Wie nennt man Sprüche, mit denen jemand Mondtot gemacht werden soll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es so einiges:

  • argumentum ad hominem
  • mutatio controversiae
  • Verabsolutierung


Suche doch einmal nach dem Begriff "Eristische Dialektik", da wirst Du zahlreiche Methoden finden.

Recht aufschlußreich in diesem Zusammenhang eine kleine Schrift von Arthur Schopenhauer: "Eristische Dialektik oder die Kunst, Recht zu behalten".

Online unter http://coolhaus.de/art-of-controversy/eristii.htm zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich trifft es  Totschlagargument schon sehr gut.

M.E. nach sind das sterotype Allgemeinplatzaussagen, die den Gegenüber  kleinmachen sollen und die suggerieren sollen, dass man keine Ahnung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine beiden Beispiele funktionieren ganz unterschiedlich.

"Du hast ja keine Kinder" ist eine Ad-Hominem-Argument. Es versucht, aus dem Lebensumständen einer Person die Falschheit ihres Arguments logisch zu begründen.

"Das ist mir aber jetzt zu einfach/simpel" kann ein richtiger und wichtiger Einwand sein. Sehr viele Behauptungen sind deshalb Quatsch, weil sie übersimplifiziert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 "mundtot"  meinst du sicherlich, nicht? 


Mit Sonne, Mond und Sternen hat's garantiert  nichts zu tun, auch wenn dort wenig Leben herrschen dürfte -
mit dem Mund allerdings auch nichts:

"mundtot" - Determinativkompositum aus dem Femininum  die Mund  = ‚Gewalt des Hausherrn über die Angehörigen seiner Hausgemeinschaft‘ und dem Adjektiv tot, woraus sich die Ursprungsbedeutung  ‚unfähig zur Vornahme von Rechtshandlungen‘ ergibt, in welcher das Wort zunächst in der Rechtssprache verwendet wurde, bevor volksetymologisch die Verbindung zum maskulinen Substantiv Mund hergestellt wurde und der Wandel der Bedeutung hin zu ‚zum Schweigen gebracht‘ erfolgte 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?