wie nehme ich ab ohne wieder zuzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist egal, wann du isst. Ausschlaggebend ist die Kalorienmenge, die du insgesamt aufnimmst. 

Die Tageskalorienmenge ist aber auch nicht so wichtig. Die Wochenkalorienmenge ist wichtiger. 

Isst du über die Woche gesehen mehr Kalorien, als du verbrauchst, nimmst du zu. Isst du über die Woche gesehen weniger, nimmst du ab.

Meide alle Süßigkeiten, Backwaren, stark gezuckerte und fettige Fertigprodukte wie Fast Food allgemein, z.B.: 

Süße Bonbons, Lakritz, Haribos, Kelloggs gezuckerte Müslis, gezuckerte Milchprodukte, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln, Pommes, Chips, Pizza, Milchreis, Brötchen, Marmelade, Kuchen usw. 

Diese stark verarbeiteten Lebensmittel haben einen hohen glykämischen Index, und sorgen für Heisshungerattacken. Sie halten dich davon ab, abzunehmen.

Esse vorwiegend Lebensmittel mit einem niedrigen bis mittleren glykämischen Index zum Abnehmen, die möglichst gut sättigen. Vollkornprodukte wie Haferflocken, Vollkornreis, Vollkornnudeln, Magerquark, Salat, Gemüse. Mageres Fleisch (Schnitzel natur), Eier. 

Magere Milchprodukte. Magerer Aufschnitt, Schinken, Fisch und Puten/Hähnchenfleisch, in Maßen Obst, Nüsse, gekochte Kartoffeln, dunkles Vollkornbrot, Magerquark statt Streichfett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich persönlich halte auch absolut gar nichts von solchen Programmen. Eigentlich ist es ganz "einfach" - du musst mehr verbrauchen als reingeben.

Ich persönlich würde einfach Kalorien zählen (ist echt nicht schwer und ich würde auch immer nur überschlagen), dazu ein bisschen Sport und fertig ist der Laden. Jeder wieß ja irgendwie intuitiv was gesund ist und was nicht.

Je nach dem wie schnell du abnehmnen willst musst du dann an der einen oder anderen Stellschraube drehen - also entweder weniger Kalorien oder mehr Sport.

Ich persönlich würde daher einfach ein paar Rituale einführen:

- abends nur Salat (ohne Putenstreifen ;-) )

- ale 3 Tage joggen gehen (langsam anfangen mit vielleicht 20 Minuten und wenn man nicht mehr kann, dann auch mal laufen. Und das dann steigern)

- Obst als Zwischenmahlzeiten (wenn mal der kleine Hunger kommt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie in diesem Forum schon unzählige Male empfohlen - weil ich von der Methode seit Ende der 60iger Jahre einfach überzeugt bin -

http://www.brigitte.de/gesund/brigitte-diaet/

Dabei lernt man sehr viel über die Nahrungsmittel, ihre kcal, die Zusammensetzung von kalorienarmen und doch sättigenden Mahlzeiten. Und wenn man damit dann eine Reihe von Kilos abgebaut hat, weiß man auch in Zukunft was man straflos essen kann und was besser nicht, um damit auf Dauer sein ertrotztes Wohlfühlgewicht zu halten.

Eine Waage ist dabei unverzichtbar. Morgens sofort drauf und wenn der Zeiger nach oben ausschlägt weiß man, dass man sich an diesem Tag essensmäßig zurückhalten sollte. Damit bin ich seit den 60igern bestens gefahren und empfehle daher die Brigitte-Diät - die sich seit damals Zeit und Trend angepasst hat - gern allen Abnehmwilligen weiter.

Viel Erfolg!!!

Ach ja: Die einmal erworbenen "Fettzellen" behält der Körper im "Gedächtnis" und trachtet lebenslang danach sie wieder aufzufüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mim123
15.07.2016, 09:05

Das ist de schlechteste Idee, die ich je gehört habe. Genau durch dieses tägliche wiegen und dich gelegentlichen zusätzlichen 200 g, die durch wassereinlagerungen oder was auch immer entstanden sind, bekam ich eine Essstörung. Ganz schlecht Idee.

0

Ich glaube du solltest dich von dem Wort "schnell" trennen. Die meisten "Schnell-Abnehm-Programme" sind echt nicht nachhaltig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?