Wie nennt man dieses Verhalten in der Psychologie

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

grundsätzlich ist es so, dass derjenige, der uns erniedrigt, auch der einzige ist, der uns wieder erhöht... Wenn Deine Freundin über lange lange Jahre von diesem Mann erniedrigt und gedemütigt wurde, ist er für sie eine Instanz. Meistens entschuldigen sich Männer nach Schlägen oder verbalen Entgleisungen und versichern, dass alles nur aus tiefer Liebe geschah - eine heftige Reaktion aus einem Gefühlschaos heraus. Das tut der Frau gut - "er liebt mich so sehr, dass er manchmal die Kontrolle verliert". Wenn Deine Freundin ihn jetzt "realistisch" beurteilen würde, würde sie damit einen großen Teil ihres eigenen Lebens in Frage stellen. Außerdem muss sie irgendwelche "Vorteile" in der Beziehung zu dem Mann gehabt haben. Sonst hätte sie nicht ausgeharrt. Dadurch, dass sie ihn heute schützt, schützt sie auch sich selbst. Wie dieses Verhalten(smuster) heißt, kann nur mit ihr herausgefunden werden. Es müsste geklärt werden, was sie bewegt hat, das Leben mit diesem Mann zu verbringen.

Das Kind, welches sie mit ihm hat... dazumal ja noch ein Baby....

0

Diagnosen zu stellen, ohne das Individuum und deren Charaktermerkmale zu kennen, ist nicht möglich. Mehr als Vermutungen, dürfte dir also niemand hier anbieten können. Für mich klingt das nach einer primitiven Idealisierung (psychologischer Begriff/ Persönlichkeitsstörung). Es kann sich aber auch um etwas ganz anderes handeln. Meine These beruht darauf das deine Freundin von ihrem Ex- Mann emotional abhängig war und ist. Sie verdrängt möglicherweise die Realität. Ihre Idealisierungen sind demnach ein Schutzmechanismus. Je nach dem in wie fern ihre Haltung sie beeinträchtigt, ist psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Versuche sie jedoch nicht dazu zu bewegen, nur weil dir ihr Verhalten merkwürdig vorkommt. Wenn sie auch in anderen Lebenslagen untragbare Verhaltensweisen an den Tag legt ist es ratsam Hilfe zu suchen. Andernfalls würde ich versuchen einen versteckten Fakt in ihren Aussagen zu verstehen: Die Wahrheit tut oft weh.

Wir Menschen sind nun mal keine sehr rationalen Wesen, schon gar nicht dort wo es um tiefere Beziehungen zwischen zwei Menschen geht. Und was auch wichtig ist, niemand kennt sich selbst wirklich genau und noch viel weniger sein Gegenüber. Was zwischen diesen beiden Menschen gelaufen ist, oder noch läuft, kann ein Dritter sicher nicht ermessen. Wie man dieses Verhalten nennt, falls es dafür eine Bezeichnung überhaupt gibt, weiß ich leider nicht, aber ich denke untypisch ist es nicht, gerade auch bei Frauen.

Wenn es so ist, wie Du schreibst, dann ist diese Frau wahrscheinlich etwas massoschistisch angehaucht - soll heißen, sie hat einen Hang zur Selbstquälung, und deshalb scheint sie ihn noch zu lieben.

stockholmsyndrom? -aber vielleicht fragst du besser einen psychologen ;)

Positiv interpretiert wäre das "Großmut". Realistisch formuliert "Blindheit". Negativ gesehen: "Dummheit"

Na, sie wird sich wohl mal in irgendwas an ihm verliebt haben.

eifersucht würde ich sagen^^

Was möchtest Du wissen?