Wie nennt man ein verfahren zwischen Bürger und Agentur für arbeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du einen Bescheid über eine Sperrzeit erhalten hast, ist dabei auch eine Rechtsbehelfsbelehrung. (Meist auf der Rückseite)-

Du kannst Widerspruch einlegen. Wir diesem Widerspruch nicht abgeholfen, steht dir der (kostenlose) Weg zum Sozialgericht offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Leistungsfragen ist es ein "Sozialgerichtsverfahren." Es ist also bei Sozialgericht zu klagen. Das steht aber auch im entsprechenden Einspruchsbescheid.

Das Verwaltungsgericht is nur ein Verwaltungsachen zuständig. So klagten Anwälte gegen Jobcenter um Telefonlisten zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hieß Früher Sozial gerichts verfahren heute ist das ein Verwaltunggerichst verfahren also klage vor dem Aktuelen zuständiegn gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
03.03.2016, 14:31

Für Leistungsangelegenheiten ist selbstverständlich immer noch das Sozialgericht zuständig. Das Verfahren ist KOSTENLOS und es besteht auch keine Anwaltspflicht.

0

Was möchtest Du wissen?