Wie nennt man den weißen Rauch, der beim Erhitzen von Wasser entsteht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Weisse ist Dampf, quasi heisser Nebel. Über 100°C (bei Normaldruck) heisses, gasförmiges Wasser unterscheidet sich optisch nicht von Luft. Bisweilen wird es als überhitzter Dampf bezeichnet. Die Bezeichnung ☞ Wassergas ist leider schon für ein bekanntes Gasgemisch belegt. Wasserdampf kann also weiss (unter 100°C) oder durchsichtig sein. Rauch enthält feste Bestandteile (Asche).

Das man reinen Wasserdampf nicht sehen kann ist richtig. Das Wasser wird aber nicht schlagartig in Wasserdampf umgesetzt. Dies geschieht in Sättigungsphasen von 0 - 100 %. In der Technik z.B. in Kraftwerken wird der Zustand auch als Nassdampf bezeichnet. In welcher Phase sich der Dampf befindet hängt von den Faktoren Druck und Temperatur ab.

Wasserdampf kann man nicht sehen, da es einzelne Wassermoleküle sind. Luft enthält ja stets ein wenig Wasserdampf, das sieht man ja auch nicht, merkt es aber, wenn man Brillenträger ist und von der Kälte in einen warmen Raum kommt. Der Dampf kondensiert sofort an den kalten Brillengläsern. Dass über einem Topf mit kochendem Wasser sich Nebel bilden liegt an der Kondensation des Dampfes in der deutlich kälteren Luft über dem Topf. Man kann diese weißen Nebel mit Wolken vergleichen. Normalerweise bezeichnet man mit Nebel ein Wetterphänomen, wenn ganze Landschaften im Nebel verschwinden. Nebelschwaden können sich aber auch im kleinen Maßstab über einem Topf bilden. Die Antwort lautet also Nebel. Rauch ist nicht korrekt, da es sich um feste Bestandteile in der Luft handelt. Nebel ist natürlich ein Kondensat, allerdings mit sehr kleiner Tropfengröße. Wenn es viel wird ist es einfach Kondenswasser.

fertig.

ok, danke. Also mir war bewusst, warum sich der Nebel bildet, nur nicht, wie genau man ihn benennt

0

das ist der wasserdampf. du kannst ihn dadurch sehen, dass viele der wasserteilchen beim hochsteigen wieder kondensieren und diese sind aber so klein dass man nicht tröpfchen, sondern nebel sieht.

Beim Wasser nennt man die verschiedenen Aggregatzustände Eis (festes Wasser), Wasser (flüssiges Wasser) und Wasserdampf (gasförmiges Wasser). Auch andere Stoffe kommen in den drei verschiedenen Aggregatzuständen vor. Es gibt aber keinen anderen Stoff, der uns in allen drei Aggregatzuständen so präsent ist. Weitere Beispiele zu Aggregatzuständen aus dem Alltag:

siehe weiter im link :

http://www.chemiedidaktik.uni-oldenburg.de/21049.html

.lg.

gas -der aggregatzustand nach flüssig ist gasförmig .-lg.

Wasser dampf ist schon ganz richtig

Mein Physiklehrer sagt, man könne den tatsächlichen Wasserdampf nicht sehen..

0
@RoonyLD

Da hat dein Physiklehrer recht. Wasserdampf ist nicht sichtbar, was du siehst, ist kondensiertes Wasser.

0

Was möchtest Du wissen?