Wie nennt man es wenn man sich nie konzentrieren kann weil man ständig an irgendwas denken muss und dadurch sich nur auf die Gedanken konzentriert?

3 Antworten

Wenn das wirklich so ernst ist dass du ständig träumst ist es --sorry--auch besser dass du die Prüfung nicht schaffst.

So das war das Schlimme. Nu kommt das Gute: Du gehst zu deinem Hausarzt, schilderst ihm das und der wird dir eine Therapie verschreiben .Dann suchste dir n Physiotherapeuten--keine Angst, die mit den süchtigmachenden Pillen sind Psychiater-- ein Physiotherapeut spricht nur mit dir, kann aber helfen.

Heftige Konzentrationsstörungen anscheinend fast wie bei ADS !!!

Also habe ich Adhs? Konnte mich in der Schule auch nie Konzentrieren und habe nur ein schlechtes Abschlusszeugnis

1

Das nennt man "unkonzentriert sein".

Wow danke Sherlock woher wusstest du das?

0
@nightshift11

Bin eben klug. Ich war auf dem Gumminasium und habe da mein Apperatur gemacht. Jetzt will ich Mamatik und Püschologie studifizieren.

0

ich bin immer in gedanken versunken und kann mich nicht konzentrieren

ich kann den ganzen tag nichts richtiges machen, weil ich immer in gedanken versunken bin. ich stelle mir gespräche vor. aber dabei sitze ich nur rum und mache nichts. wenn ich ein buch nehme um zu lesen höre ich schnell wieder auf, weil es langweilig ist und ich ja gerade was ganz anderes denke. ich kann mich dann nicht konzentrieren wenn ich hausaufgaben mache oder sonst irgendwas. ich laufe dann immer in der wohnung hin und her, dass finde ich aber blöd, weil ich ja nicht den ganzen tag hin und her laufen kann. abends gehe ich immer früh ins bett und liege zwei stunden rum und denke irgendwas. das heist ich habe auch schlafstörungen. das problem ist aber, dass ich zwar einschlafen will, aber erst nachdem ich das noch zu ende gedacht habe. ich weis grad selber nicht so genau warum ich das hier schreibe aber kennt das jemand? ist das noch normal?

...zur Frage

Kann mich bei Klausuren nicht konzentrieren~

Hallo Leute,

Ich habe ein ziemlich großes Problem: Ich kann mich bei Klausuren nicht konzentrieren.

Ein Beispiel: Heute habe ich von 9Uhr - 13Uhr eine Deutschklausur geschrieben, in der ich einen Kurzprosatext interpretieren musste. Der Anfang läuft immer relativ gut und ich kann mich auch konzentrieren bzw. klar denken. Ich habe mir ein Konzeptblatt angefertigt, auf das ich meine ersten Gedanken etc. aufgeschrieben habe, damit ich ja nichts vergesse. Alles lief ganz gut und ich hatte auch ganz gute Ideen... Doch als ich dann nach ungefähr 1 1/2h mit der eigentlichen Arbeit angefangen habe, bekam ich immer mehr Kopfschmerzen, black outs und meine Leistung sank immens. Ich kann mich dann einfach nicht mehr konzentrieren, wusste oft schnell nicht mehr was ich eigentlich schreiben wollte, meine Gedanken schwirren einfach so herum und habe einfach nur gehofft, dass es bald zu Ende ist. Das lief ungefähr die letzen 2x genauso ab und es nervt mich + meine Leistung leidet auch darunter, sodass ich höchstens 7-8 P. schaffe (3 bzw 3-)

Liegt das an meiner Konzentration? Hat einer eine Idee, wie ich das ändern kann? Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?