Wie nennt man die Menschen die keine Religion haben aber an einen Erschaffer sogesagt an einen Gott glauben?

15 Antworten

Teleologen. Menschen, die die an einen Zweck für die Existenz des Kosmos und damit an einen Willen bzw. so etwas wie eine Gottheit denken.

Viele sagen Agnostiker. Ich bin Agnostiker.. aber der Unterschied ist, dass wir nicht genau sagen können ob es einen Gott gibt oder nicht und daher nicht genau sagen können wie in deinem Beispiel, dass es mit Bestimmtheit einen Gott gibt.

Daher fällt das meiner Meinung nach Weg.

Woran glauben Agnostiker?

0
@Perry66

Wir glauben an keine Götter. Wir sagen, dass es sein kann wie auch nicht, nichts ist bewiesen. Wir lassen den anderen aber ihren Glauben solange es ihnen hilft. Wir mischen uns nicht ein sozusagen.

0
@iLucy2121

Ich glaube , dass das Universum und auch unsere Erde durch komprimierten Staub entstanden ist . Zufall ? Nein . Bei der Größe des Universums gibt es das bestimmt nochmals. Aber ein höherstehendes Wesen ist nicht dafür verantwortlich.

0
@iLucy2121

Wenn du Agnostikerin bist und ich nicht , warum sind wir dann einer Meinung ? Ich habe mich nie mit Agnostik beschäftigt . So ganz steige ich noch nicht dahinter .

0
@Perry66

Es gibt viele Ansichten. Womöglich überschneiden sich manche Punkte.

0
@iLucy2121

Ist aber sehr allgemein, was du sagst . So etwas spricht nicht für Überzeugung .

0
@Perry66

Du lebst in einem Universum aus Ursache und Wirkung. Auch der Urknall hat eine Ursache. Eines Tages finden Forscher vielleicht ein Ursache für den Urknall - z.B. irgend ein neues Teilchen? Aber was war dann die Ursache für dieses Teilchen? Und wieder wird man irgend was finden, was die Ursache für dieses Teilchen war - vielleicht wieder fünf neue Teilchen? Und was war dann deren Ursache? Kurz: in einem Universum, das überall zeigt, dass es um Ursache und Wirkung geht, gibt es keine ANFÄNGLICHE NATÜRLICHE ERSTE Ursache, denn jede Ursache braucht wieder eine Ursache. Kurz ist eine Rationale Begründung für ein Universum, wo Ursache und Wirkung herrscht - eine natürliche Begründung nicht möglich. Steven Hawking wollte da raus und meinte, dass Gravitation sich selbst erzeugen könne. Gravitation sei also so eine Art Gott. Aber das ist unlogisch, denn wie kein etwas das dann keine Ursache hat, ein Universum erschaffen, dass auf Ursache-Wirkung aufgebaut ist. Kurz: Gott ist die Lösung. Und diese Erfahrung haben zig Millionen Menschen über Todeserfahrungen und persönliche Beziehung gemacht. "Am Anfang war das Wort". Wie findet man Gott? Indem man sein WORT an ihn richtet und ihn um Offenbarung (Beweisführung SEINERSELBST) fragt...

Damit das Universum entstehen konnte, dass sich in ALLEM ändert, brauchte es EINEN FELS - etwas MASSIVES damit es entsteht. Etwas unveränderliches. Etwas dass mehr Energie hat, als in dieses System (Universum reinfließt - bedenke, der Mensch besteht aus 30 Billionen Zellen). Wenn man also nicht in die Falle treten will, dass ein noch größeres Universum dieses Universum erschaffen hat - was ja wiederum ein noch größeres benötigte um selbst zu entstehen - und wir es wieder mit Unendlichkeit zu tun haben und weil Unendliches nicht Natürlich ist und wir überall mit Unendlichkeit konfrontiert werden, gibt es nur einen Schluss: Etwas Unendliches in allen Dingen hat uns erschaffen. Amen

0

Letsism hab ich gerad erfahren das passt eher :-)

1

Menschen, die an keinen Gott glauben, nennen sich Atheisten. Demzufolge sind Menschen, die an Gott glauben, Theisten.

Wenn dann noch eine Religion hinzukommt, handelt es sich um Christen, Muslime – oder wie auch immer sich die jeweilige Religion nennt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe das Grauen gesehen ...

An einen Gott (oder auch mehrere) zu glauben, IST Religion. Man muss aber keiner der üblichen KONFESSIONEN angehören. Wenn man zum Beispiel an den christlichen Gott glaubt, ist man Christ, aber nicht zwangsläufig Katholik. Man kann sich natürlich auch seinen eigenen Gott ausdenken und hat dann eben seine eigene Religion.

Solche Menschen könnte man konfessionslos nennen.

Sektierer. Die halten sich für was besseres. Oder Rosinenpicker, die die Vorteile mitzunehmen und die Nachteile vermeiden zu können glauben. Oder Individualisten, die glauben, dass sie das Zentrum des Universums sind.

So nenne ich sie. Wie sie sich nennen, ist mir ehrlich gesagt schnurz.

Was möchtest Du wissen?