Wie naiv oder sogar dumm sind Menschen die Politikern glauben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

VORSICHT - leicht ironische Kost !

Politiker sagen immer die Wahrheit - Politik ist doch nicht wirklich das schmutzigste Geschäft, in dem es an Charakter und Co. fehlt !

DENN: Der "deutsche Michel" wurde wohl zurecht schon zu Napoleons Zeiten als der gutmütigste Depp und Einfallspinsel Europas bezeichnet.

Der Fanzmann wußte und kalkulierte eiskalt damit, das der deutsche Troll erst dann wirklich aufsteht, wenn sowieso schon alles zu spät ist.

Nach den Voll-Entgleisungen dank nachbarschaftlicher österreichischer Hilfestellung und der "seinerzeitigen eigenen Charakterstärke" zu Zeiten des dritten Reiches hat man zwar in Old Germany seine Kräfte neu eingeschätzt, bibbert aber nach alle dem Geschehenen selbst vor lauter Angst, auch nur einen einzigen Fehler selber zu machen. Verantwortung übernehmen ????Nein, Gutmensch-Beweise sind gedanklich am besten täglich neu zu erbringen um das kollektive Gewissen nicht zu kurz kommen zu lassen. Ein bischen wirtschaftlichen Aufschwung, viel politisches Geschwafel, und die deutsche Welt ist bestens in Ordnung.

ABER: Solange der Kühlschrank noch voll ist und das Feierabend-Bier kalt steht, sich der deutsche Troll die staatlich verordnete Zwangsmedien verabreicht hat und feststellt, das er im Prinzip glücklich zu sein hat  IST ER eben GLÜCKLICH. ( Oder doch nicht ? )

Etliche arabische und afrikanische Sprachen zu lernen kann nur der Bildung dienlich sein - Unterschiede christlicher und der muslimischen Religion kennenzulernen kann auch nur bilden - die Auslegungssache des Koran,... na ja, das schaffen wir doch auch noch zu begreifen, wenigstens ansatzweise - also wo liegt das Problem ?? 

Außerdem: NACHDENKEN !!!

Freue mich schon auf die bitterbösen Kommentare der >Kurz-Überflieger<, die den kleinen Anfangs-Hinweis nicht mitbekommen haben !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
05.09.2016, 20:54

DENN: Der "deutsche Michel" wurde wohl zurecht schon zu Napoleons Zeiten als der gutmütigste Depp und Einfallspinsel Europas bezeichnet.

Von wem? Jedenfalls nicht von Napoleon.

0

Das hat nicht wirklich etwas mit Dummheit zu tun, sondern mehr damit, daß die Volksmehrheit sich nicht darüber klar ist, daß für Beutejäger völlig andere Existenzbedingen gelten als für deren Beute.

Für Kreaturen (auch für den Menschen) gilt, daß unter denen mit gleichen Existenzbedingungen das Vertrauen größer ist. Deshalb wäre es z. B. für einen Hasen ein Fehler, den Fuchs für einen Artgenossen zu halten. Hasen sind diesbezüglch etwas umsichtiger als Menschen.

Beim Menschen als soziales Wesen kommt noch der Herdentrieb hinzu, der auch solche mitzureißen vermag, die es ursprünglich nicht wollten.

Aber auch Lebensgewohnheiten (charakterbedingt) wirken mit.

EIne Mehrheit, die sich darauf spezialisiert hat, sich möglichst geschickt mittels legaler oder halblegaler Täuschung Vorteile zu verschaffen, hat es auf der anderen Seite auch mehr oder weniger verlernt, über den Tellerrand zu schauen.

Das zeigt sich häufig an der fehlenden Einsicht, daß jemand, der etwas haben will, nicht zu denen gehört, die etwas geben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 20:29

Endlich mal eine vernünftige Antwort. Thx.

0

Die meisten Menschen, besonders in Deutschland und Österreich, sind konditioniert wie der Pawlowsche Hund. Läutet die Glocke, fing er an zu sabbern. Dies geschah auch nach einer gewissen Zeit ohne Nahrungsbeigabe, die erst einmal voraus ging.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe da schon einen gewaltigen Unterschied zwischen den Regenten von Gottes Gnaden und den Politikern, denen vom Volk Macht auf Zeit verliehen bekommen.

Die Fürsten und Könige waren nur dann korrupt, wenn es um die Wahl des Kaisers ging, ansonsten herrschten sie absolutistisch, was Korruption ausschließt.

Sicherlich gibt es unter den Politikern ein paar korrupte Subjekte, Franz-Josef Strauß war wohl der bekannteste, aber unter allen Bevölkerungsschichten gibt es Menschen, die sich korrumpieren lassen. Aber den meisten Politikern in den Landtagen bzw. im Bundestag unterstelle ich mal den Willen zur politischen Gestaltung des Landes, selbst in der AfD soll es ein paar davon geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 21:14

Sorry aber weiter als "Gottes" weigere ich mich zu lesen.

0

Du hast gerade einen Bereich geöffnet, den man mit etlichen 100 seitigen Romanen nicht ausfüllen könnte. Dieses Thema ist mit einer der umstrittensten der Welt und hier wirst du sicherlich keine universelle Antwort dadrauf finden. Aber es gibt natürlich Parteien, die deinen Interessen eher entsprechen und diese solltest du dann wählen. 

Du sagst die Regierung unterjocht die Menschen und beutet sie aus. Wenn du in Deutschland lebst, dann scheint mir das sehr realitätsfern. Hier hat man es nämlich sehr gut, solange du dich an die Regeln hälts wirst du hier nirgendswo unterjocht und ausgebeutet. Du kannst dein Leben leben und gut ist. Ob die Parteien nun alle so schlimm sind und der ganze Kram, kann dir ja egal sein, solange du dein Leben uneingeschränkt leben kannst. Wenn dir die ganze Politische Lage so auf den Piss geht, dann versuch doch selber die Lage zu ändern, indem du selber Politiker wirst. Wärst sicherlich nicht der erste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 20:00

Wir leben hier aber auch nur gut weil die EU gegen Afrika Wirtschaftkriege führt und wir deren Reichtum klauen. Hätte vielleicht dazuschreiben sollen das sich die Frage nicht nur auf Deutschland bezieht sondern Weltweit.

Will eh keine Antwort ( die hab ich mir schon selbst beantwortet ). Wollte nurmal wissen was andere dazu zu sagen haben.

0
Kommentar von vitus64
05.09.2016, 20:36

"Wir leben hier aber auch nur gut weil die EU gegen Afrika Wirtschaftkriege führt und wir deren Reichtum klauen."

Diese Aussage ist ebenso pauschal, wie es die Unterstellungen in deiner Frage sind.

Und in der Pauschalität auch nicht richtig.

Die Realität ist leider komplexer.

1

Das Problem ist das die Politiker Heuchler sind. Und wenn wieder Nachrichten über die kommen, dann setzen sie ein Lächeln auf und sagen immer wie wichtig das deutsch Volk ist.

Einige durchschauen eben nicht diese Heuchler. Am besten geht das, wenn man mal über eine längere Zeit genau beobachtet, was sie sagen und was sie wirklich tun.

Wie beim Beispiel TIPP und Glyphosat. Über diese Themen kam Anfang des Jahres zum ersten mal etwas darüber, dann die Wochen darauf noch etwas. Dann wurde es ruhig, nichts mehr wurde gebracht. Ungefähr im Juni kam dann wieder etwas über diese Themen, aber nur kurz, dann wieder Ruhe. Dann kam über viele Wochen hinweg das mit dem Fußball im Juli, die Nachrichten waren regelrecht überfüllt und diese wichtigen Themen waren wie vergessen.

Gezielte Manipulation, wenn man mich frägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versuche, von allen Vollpfosten den gescheitesten bei einer Wahl zu erwischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 19:49

Gescheit sind die alle, sonst wären die doch nicht in der Politik angekommen. Aber eben auch verdammt korrupt.

0

Wie naiv, fachfremd und dumm kann man eigentlich sein, um in alles Politische eine Verschwörung und Verrat hinein zu interpretieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 20:05

Ich glaube nicht an Verschwörungen, aber an die Menschliche Gier ;P

0
Kommentar von vitus64
05.09.2016, 20:53

"In der Politik reicht es schon etwas zu behaupten."

Dann kann ich gerade dir raten, eine politische Karriere anzustreben.

0

Wenn du zwischen den Politikern und politischen Zuständen des Hitlerfaschismus, der DDR, des Kaiserreichs und der Bundesrepublik keinen Unterschied siehst, kann dir keiner helfen.

Einen irreperabel Blinden macht halt nichts mehr sehend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreiGegengifts
05.09.2016, 20:19

Wenn du zwischen den Politikern und politischen Zuständen des
Hitlerfaschismus, der DDR, des Kaiserreichs und der Bundesrepublik keinen Unterschied siehst

Volltreffer.

2
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 20:28

Wer hat dir denn gesagt das ich keinen Unterschied sehe? Aber mal ne Gegenfrage. Glaubst du die nicht das die meissten Amerikaner ( die unter der Armutsgrenze leben ) nicht lieber in der DDR (wenn es sie noch gäbe) als in der USA leben würden?

0
Kommentar von vitus64
05.09.2016, 20:47

Es leben nicht die meisten Amerikaner unterhalb der Armutsgrenze.

Kann es sein, dass du ein wenig einseitig informiert bist?

Deine Beiträge lassen auf ein schlichtes Weltbild schließen.

0

Stimmt, das werden mehr als 20% der Wähler in Meckvorpomm in den nächsten Jahren auch wieder feststellen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akumetsu1980
05.09.2016, 19:55

Ich würde zwar nie AfD wählen aber ich glaube auch nicht das alle Wähler von denen Rassisten sind. Da sind ne Menge dabei die sich genau wie ich von der Politik verarscht fühlen und mit Ihrer Stimme für die AfD den etablierten Parteien einen Schuss vor den Bug gegeben haben. Hätte es zwar besser gefunden wenn die die Linke gewählt hätten aber leider hab ich in der Volkshochschule noch keinen Lehrgang für Gedankenkontrolle gefunden der nicht ausgebucht war und kann das daher nicht ändern.

1

Mit Dummheit oder Naivität hat das eher weniger zu tun.

Wenngleich ich Dir an dem Rest Deiner Frage nicht so wirklich widersprechen kann.

Es steht theoretisch jedem frei, seine Interessen selber zu vertreten und eine Partei zu gründen. Mit welcher Chance, das sei ersteinmal dahingestellt.

Und genau an diesem Punkt gab es ja doch schon einige, sie meinen es, aus ihrer Sicht, erstmal gut. Wenn sie eine große Chance bekommen und an Macht gewinnen, nutzen auch sie die Chance ihrer gewonnenen Position.

Dies kann natürlich nicht im Sinne ALLER Wähler sein, denn es sind ja nicht alle einer Meinung. Genau deshalb hat jeder Bürger die Möglichkeit so zu wählen, wie er meint, dass seine Interessen am ehesten vertreten werden.

Auch hast Du Recht, was es angeht, Politikern zu glauben. Alles ist irgendwie Auslegungssache. Und/Oder eine "gute" Begründung rechtfertigt nach der Wahl das Nichteinhalten eines Versprechens vor der Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?