Wie nennt man den Vater eines Burgfräuleins?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Historisch steht das "Fräulein" ja erstmal nur für die unverheiratete Frau und ist heute in dieser Form nicht mehr gebräuchlich. So wurden auch 80-jährige Frauen, die nie geheiratet haben als "Fräulein" angeredet, wobei wohl eher "alte Jungfer" gebräuchlich war, zumindest hinter ihrem Rücken. EIne "unverheiratete Frau", die in einer Burg lebte, könnte (je nach Größe der Burg) auch einfach die Tochter eines Ritters gewesen sein. Eine Burg ist etwas Anderes als ein Schloss, nämlich vor allem eine Verteidigungsanlage, in der sicherlich auch "hphe Herrschaften" lebten, aber eben nicht nur.

Fazit: Ich würde mich da praktisch auf den Begriff "Burgherr" beschränken. Aber: Im Märchen kommt es nicht so auf diese Form der Korrektheit an. Also wäre irgendein Adelstitel auch in Ordnung. Überhaupt scheint mir der Begriff "Burgfräulein" vor allem ein literarischer zu sein. Ob der tatsächlich alltagsgebräuchlich war, für das, was er zu bezeichnen scheint, weiß ich nicht.

Korrekt betitelt, wobei sie auch als Fürstentochter Prinzessin wäre. Als Grafentochter wäre sie Comtess, also kann sie nur von noch niederem Adel sein.

Kommt drauf an, dieser Begriff bezeichnet ja nur wo sie lebt.

Baron, Fürst, Lordschaft..

Was möchtest Du wissen?