Wie nennt man diese Stifte die im Gegensatz zu anderen Stiften vorne eine 5-7mm breite "Auslass" haben wo z.B schwarze Tinte rauskommt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Breitfeder, Kalligrafiestifte. Ursprünglich wurden Rohrfedern und Gänsefedern oder Rabenfedern dafür verwendent, indem der Kiel auf eine bestimmte Weise angeschnitten wurde. Das Eintauchen in Tusche führte dann dazu, dass die ersten Buchstaben mit voller Feder dunkler wurden und die weiteren Buchstaben immer blasser, bis die Feder erneut in Tusche getaucht wurde. Dadurch war die Kalligrafie viel lebendiger als heute mit den durchgehend schwarzen Filzstiften, die einen sterileren Strich ergeben.

Wenn du dich mit Kalligrafie beschäftigen willst, macht das selber Anschneiden von Gänsekielen einen Heidenspaß, siehe: http://www.kallipos.de/federkiel.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalligraphie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?