Wie nennt man einen Menschen, der andere Menschen eigentlich ablehnt, sich von ihnen oft gestört und angewidert fühlt, ABER...?

8 Antworten

was meinst du mit "ablehnen"?

lehnst du den Menschen oder sein Verhalten ab?

wenn dich jemand stört, ist das ja erstmal eine Empfindung

diese Empfindung kann es geben in Richtung ungesellig, introvertiert, hypersensibel, unduldsam, intolerant, arrogant, distanziert, schizoid, menschenscheu, launisch, ...

es kann zunächstmal nur ein Gefühl sein, aber auch mit Verurteilungen zusammenhängen und mit der Einstellung zum anderen

an einem Teil davon kann man arbeiten, dass man manches nicht mehr als störend empfindet

helfen kann man auch ohne persönlichen Kontakt, wenn man unter der Gegenwart anderer Menschen leidet

Einzelgänger und Einsiedler könnte passen, denn die ziehen sich zwar zurück, aber sind gern bereit, wenn andere ihre Hilfe brauchen

und es muss einem ja auch nicht jeder sympathisch sein, dem man helfen will; echte Hilfe sieht den Menschen hinter seiner äußeren Hülle, und wenn man mit seinem Blick mal bis dahin vorgedrungen ist, kann man zwar unter jemandem leiden, aber man wird den anderen nicht ablehnen oder verurteilen

Meine eigene Antwort auf meine Frage: philanthropischer Misanthrop.

Also ein Mensch mit einer ablehnenden Einstellung anderen Menschen gegenüber, der aber dennoch menschenfreundlich handelt.

"Misanthropie charakterisiert eine Geisteshaltung, keine Handlungsweise. Ein Misanthrop muss weder gewalttätig, aggressiv noch arrogant sein, altruistisches Handeln ist bei ihm nicht ausgeschlossen. Die Misanthropie steht, trotz des etymologischen Anscheins, begrifflich nicht im Gegensatz zum verwandten Begriff der Philanthropie, mit dem im Allgemeinen eher die Handlungsweise als die Einstellung eines Menschen bezeichnet wird. Bei extremen Fällen von Abscheu dem Menschen gegenüber sondert sich der Misanthrop ab und führt ein Einsiedlerdasein. Diese selbst gewählte Isolation ist von pathologischer Menschenscheu zu unterscheiden, bei der trotz des Wunsches danach keine Nähe zur umgebenden menschlichen Gemeinschaft erreicht werden kann."

https://de.wikipedia.org/wiki/Misanthropie

Eine Mimose vielleicht..?

Ich glaube für sowas gibt es keinen besonderen Fachbegriff. Keine Ahnung ob Misanthrop da wirklich passt, viele Leute scheinen das Wort unterschiedlich zu benutzen.

Wie kommst du auf Mimose?

0

Warum erzeugen die Menschen immer neue Menschen, wenn doch diese auch wieder sterben werden?

Es ist ja so, dass sehr viele Menschen immer neue Menschen erzeugen. Aber die Menschen wissen doch, dass diese neu geschaffenen Menschen auch wieder sterben werden. Warum also erzeugen die Menschen immer neue?

...zur Frage

Sind Menschen anerkennungssüchtig?

Kann man ihnen, wenn man ihnen keinerlei Anerkennung gibt, sie also praktisch ignoriert eine Art Interesse der anderen erlangen? Wäre, falls diese Sucht auf jeden Menschen zutrifft, eine logische Schlussfolgerung, oder?

...zur Frage

Wie nennt man es, wenn sich jemand einbildet einen anderen Menschen zu kennen?

Dieser aber weiß, dass es so nicht ist (Altersgruppe Mitte 20, obwohl ich nicht weiß, ob das vom Alter abhängt, wohl er nicht. Jedenfalls aber kein Teenager. Ansonsten sehr ernster Mensch, intelligent, empathisch)

...zur Frage

Sind alle Menschen schizophren?

Was macht einen guten Menschen aus und was macht einen schlechten Menschen aus und warum machen wir diese Unterscheidung. Sieht der Mensch selbst sich als gut und andere als schlecht? Kann man überhaupt von guten und schlechten Menschen sprechen? ........ hatte mir versucht zu erklären wie wir auf "Guter Mensch" kommen.

...zur Frage

Wie hilft man sich selbst?

Ich meine, die meisten von uns sind viel besser dabei anderen zu helfen. Würde ich einem Menschen begegnen, mit den exakt gleichen Problemen könnte ich dieser Person trotzdem mehr helfen, als mir selbst.

Warum ist das so?

Wie hilft man sich selbst? Ein Blatt Papier und Stift nehmen, die eigene Lebensgeschichte nieder schreiben und dann Bernhard taufen? Ginge das..?

Lg

...zur Frage

wie nennt man des wenn jemand so ist, dass er nur seine eigene ansicht für die einzig wahre hält?

also wenn jemand einfach nur seine eigenen vorstellungen für wahr hält und alles andere wehement ablehnt? zb. wenn er meint gesunde ernährung ist das wichtigste und nicht akzeptieren will, dass andere menschen aus anderen gründen zb bonbons essen müssen/wollen? weil ehrlichgesagt weiß ich noch wie ich früher starr und felsenfest das bonbon-essen so abgelehnt habe und verurteilt und auch niemals einen versuch aufgebracht haben könnte es nachzuvollziehen.. (und jetzt muss ich selber täglich bonbons essen! und denke mir: wie war ich damals doch.... also wie nennt man des wenn jemand so ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?