Wie nehme ich meiner Tochter die Angst vor dem Meer?

3 Antworten

Nur nichts mit Gewalt erzwingen. Sie muss Vertrauen gewinnen, sonst wird das nichts. Es gibt ja Menschen, die schmeissen ihr Kind ganz brutal einfach ins Wasser, aber von solchen Methoden halte ich überhaupt nichts. Sie sollte zunächst einfach versuchen, ganz am Rand zu stehen. Da werden die Füsse nass und sie bekommt ein Gefühl für die Wellen. Das kann man eigentlich sehr gut durch einen spielerischen Effekt erreichen. Wenn sie dann merkt, dass die Wellen an den Füssen gar nicht schlimm sind, kann dieser spielerische Bereich in etwas tieferes Wasser (bis zu den Knien z. B.) ausgeweitet werden. Wichtig ist das Spielen dabei, so dass sie von den Wellen einigermaßen abgelenkt wird.

Das ist möglicherweise ein recht langer Prozess, aber ich halte ihn für recht sinnvoll und weiß aus meinem Umfeld, dass er mehrfach erfolgreich war.

So in etwa hab ich es schon probiert - aber das Prob ist, dass ich sie gar nicht mehr so nahe ans Meer bekomme, da die Angst zu groß ist. Werde das mit dem Spielen beim nächstenmal probieren - danke!

0

Vielleicht wurde das Kind schon mal von eine welle erfasst und unter Wasser gedrückt? Ich kriegte als Kind immer große Panik, wenn ich wasser in Ohren bekam. Versuch sie auszufragen, woher die angst kommt. Dann kann man sich besser darauf einstellen. Ansonsten finde ich den Rat von dri1su gut.

Nein ist sie nicht - sie war das erste Mal am Meer und da nur am Anfang mit den Füßen drin,dann keine Chance mehr.

0

Ich habe meinem Sohn damals einen riesigen gelben Reifen gekauft mit zwei Haltegriffen dran. Ich bin dann ins Wasser hinein und habe es dann ihm überlassen mit seinem Rettungsring soweit zu gehen, wie er wollte - hat prima geklappt.

Was möchtest Du wissen?