Wie nennt man sich, wenn man Medizin studiert hat?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer das Medizinstudium erfolgreich beendet hat und auf Antrag eine Approbation zum Arzt erteilt bekommen hat, nennt sich einfach nur Arzt. Für jemanden, der trotz abgeschlossenem Studium der Humanmedizin keine Approbation besitzt, gibt es keine allgemeingültige Bezeichnung.

Allgemeinarzt ist dagegen jemand, der nach erfolgreich absovliertem Medizinstudium eine fünfjährige Weiterbildungszeit und eine Prüfung zum Facharzt für Allgemeinmedizin absolviert hat.

Dann ist man approbierter Arzt (d.h.mit bestandenem Staatsexamen) Allgemeinarzt benötigt eine Fachausbildung.

Zum Nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Approbation_%28Heilberufe%29

Ärzten wird zwar eine furchtbare Handschrift nachgesagt, aber die Rechtschreibung sollte bei dem Bildungsgrad stimmen. Also falls Du diesen Weg einschlagen willst: "speziell" nicht speziäll !!!!

Hallo,

ich frage es gar nicht für mich. Ich bin keine Medizinstudent. Trotzdem brauche ich es zu wissen. Hier habe ich Stellen gesucht für die Ärzte: http://www.aerzteblatt.de/aerztestellen/angebote?stellenFachgebiet=1

Allerdings wusste ich nicht, was ich als Fachgebiet wählen soll. Sowas wie "einfacher Artz oder approbierter Arzt" gibt es nicht.

Tja... aber danke.

0
@victornewman

Dann mußt Du mal genau beschreiben was Du eigentlich suchst, denn nur als approbierter Arzt kommst Du nicht weit.......die genannten Stellen sind meist Fachärzte.

0

Arzt. So darf sich auch nur jemand nennen der ne Ärzteprüfung hinter sich hat.

Diese sogenannte "Ärzteprüfung" nennt man Staatsexamen

1

Was möchtest Du wissen?