Wie nennt man die politische Einstellung, wenn man keine Partei favorisiert?

7 Antworten

Du bist noch ohne politische Heimat u. je nach Fall, Wechselwähler. Mindestens alle 8 Jahre sollte es soviele Wechselwähler geben, dass die Politiker sich nicht verfilzen können; Einander Posten zuschachern, Polizeichefs mit ihrem Innenminister kungeln usw.; alle 2 Legislaturperioden den Filz auseinander reissen, mittels Abwahl- allerdings nicht,wenn sie gut gearbeitet haben. Aber: wann ist daAs schon der Fall? Nur dann bessern sie sich! Dr.No

Schreib doch einfach "unentschieden" oder "Wechselwähler"

H, schreibste: unpolitisch, politisch diversifiziert. Oder schreibste bei politische Partei: AOK. Versteht jeder. Gruß osmond

Da gibt es keinen Fachausdruck für, du stehst mit deiner politischen Einstellung, deinem Anspruch über den Programmen der politischen Parteien. Dies ist aber keine Randerscheinung der Politik, im Gegenteil, du identivizierst dich eben nur mit den politischen Feldern einer jeden Partei, die dich ansprechen. Dies ist auch völlig in Ordnung, vielen Menschen geht es so! Schwierigkeiten wirst du kurz vor der Wahl bekommen wenn es heißt ... "Stimmabgabe" ! Aber damit wirst du dich auseinandersetzen.

Wie der Vorposter schon sehr schön erklärte steht deine Politische Ansicht über den Interessen der Partein, daher hast du auch die möglichkeit bei anstehenden Wahlen mehrere Stimmen abzugeben (1. und 2. Stimme) so kannst du deinen favourisierten Parteien die möglichkeit geben deine Interessen oder Vorstellungen in einer Koalition (Parteizusammenschluss) zu verwirklichen. Leider jedoch bleiben egal bei welcher Partei die gesetzten Ziele nur Phrasen um Wählerschaft zu gewinnen. Wenn dir gar nichts zusagen sollte kannst du deine Stimme immer noch Ungültig machen.

Aber um deine Frage mal direkt zu beantworten, Menschen die sich keiner Partei zugehörig fühlen nennt man Überparteilich/ Wechselwähler.

Was möchtest Du wissen?