie eine Richtung, die sich "Deismus" nennt. Der Deismus (lat. deus: Gott) geht davon aus, dass Gott die Welt erschaffen hat, danach aber ein von der Welt getrenntes Dasein führt (im Unterschied zum "Theismus", bei dem Gott in der Welt wirkt und sich offenbaren kann). Es kann jemand durchaus Deist sein ohne Mitglied in einer religiösen Vereinigung zu sein. Theoretisch muss man aber auch als "Theist" nicht unbedingt einerKirche bzw. Religion angehören.

Paradoxe Köpfe. Denn man kann nicht an Gott glauben, ohne religiös zu sein. Denn Religion bedeutet ja: Glaube an einen persönlichen Gott, mehere Götter oder eine höhere Macht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium
Denn man kann nicht an Gott glauben, ohne religiös zu sein.

Doch, das geht ziemlich gut.

Denn Religion bedeutet ja: Glaube an einen persönlichen Gott, mehere Götter oder eine höhere Macht.

Nein, das bedeutet Religion nicht.

1

Kommt darauf an, an was für eine Art Gott sie Glauben.

Mögliche Begriffe wären unter anderem

  • Theist
  • Deist
  • Pantheist
  • ...
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Recherche über mehr als 8 Jahre

Also wenn dieser Gott hier schon vereinheitlicht ist dann Monotheist oder Theist,möglicherweise auch ein Agnostiker doch dieser ist sich mit einem Gott oder Göttern eher nicht sicher.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Ytarische Muslimin

Es gibt religiöse Menschen, die nie einer Religion angehörten, aber gottgefälliger leben als manch einer mit ner Religion.

Nichtgläubig sagt nicht, dass derjenige Gott weniger gefällt.

Gott schaut aufs Herz und nicht auf Religionszugehörigkeit. Bei Gott zählt der Charakter.

Agnostiker?

Der Atheist glaubt nicht, dass es Gott (oder Götter) gibt. Der Agnostiker glaubt nicht, dass man die Existenz Gottes (oder Götter) beweisen kann. Der Atheist ist sicher, der Agnostiker zweifelt. So groß ist der Unterschied nicht.

0
@Kanimose
Der  Atheist ist sicher, der Agnostiker zweifelt.

Der Atheist ist sich genau so sicher darüber, dass er an keinen Gott glaubt, wie sich der Agnostiker sicher ist, dass die Existenz bzw. Nichtexistenz von Gott bzw. Göttern nicht klärbar ist.

1
@Kevidiffel

Dankeschön. 🍀. Dann bin ich kath. Agnostiker 🤣, aber mit Erleuchtung. Ziel erreicht. Das letzte ist das Wichtige, weil es das Ziel in jeder Reli ist. Buddhas Nirvana erreichen erklärt es am besten, bzw. hat man damit den richtigen Erfolg für sich.

Schönes Wochenende dir. 🍀

1

nicht unbedingt Agnostiker

es gibt Leute, die eben ähnlich wie Religiöse xyz mit der Religion großgeworden sind, das gleiche lernen oder auf die gleiche Art leben mussten. Religion ist ja nicht nur Bibel, sondern auch Lebensweise, Werte etc. An sich sind das dann Leute, die die Werte vertreten, aber ohne Gemeinschaft z. B., weil sie nicht getauft wurden zb

0

Genau so ist es! Der alte Mann sitzt an der Registrierkasse, zählt und wertet jeden Charakterzug. Bei seinem Stellvertreter, dem Herrn Papst, stimmt zwar manchmal die Kasse nicht, aber das bügelt der Alte qua Amt im Handumdrehen wieder aus.

1

Was möchtest Du wissen?