Wie nennt man den Quellcode, nachdem er kompiliert wurde, also z.b. nur mit einem hex editor einsichtlich ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt auf die Programmiersprache bzw. den verwendeten Compiler an. C/C++ wird in der Regel direkt in Maschinencode für die gewünschte Prozessorarchitektur kompiliert, also z.B. x86 Maschinencode. Bei plattformunabhängigen Sprachen wie z.B. Java wird der Code in Java Byte Code kompiliert, welcher erst mit Hilfe der Java Virtual Machine auf dem jeweiligen System ausführbar wird bzw. ausgeführt wird. Auch bei .NET Sprachen wie C# oder VB.NET wird der Code erst einmal in Byte Code kompiliert (Einige Infos dazu findest du in den Antworten zu dieser Frage http://stackoverflow.com/questions/1236182/how-and-when-does-net-actually-compile-code). Darüber hinaus findet bei manchen Sprachen (wie auch bei .NET Sprachen) zur Laufzeit des Programms erst ein wirkliches Kompilieren in Maschinencode statt, welcher auch direkt ausgeführt wird (sogenannte Just-in-time compilation).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Im Sprachgebrauch werden Ausdrücke wie „Maschinensprache, Maschinencode, Binärcode, nativer Code, Maschinenprogramm, ausführbare(s) Programm/Datei, Programmcode, EXE“ usw. häufig als Synonyme benutzt."

Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Maschinensprache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ccman32
22.05.2016, 16:03

Das ist aber auch nur dann anwendbar, wenn der Code auch tatsächlich in Maschinencode kompiliert wurde. Der Begriff "EXE" hat hiermit aber nun wirklich nichts zu tun, eine exe-Datei kann sowohl Maschinencode beinhalten, wie auch Byte Code, je nachdem um was für eine Art exe-Datei es sich handelt. Kompilierter Code ist auch nicht immer automatisch eine ausführbare Datei, es kann sich genausogut um irgendeine Form von Library handeln, welche wiederum von einem anderen Programm verwendet wird und für den Nutzer selbst erstmal unbrauchbar ist.

0

Vergiss es einfach. Eine .exe Datei kannst du eh nicht wirksam ändern. Daher ist es auch irrelevant wie deren Inhalt heißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quellcode. Der Name ändert sich dadurch nicht. Das Ergebnis der Kompilierung nennt man für gewöhnlich Kompilat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ccman32
22.05.2016, 16:07

Sicher ändert sich der Name dadurch. Quellcode wäre es nur in dem Fall, dass es sich um eine Skriptsprache handelt welche garnicht erst wirklich kompiliert wurde. Ein wirklich kompiliertes Programm enthält keinerlei Quellcode und kann auch nicht als solches bezeichnet werden.

1

Was möchtest Du wissen?