Wie nennt es ein Jurist, wenn man unberechtigt des Diebstahls bezichtigt wird?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 187 StGB
Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Verleumdung. Wobei das allgemein bedeutet, daß jemand einem einer Straftat bezichtigt. Also nicht nur bei Diebstahl.

Danke!!

0

Verleumdung.

Danke!!

0

Anzeige wegen Diebstahl möglich?

Folgendes Problem.

Bei uns am Reitstall wurde geklaut. Ein Halfter einer Bekannten (Wert 30€) und eins von mir sind abhanden bekommen. Kein Zeuge, kein Täter. Es stellte sich heraus das mein halfter nicht geklaut wurde,sondern irgendwo in meinem Schrank lag. Das andere ist noch verschwunden, nun bezichtigt mit folgende Bekannte des Diebstahls des oben genannten Halfters. Und droht mit Anzeige, hat keine Beweise etc. Dann habe ich vor einigen Wochen den Stall gewechselt und meinen Schrank komplett leer gebaut. 3 Halter (wert a 3€) abgeschraubt und im schrank liegen lassen. Zeuge habe ich dafür, ich war nicht alleine. Die Halter gehörten oben genannter Bekannten weshalb ich die Halter habe liegen lassen. Nun werde ich auch hier wieder des Diebstahls bezichtigt. Sie droht auch hier mit Anzeige obwohl ich ja wie gesagt hierfür eine Zeugin habe.

Dann hat sie mir vor einiger Zeit zum Geburtstag eine Decke geschenkt. Wert ist hier 35€ und ein Fass im Wert von 10€. Und damals habe ich ein Halfter gegen eines von Ihr getauscht. Dieses verlangt sie auch zurück. Allerdings erhalte ich meine Tauschware nicht wieder.

Wie habe ich zu handeln? Muss ich ihr die Dinge die sie mir geschenkt hat, zurück geben? Kann sie mich anzeigen wegen diebstahl? Oder kann ich zum gegenschlag ausholen und sie wegen Verleumdung anzeigen? Immerhin behauptet sie, ich hätte gestohlen.

...zur Frage

Zu Unrecht beschuldigt wegen versuchten Ladendiebstahls. Was tun?

Ich habe in einer Buchhandlung zwei Reiseführer aus dem Regal genommen und anschließend nach weiteren Weihnachtsgeschenken gesucht. Um dabei die linke Hand frei zu haben, nahm ich die Bücher in die rechte Hand, in der sich schon eine Einkaufstüte und meine Handtasche befanden. Ich schaute mir mehrere Dinge an und fuhr auch mit der Rolltreppe ein Stockwerk höher, um dort noch nach Kinderbüchern zu schauen. Anschließend fuhr ich wieder in das untere Stockwerk. Dort suchte ich dann noch nach einem geeigneten Kinderbuch. Weil ich von dem Angebot nicht wirklich überzeugt war legte die Reiseführer dort ab. Ich wollte noch in einer anderen Buchhandlung, die nur wenige Schritte entfernt von dieser Buchhandlung war, nach Kinderbüchern und bei dieser Gelegenheit auch nach dem dortigen Angebot von Reiseführern schauen. Als ich das Geschäft verlassen hatte, wurde ich von dem Detektiv erst des Diebstahlt bezichtigt und als er gesehen hatte, dass ich nichts gestohlen hatte, bezichtigte er mich des versuchten Diebstahls. Er behauptete, ich hätte die Ware in meine Tasche gesteckt und weil ich ihn dann gesehen hätte, hätte ich die Ware wieder zurückgelegt. Das stimmt aber nicht. Er hat die Ware nicht mehr gesehen, weil ich sie in der anderen Hand hatte. Und einfach nur abgelegt habe ich die Reiseführer, weil ich evtl. nochmals zurückkommen und sie kaufen wollte. Ich habe eben von der Staatsanwaltschaft ein Schreiben bekommen in dem man mir mitteilt, dass nach Aktenlage ein hinreichender Tatverdacht wegen versuchten Diebstahls besteht und Anklage beim Amtsgericht erhoben worden ist. Wie ist so etwas möglich? Warum glaubt man dem Detektiv mehr als mir? Wie stehen meine Chancen bei einer Gerichtsverhandlung?

...zur Frage

Zu Unrecht beschudigt

Hallo Ich mitte 30 werde des Diebstahls beschuldigt . Ich bin am WE auf einer kleinen Grillfeier gewesen . Wir waren 6 Personen . Ich soll angeblich bei einem Bekannten das Handy aus seiner Jacke geklaut haben . Die Jacke lag neben mir auf dem Sofa . Direkt daneben saß seine Frau . Ich habe das Handy nicht gestohlen , werde nun aber im ganzen Bekanntenkreis von dem Paar als Dieb hingestellt . Ich habe als letzter das Fest verlassen und mich nochmals gründlich vom Gastgeber untersuchen lassen . Dieser meint auch , das ich das Handy nicht gestohlen habe . Wie kann ich mich nun verhalten ? Es nervt , das man mich eines Diebstahls beschuldigt , den ich nicht begangen habe . Kann ich da irgendwie polizeilich was machen ? wegen unrechte Beschuldigungen ? Vielen Dank

...zur Frage

Fälschlicherweise des Diebstahls bezichtigt, was tun?

Also ich bin 15 Jahre alt und während meiner Abschlussfahrt vor einer Woche da wurden zwei Personen in meinem Haus Geld gestohlen, darunter 50€ die halt scheinbar gefaltet waren. Und die zwei haben halt rumgefragt und da ich ihnen zeigen wollte, das ich ihr Geld nicht habe, habe ich ihnen halt gezeigt wo ich mein gespartes Geld verstecke. Und angeblich war mein 50€ Schein genau so gefaltet wie ihrer wobei es mir ein Rätsel ist wie man das bitte merken will, da der einfach nur zwei Mal zur Seite gefaltet war. Jedenfalls kam die Lehrerin und hat mir einfach mein Geld abgenommen und dabei war ihnen egal das ich nicht einmal so viel hatte, wie denen gestohlen wurde. Das dummes ist halt, das ich als einziges in dem Haus alleine war, weil ich wegen meiner Krankheit nicht mit zum Ausflug könnte.

Zudem kommt halt noch, das zwei meinen Freunden und mir selbst vor einiger Zeit der Geldbeutel gestohlen wurde und die Eltern von denen wollen das jetzt mit meinen klären, aber die wissen gar nichts davon weil ich mich nicht traue ihnen etwas zu sagen.

Könnt ihr mir sagen was ich jetzt tun soll? Oder wie ich es zu mindestens meinen Eltern gestehen kann, ich habe verdammt große Angst, das sie mir nicht glauben?

...zur Frage

freundin weinend zusammengebrochen..

Was soll ich tun falls es nochmal passieren sollte ? Es liegt an mobbing und einer beschuldigung wegen diebstahls (mit anzeige) obwohl sie definitiv nicht schuld am diebstahl war. sie ist 16..

danke

...zur Frage

Wie nennt man dieses Verhalten Mobbing Schule?

Durch jahrelanges Mobbing und Ausgrenzung in der Schule traut sich jemand nicht mehr, überhaupt auf andere zuzugehen und diese anzusprechen, da er über Jahre hinweg agressiv weggeschubst wurde und angeschrien wurde, wenn er sich zu jemandem in der Schule am Tisch gesetzt hat oder gar angesprochen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?