Wie nahm die Gesellschaft die Evolutiosntheorie Darwins/ den Darwinismus auf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst nicht in die Vergangenheit zurüchgehen. Guck dir hier mal die Evolutionsfragen an. Da wirst du schnell feststellen, dass sehr viele Leute auch heute noch so ihre Schwierigkeiten mit dem Thema haben. Hier findest du so einiges, von der völligen Verleugnung bis zu unsinnigen Relativierungen:

http://www.gutefrage.net/frage/abstammung-von-menschenaffen-oder-adam-und-eva

Nochmal zu den Begriffen:

  • Evolution. Bedeutet Entwicklung oder Veränderung. Die Vögel stammen von den Dinosaurieren ab. Die E. wird nicht bezweifelt und war schon vor Darwin in Grundzügen bekannt.
  • Evolutionstheorie. Wie konnten sich die Vögel entwickeln und warum? Dienten die ersten flügelähnlichen Arme wie ein Spoiler dem besseren Anpressdruck beim Rennen bzw in Kurven einem schnelleren Richtungswechsel oder ging dem Fliegen doch ein Gleiten voraus? Welche Merkmale der Vögel sind auf sexuelle Selektion, welche auf natürliche Auslese zurückzuführen? Für diese Fragen hat Darwin die theoretischen Grundlagen geliefert.
  • Darwinismus. Wie jeder Ismus nix Gutes. Darwin wurde und wird heute immer noch in weiten Teilen der Bevölkerung stark vereinfacht und falsch verstanden. Nein, das Leben ist kein ständiger Kampf, in dem der Stärkste überlebt und sich fortpflanzt. Gerade der verhungert schon im ersten harten Winter, weil er erheblich mehr Nahrung braucht.

Das war natürlich ganz unterschiedlich. Ein paar haben es vielleicht geglaubt, aber die meisten zunächst nicht. Stell dir vor, es kommt plötzlich jemand daher und stellt dein ganzes Weltbild auf den Kopf. Wie würdest du reagieren?

Die damalige Gesellschaft war es einfach nicht mehr gewohnt, mit den Tieren verwandt zu sein, war ihr doch jahrhundertelang auf Basis einer fragwürdigen Bibelinterpretation eine biologische Sonderstellung weisgemacht worden.

Was möchtest Du wissen?