Wie nennt man jemanden, der keine Ironie versteht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei uns nennt man das "Dööskopp".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka20
16.09.2016, 23:52

tachy, du bist klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1

Humorlos,bierernst.Autismusanzeichen sind sehr komplex.Ich denke damit macht man keine Späße.Zur Ironie und zur Selbstironie benötigt man aber gewisse Fähigkeiten,die der Autist wohl nicht hat.Aber Dein Vergleich ist unzulässig.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es langsam wirklich nicht mehr lustig, dass man in jedem Pups eine schwerwiegende Erkrankung- oder Entwicklungsstörung hineininterpretieren muss. Ich finde es beschämend den Menschen gegenüber die sich tagtäglich mit den tatsächlichen Schwierigkeiten abplagen müssen die eine Asperger Diagnose mit sich zieht - und ja, ich habe die Diagnose. Es gibt viele Menschen die keine Ironie verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Verständnis von Ironie hängt zum großen Teil von der Formulierung der Ironie ab. Die Schuld kann folglich beim Verfasser liegen und weniger bei demjenigen, der/die die Ironie angeblich nicht versteht.

Jemanden gleich zum Autisten abzustempeln, ist ziemlich perfide. Das kann nämlich nur ein Arzt diagnostizieren und nicht ein Laie, der nicht versteht, warum seine angebliche Ironie nicht als solche verstanden wird!!!! Schlecht formulierte Ironie versteht niemand!

Es ist immer notwendig, dass man sich zuerst selbstkritisch hinterfragt, bevor man andere als unzulänglich beschuldigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

humorlos, nennt man diesen Menschen.

Und nein, es hat nichts mit Autismus zu tun, auch nichts mit Psychopathologie, Schizophrenie oder Narzismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
20.09.2016, 12:39

autisten sind zwar durchaus imstande, das prinzip "ironie" zu begreifen, und schneiden in entsprechenden tests in laboren auch gern mal gut ab.

aber das erste bild im kopf ist immer das wörtliche. spricht jemand davon, steine in den weg zu legen, sehe ich ihn vor meiem geistigen auge große feldsteine tragen. kenne ich eine redewendung nicht, kann ich mir meistens nicht aus dem kontext erschließen, was gemeint ist. sarkasmus ist schwierig, wenn er subtil ist. ironie auch.

und auch wenn ichs meistens nach ner halben sekunde verstehe, die unterhaltung stockt kurz, während ich nachdenke. das tut dem gesprächsfluss nicht gut, der andere stolpert sofort darüber. das wirkt so, als verstünde mans nicht.

allerdings ist nicht jeder, der probleme mit ironie hat, ein autist^^ die überwiegende mehrheit ist das nicht.

0

Vielleicht den Schuh umdrehen und fragen, warum man ironisch ist statt geradeaus. Oder anders ausgedrückt: zu sagen, was man meint.

Kinder verstehen übrigens auch keine Ironie. Und der Empfänger der Ironie muss den selben Wissensstand haben. In einigen Bereichen dürfte es schwierig sein.

Meine Auffassung ist eher: wer ständig ironisch ist, hat das Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss kein Zeichen von Autismus sein. Deutet auch einfach auf wenig Intelligenz hin. So jemanden nenne ich naiv, aber ein wirklich passendes Wort ist mir auch noch nicht eingefallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DawkinsOffical
16.09.2016, 17:31

kann es ein Zeichen von Autismus sein?

0
Kommentar von yatoliefergott
16.09.2016, 20:26

man ist schlicht gesagt zu doof um Ironie zu erkennen.

0

Was möchtest Du wissen?