Wie nennt man den Zustand, wenn man gefühlt "keine Gedanken" mehr hat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In der Psychologie spricht man dann von Alltags-dissoziation. Dissoziationen gibt es auch in pathologischer Form, sind aber auch bei ganz "normalen" Menschen im Alltag immer mal wieder zu beobachten. Was du beschreibst nennt man, im Genaueren definiert, Depersonalisierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also solang man noch bei Bewusstsein ist, hat man immer Gedanken, auch wenn einem das vielleicht nicht so bewusst vorkommt, keine Gedanken hat man nur, wenn man tot ist oder vielleicht im Koma liegt. Du meinst sicher, dass Du bewusst keine Gedanken hast, das wäre dann apathisch oder antriebslos, der Beginn einer Depression.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

passiert oft, wenn du in die kerze schaust oder der uhr zuhörst. wenn du dich auf etwas einfaches konzentrierst. aber das ist nicht schlimm das ist normal und eigentlich eine gute übung zum meditieren. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innere Leere. Sich Aufgaben suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du GAR keine Gedanken hast, liegst du entweder im Koma oder bist tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nARKOSE;BEWUSTLOSIGKEIT ;ODER WAS GENAU IST GEMEIN`ßßß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht Stoned

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" Wie nennt man den Zustand, wenn man gefühlt "keine Gedanken" mehr hat? " Gedankenlos xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neutral? Emotionslos? Charlie Harper?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?