Wie nennt man einen Menschen, der sich als Christ ausgibt, aber sein Verhalten gegenüber seinen Mitmenschen ist ein ganz anderes?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Marco

Einen solchen Menschen nennt man einen Scheinchristen.

Treffend sagt deshalb der Gründer des Christentums   "Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern [nur] wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.  (Jesus in seiner Bergpredigt in Matthäus 7:21-23) 

Aufschlussreich ist dann noch die Fortsetzung dieses Textes, weil er voraussagt, dass es viele sein werden, die diesem Trugschluss erliegen.

Wörtlich:  "Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen [im Namen Christi] prophezeit und in deinem Namen  . . . viele Machttaten vollbracht?‘ Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit."

Diese mahnenden Worte wurden von Jesus immer wieder erwähnt und veranschaulicht.  Zum letzten Mal kurz vor seiner Rückkehr in den Himmel. Seinen ernsthaften Nachfolgern legte er bei der Gelegenheit ans Herz:

 " . .  lehrt sie [Menschen aus allen Nationen] , alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge. . .  oder nach Luther  "bis zu der Welt Ende"  (Matthäus 28:20)

Taten sprechen also lauter als Worte  -  allerdings müssen es aufrichtige und christliche Taten sein. 

Was also ist echter Glaube?

mehr dazu findest Du hier

https://www.jw.org/de/publikationen/buecher/echter-glaube-2/was-ist-echter-glaube/#?insight[search_id]=1b111a45-c3b5-4de2-a6c2-a40631cbebfd&insight[search_result_index]=0

Alles Gute

 ------------------------------------------------------------------------------------
 ------------------------------------------------------------------------------------

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So waren eben die Pharisäer... Die das Volk dazu brachten Jesus zu kreuzigen. Und Heuchelei ist es natürlich auch, wieder so wie Jesus es nannte. Die Heuchler. Die versuchten das Gesetz einzuhalten aber es nicht einhielten, sondern sich immer weiter von den wahren Geboten entfernten. Die keine Nächstenliebe übten und dieses wichtigste Gebot wegließen.

Damit wollte Jesus aber ein Beispiel aufzeigen, dass unsere menschliche Natur dazu neigt. Es ist nicht relevant wer so ist, sondern auf die nicht zu achten und an sich selber daran arbeiten nicht so zu werden wie sie.

„Gegen den Strom schwimmen.”

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoAH
21.02.2017, 06:23

Nicht zu achten wäre eine Sache, dass man mit solchen Menschen zwangsläufig konfrontiert werden kann, wiel diese Menschen die Nähe (und hier als Beispiel das Geld) suchen. Es ist nicht immer einfach, solche Menschen zu erkennen und ggf. zu meiden.

1

"Ars..loch " würde mir spontan einfallen. Aber der korrektere Ausdruck wäre wohl Heuchler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dazu immer Namenschrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoAH
20.02.2017, 21:58

Sehr treffend geschrieben.

0

das ist ein pseudochrist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nennt man allgemein Heuchler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man " Scheinheilig ".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die nennt man Heuchler. Und wer geschnitzte Bilder anbetet, ist ein Götzendiener. Zudem ist das Abendmahl nur den Brüdern Jesu vorbehalten, die Zahl dieser beläuft sich auf 144000.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?