Wie nennt man den Effekt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Tetris-Effekt (auch Tetris-Syndrom genannt) tritt auf, wenn Personen so viel Zeit in eine Aktivität stecken, dass diese anfängt, derenDenken, bildliche Vorstellung, und Träume zu gestalten. Er ist nach dem Videospiel Tetris benannt.

Personen, die Tetris für lange Zeit spielen, denken zum Teil darüber nach, wie verschiedene Formen in der realen Welt zusammenpassen könnten, wie zum Beispiel Schachteln im Supermarktregal oder Gebäude in einer Straße.[1] In diesem Sinne ist der Tetris-Effekt eine zur Gewohnheit gewordene Verhaltensweise. Personen träumen beim Einschlafen vielleicht auch von fallenden Tetrominos oder sehen solche in ihrem Augenwinkel oder wenn sie ihre Augen schließen.[1] In diesem Sinne ist der Tetris-Effekt eine Form der Hypnagogie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mmh, irgendwas in Richtung selektive Wahrnehmung vielleicht... :x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?