Wie nennt man den Moment...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Resignation ist schon richtig - aber es führt auch dazu, nachzudenken - habe ich alle Möglichkeiten ausgeschöpft? - nur dann kann ich wirklich sicher sein, keine Unterlassungssünde begangen zu haben - das ist ein Wissenstand, der einem Sicherheit gibt, nichts bereuen zu müssen - Alles getan zu haben und nichts versäumt zu haben. All DAS wäre nämlich ein Faktor, bei dem man künftig wieder umkippen würde - die vollständige Resignation führt dazu, dass man in diesem Falle abgeschlossen hat - und abschliessen führt immer zu neuem Aufschliessen!

Da ist der Moment der Einsicht, dem die Resignation oder dummer Starrsinn auf dem Fuße folgen!

Einen Geisteblitz, ein kluger Mensch hätte vorher schon gewusst, dass der Kampf aussichtslos ist.

Was ist klug? - Hinterher zu wissen, was richtig war? - sorry, dazu muß man Hellseher sein - oder eindeutige Signale erhalten - aber wer erhält die schon, wo Jeder bemüht ist, sein wahres Ich zu verschleiern?

0
@Anna198

Erfahrungen machen klug, Niederlagen auch. Wenn man dann ihn ähnliche Situationen kommt, kann mam drauf zurückgreifen.

0

Ich denke, Du meinst "apatisch".

Nääää - das ist ja völlig daneben!

0

Aufgeben. Außerdem ist der Orginalfilm um Lichtjahre besser.

Schicksalsmoment ! Moment der Einsicht !? MfG

Resignation, Einsicht

Was möchtest Du wissen?