Wie nahme ich am schnellsten 40kg ab und das so schnell wie möglich

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

die beste methode abzunehmen ist immer noch sich damit zu befassen. man hört sich in foren ein bisschen um was man essen sollte und wann aber auf lange zeit gesehen wird es nichts bringen da es monoton und frustrierend ist. wenn du so richtig lust auf nen bier und ne tüte chips hast aber dein fitness plan dir sagt: "HALT davon wirst du FETT" sollte man dies nicht einfach hinnehmen sondern sich fragen warum? wenn dir jemand sagt: "du darfst die herdplatte nicht anfassen" mit der begründung weil es so ist (sprich fett macht fett weil es fett ist) wird dich das nicht davon abhalten es min. einmal auszuprobieren. und genau so solltest du versuchen dich dafür zu begeistern sich die frage zu stellen warum darf ich bei der atkins diät keine kohlenhydrate zu mir nehmen aber FETT ohne ende.

zum thema weight watchers: das system von weight watchers ist gut doch leider machen viele den fehler und holen sich so ein plan und fangen an nach punkten zu essen weil der PLAN einem sagt:" du darfst nur 22 punkte FRESSEN" klar nimmt man davon ab aber nicht langfristig. nen kleines beispiel um es mal zu verdeutlichen: Herr Musterman braucht 28 punkte um bei dem jetzigen gewicht zu bleiben, sein WW-plan sagt ihm jetzt er solle nur 22 punkte zu sich nehmen. die geringere nahrungsaufnahme auf längere zeit hin lässt den körper schwach werden. muskeln bilden sich zurück. folge: der energiebedarf singt auf 1700. Herr musterman ist verwiert!!! fragt sich: "warum nehme ich nicht mehr ab?" (weil es viele leute gibt die denken das es reicht die ernährung umzustellen aber FAKT ist das, dass bullshit ist.) SPORT ist das zauberwort. aber auch hier wieder ein hacken. man geht 3 mal die woche laufen und macht nen bisschen kraftsport damit der körper auch nach was aussieht. doch wenn der körper (muskeln etc.) keine energie bekommen können sie sich auch nicht regenerieren was dazu führt das der körper im schlapper wird und die motivation in den keller rutscht da sich kein anstieg der kraft, ausdauer etc. einstellt. Weight watchers ist eine art katalüsator. der plan sagt dir 22 punkte pro tag. die aufgabe des nutzers ist es jetzt zu gucken warum hat ein croissant 8 punkte und Brötchen, jede Sorte nur 2? also entwäder ich esse 4 brötchen oder 1 croissant. da ist es doch normal das man sich fragt WARUM hat das verdammte croisson 8 punkte. weil es viel fett und kohlenhydrate enthält. WARUM um gottes willen macht mich diese kombination von fett und kohlehydraten fett?

und jetzt selber die antwort suchen warum das so ist. sehr interessant.

mfg Nuemiko

Ich habe gute Erfahrungen bei WeightWatchers gemacht. Selbst habe ich nur etwas ausgleichen müssen, aber es waren viele sehr Übergewichtige dort, die durch die Ernährungsumstellung gut abgenommen haben und noch Spaß dabei hatten. Das wöchentliche Treffen bewirkt einen gewissen Durchhalteeffekt. Viel Erfolg. Die Treffen in deiner Region kannst du im Internet erfahren.

ich weiß aus eigener erfahrung, dass es sehr schnell gehen kann. als mein ex-freund mich vor 5 jahren verlassen hat, hatte ich 100kg bei einer körpergröße von 177 cm, also schon dick, aber es sah nicht so schlimm aus, weil es sich gut auf die größe verteilt hat. natürlich hatte ich kaum hunger, weil ich ja schon sehr traurig war, aber nach kurzer zeit hab ich angefangen mein leben zu genießen. ich hab mich im fitness-studio angemeldet, wo ich auch 4-5 mal die woche für mind. 2 stunden war. ich wollte ja auch neue leute kennenlernen. ich bin viel mit freunden weggegangen, vorallem viel in die disco, hab stundenlang abgetanzt. war schwimmen, shoppen und hab mich einfach den ganzen tag viel bewegt und auch nur noch morgens mittags und abends etwas gegessen, vorwiegend obst und nudel und reisgerichte mit viel gemüse, was halt schnell ging. das hat alles großen spaß gemacht und ohne, dass ich mich mit etwas gequält habe, hatte ich nach 3 monaten nur noch 72 kg, also 28 kilo abgenommen. und zu meinem ganz großen glück habe ich dann auch noch meinen schatz kennengelernt, mit dem ich immer noch glücklich bin. klingt wie im film, aber so war es:-) ich denke daher, dass man mit viel guter laune und viel bewegung, sowie einem gesunden essen ganz viel erreichen kann, natürlich immer vorrausgesetzt man ist gesund und es gibt keine krankheitsbedingten gewichtsprobleme.

"So schnell wie möglich" ist eine schlechte Idee, da Du dann meistens dem Jojo-Effekt unterliegst.

Zur Gewichtsreduktion ist eine Ernährungsumstellung in Verbindung mit regelmäßiger Bewegung das einzig Richtige.

Gute Hilfen gibt es bei Weight Watchers.

Eine andere Möglichkeit habe ich letztens kennengelernt: Ein Fachmann namens Patrick Heizmann (bin über die Schreibweise nicht sicher!) hat ein Hörbuch herausgebracht und auch eine Internetseite. Da geht es nicht nur um die Reduktion von Nahrungsaufnahme, sondern auch darum, wie Nahrung vom Körper verwertet wird. Wissen über sinnvolle Ernährung und danach handeln ist wohl ein Erfolgsrezept! Und vergiß auf jeden Fall "so schnell wie möglich"...

Ich habe gute Erfahrungen bei WeightWatchers gemacht. Selbst habe ich nur etwas ausgleichen müssen, aber es waren viele sehr Übergewichtige dort, die durch die Ernährungsumstellung gut abgenommen haben und noch Spaß dabei hatten. Das wöchentliche Treffen bewirkt einen gewissen Durchhalteeffekt. Viel Erfolg. Die Treffen in deiner Region kannst du im Internet erfahren.

0

So schnell wie möglich am schnellsten abnehmen: das scheint dringend zu sein!

Schraub Deine Fettaufnahme runter, so viel es geht. Es gibt die Empfehlung für 30 Prozent Fett am Tag - unterbiete sie, so weit Du kannst. 10 Prozent sind zu schaffen, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Dann kannst Du in sieben, acht Monaten Deine 40 kg abnehmen, sofern die Gewichtszunahme nicht krankhaft bedingt war.

Aber Vorsicht: auf die Art und Weise holt Dich höchstwahrscheinlich der Jojo-Effekt ein: irgendwann holt sich Dein Körper mit Gewalt zurück, was Du ihm weggenommen hast.

Langfristig erfolgreicher ist die sanfte Methode: eine Ernährungsumstellung, die auf Dich zugeschnitten ist (Bedarfsermittlung) und regelmäßi9ge körperliche Bewegung.

Also: Es kommt vor allem darauf an, wieviel Du wiegst - ich habe mit 1,70 m Grösse vor 4 Jahren als Mann 110 kg gewogen, habe dann binnen 6 Monaten zunächst 20 kg abgenommen, danach 6 Monate pausiert (das Gewicht gehalten) und danach in weiteren 6 Monaten weitere 20 kg abgenommen. Habe bei dieser Diät morgens normal gegessen, mittags nicht zuviel und abend nur noch Obst, was am schwersten gefallen ist. Die meisten Menschen essen tagsüber kaum etwas (wenn sie berufstätig und gestresst sind) und hauen dafür abends am meisten rein. Das habe ich jahrelang auch so gemacht. Das alles habe ich ohne Weight Watchers und ohne andere Hilfsmittel geschafft, da wa r eben die Motivation da. Allerdings habe ich wegen schwerwiegender persönlicher Probleme wieder das Frustfressen in den letzten Monaten "geübt" - und deshalb etliche Kilos wieder drauf. Das Ganze ist einerseits eine Willenfrage, andereseits aber auch eine Frage der persönlichen Situation - ob man in der konkreten persönlichen Lage, in der man sich befindet, überhaupt die Kraft hat (bzw. haben kann), diesen Weg der strikten Diät zu gehen. Ich habe in den letzten 25 Jahren 5 Diäten nur durch eiserne Disziplin geschafft - 4 mal über 20 kg in jeweils 4 Monaten und einmal die o.g. 40 kg. Aber da hatte ich auch eine Motivation - sogar inmitten der Prüfungen des Staatsexamens habe ich das vor über 20 Jahren geschafft! Es ist einerseits eine Willensfrage, andererseits eben auch eine Frage der sonstigen Konstellation. Wer psychisch extrem und vielleicht auch existentiell angespannt ist - von dem kann man so etwas nicht erwarten...

Cirka 3000 Euro,zwei Wochen Urlaub und ein guter Chirurg! Vieleicht noch ein par Knochen entfernen lassen und Ratzfatz sind 40 Kilo weg! Falls du es dann doch selbst schaffen willst,höre auf die anderen! Denk als allererstes über deine Ernährung nach und hol' dir Hilfe! 40 Kilo verdampfen nicht einfach so! Es sei denn bei 200°C ca. 4 Stunden auf mittlerer Schiene! Aber nein vergiß es lieber...

Entschuldigung, aber das Köstlichste an dieser Frage sind wieder mal ihre "Verwandten" weiter unten kicher

Abnehmen geht wirklich schnell nur unter strenger Beobachtung und Anleitung eines Arztes und wird auch nur aus medizinischen Gründen von dort gutgeheißen (z.B. vor einer lebenswichtigen Operation). Ansonsten hilft nur eine Ernährungsumstellung und Bewegung.

Schnell geht das überhaupt nicht. Am besten du holst dir professionelle Hilfe.

Wenn Du soviele Kilos zu viel hast, dann gehe in eine Klinik. Ich glaube, dort bekommst Du die beste Hilfe.

40kg zuviel sind alleine noch kein Grund in die Klinik zu gehen bzw. dort überhaupt aufgenommen zu werden. Da müssen schon schwerwiegende gesundheitliche Probleme eine Rolle spielen.

0

Was möchtest Du wissen?