Wie nennt sich der folgende Beruf, was muss ich dafür studieren und wie gut muss mein Abitur sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Psychologe ist kein Beruf, sondern eine Berufsbezeichnung, mit dem zahlreiche (über 200) Berufe ausgeübt werden können.

Die Arbeit mit essgestörten Patientinnen erfordert eine Vielzahl an Fachpersonal. Zu allererst fällt dies traditionell in den Aufgabenbereich der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. In Kliniken mit Stationen Essstörungen arbeiten auch nicht-ärztliche Psychotherapeuten (Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendtherapeuten), wie auch Körper-, Kunst-, Musik-, Tanz- und Bewegungstherapeuten (die aus ganz unterschiedlichen Berufen kommen), Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Oecotrophologen, Köche, Pflegepersonal uvm. 

 

Um mit Essgestörten zu arbeiten, bist du mit einem Studium der Psychologie qualifiziert. Aber auch als Sozialpädagogin kannst du in dem Bereich arbeiten.

Psychologe als Beruf ist gleichzusetzen mit Wissenschaftlicher Forschung.

Natürlich kannst du dann auch noch eine Zusatzausbildung machen und z.B. als Psychotherapeutin, mit einer Zusatzqualifikation für Essstörungen.

Du kannst auch Medizin studieren und dann eine Zusatzausbildung als Psychotherapeutin mit entsprechender Richtung machen.

Es gibt auc auf Esstörungen spezialisierte Heilpraktiker für Psyhotherapie.

Das kostet aber Geld.

Für das Fach Psychologie soltlest du vor allem drei Dinge erfüllen:

1. gute Englisch Kenntnisse

2. Gute Mathematik Kenntnisse 

3. Selber psychisch stabil sein.

Um Psychologe zu werden musst du Psychologie studieren

Psychologie studieren?

Okay. Und muss ich auch irgendwas was mit Ernährung zu tun hat studieren?

0

Was möchtest Du wissen?