Wie nennt man den "bodenart" deutschland, z.b Regenwald tropisch, wie paradiesvogel, mangofrucht usw. Deutschland, specht, eichenbaum bsp. Tropisch, 🇩🇪 (x)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Starke Typen

Böden werden in Deutschland systematisch erfasst. Dabei werden die zeitliche Entwicklung der Böden und ihre unterschiedlichen Eigenschaften berücksichtigt. Die Typisierung der Böden erfolgt dann anhand von Unterscheidungskriterien, die mit einem gezielten Blick zugeordnet werden können. Hierfür wird eine Bodengrube ausgehoben oder ein Bohrkern genommen. Die Systematik reicht von einer groben bis hin zu einer sehr feinen Differenzierung in Subtypen. Die grobe Einteilung fußt auf dem zentralen Einfluss des Wassers auf die Entwicklung des Bodens.

Am weitaus häufigsten kommen terrestrische Böden vor. Ihre Entwicklung ist überwiegend durch Regenwasser beeinflusst, das im Boden versickert und in den Poren transportiert wird. Die terrestrischen Böden werden nach den bestimmenden Vorgängen der Bodenbildung unterschieden. Ein typischer Vertreter sind die Schwarzerden, ein anderer die Braunerden. Die darauffolgende Unterscheidungsebene umfasst die eigentlichen Bodentypen. Die Typisierung wird anhand der charakteristischen Schichten des Bodens, den sogenannten Horizonten, vorgenommen. Diese haben pro Typ eine individuelle Abfolge. Die noch feinere Untergliederung beschreibt Subtypen, um besondere Merkmale der insgesamt 56 Bodentypen unterscheiden zu können.

Auf der obersten Ebene gibt es neben den terrestrischen Böden noch die semiterrestrischen Böden, die durch mehr oder weniger dauerhaft auftretendes Grundwasser beeinflusst werden. Ein Vertreter dieser Gruppe sind die Auenböden an Bachläufen und in Flusstälern. Sie sind teilweise oder zu bestimmten Zeiten von Wasser bedeckt.

Die semisubhydrischen und subhydrischen Böden sind zeitweise bis permanent überflutet. Ein bekannter Vertreter dieses Bodentyps ist das Watt. Die vierte große Gruppe bilden die Moore. Für Moore charakteristisch ist ein ständiger Wasserüberschuss. Dies hat zur Folge, dass sich wenig zersetzte Pflanzenreste als Torf ansammeln. Die bekanntesten Typen sind die Nieder- und Hochmoore.

Mit der Typisierung können Fachleute die ökologischen Eigenschaften eines Standortes charakterisieren, ohne langwierige Untersuchungen vornehmen zu müssen. Beim Bodentyp Tschernosem (Schwarzerde) ist zum Beispiel klar, dass der Boden ganz bestimmte Schichten hat. Aufgrund der Eigenschaften und der Struktur gehören die Schwarzerden zu den besten Böden Deutschlands für die ackerbauliche Nutzung.

Quelle: http://www.umweltbundesamt.de/themen/boden-landwirtschaft/kleine-bodenkunde/bodentypen 

MfG WirRegeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ytsun
03.12.2016, 13:09

Diese antwort ist gut,  aber suchend ist für mich der "satz" bsp. Der regenwald ist tropisch, meine vorstellung dabei paradiesvögel, mango artige früchte und diese art dieser richtungen.

Diese art der richtungen tropisch zu nehnen,  in andren worten die "berechnung" dieser art auf meine frage auf das tropisch zu setzen, auf der arten tropisch, in dieser kartei weitergehend auf die andren arten suchend ist deutschland der art dessen (x) der richtung der berechnung aus "tropisch" was auf dieser kartei es auf dieses arten der weitere es gibt als nur tropisch, ist für deutschland die art (x)

0

Hier haben wir es mit Braunerden und Parabraunerden zu tun. Man spricht dann auch von lessivierten Böden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ytsun
03.12.2016, 13:52

Auf boden art gibt es auch le ls oder erdschichten glaube ich, anders zu karterieren diese antwort braunerden, parabraunerden... Als die zwei anderen,

Somit schon drei arten auf den boden zu blicken, was in andren worten gibt es noch das boden zu blicken. In andren worten bodenordnungen was sind die grundlagen für boden.

0

Was möchtest Du wissen?