wie naheliegend ist es für euch wenn es nach dem Tod nur noch das nichts für den verstorbenen gibt?

14 Antworten

Teil 2

GEISTIGE ERLEUCHTUNG

Jes:9/1,2                                                                   Mat.4/13-16

Indes wird die Düsterheit nicht so sein wie [zu der              Und nachdem er Nạzareth verlassen hatte, kam er

Zeit], da das Land in Bedrängnis war, wie zu der                 und nahm Wohnsitz in Kapẹrnaum, das am Meer in

früheren Zeit, als man das Land Sẹbulon und das                dem Gebiet von Sẹbulon und Nạphtali liegt, 14 damit

Land Nạphtali mit Verachtung behandelte und als               erfüllt werde, was durch Jesaja, den Propheten, ge=

man [es] zur späteren Zeit zu Ehren bringen ließ —            redet worden war, welcher sagt: 15 „O Land Sẹbulon

den Weg am Meer, in der Gegend des Jordan, Ga=                            und Land Nạphtali an der Straße des Meeres, jen=

lilạ̈a der Nationen. 2 Das Volk, das in der Finsternis                          seits des Jordan, Galilạ̈a der Nationen! 16 Das Volk,

wandelte, hat ein großes Licht gesehen. Was die im                          das in Finsternis saß, sah ein großes Licht, und de= Land tiefen Schattens Wohnenden betrifft, Licht                                  nen, die in einer Gegend des Todesschattens

 ist ihnen aufgeleuchtet                                                             saßen: Licht ging ihnen auf.“       

                                                                                                                                                                  

EIFER FÜR DEN TEMPEL

Ps:69/9                                                                    Joh.2/16,17

Denn echter Eifer um dein Haus hat mich verzehrt,            Und er sprach zu den Taubenverkäufern: „Schafft

Und selbst die Schmähungen derer, die dich                         diese Dinge von hier weg! Hört auf, das Haus mei=

schmähen, sind auf mich gefallen.                                          nes Vaters zu einem Kaufhaus zu machen!“ 17 Sei=

                                                                                                      ne Jünger erinnerten sich daran, daß geschrieben

                                                                                  steht: „Der Eifer um dein Haus wird mich verzehren

 

EINZUG IN JERUSALEM

Sach.9/9                                                                   Mat.21/4,5

Frohlocke sehr, o Tochter Zion. Jauchze im Tri=                Dies geschah in Wirklichkeit, damit erfüllt werde,

umph, o Tochter Jerusalem. Siehe! Dein König                    was durch den Propheten geredet wurde, welcher

selbst kommt zu dir. Er ist gerecht, ja gerettet, de=                            sprach: 5 „Sagt der Tochter Zion: ‚Siehe! Dein Kö=

mütig und auf einem Esel reitend, ja auf einem                    nig kommt zu dir, mild gesinnt und auf einem Esel

ausgewachsenen Tier, dem Sohn einer Eselin.                       reitend, ja auf einem Füllen, dem Jungen eines

Lasttiers.‘ “

 

REDEN IN GLEICHNISSEN

Ps:78/2                                                                     Mat.13/35

In einem Sprichwort will ich meinen Mund auftun;                           damit erfüllt werde, was durch den Propheten gere=

Ich will Rätsel aus der Vorzeit hervorsprudeln lassen,                      det worden war, welcher sagte: „Ich will meinen

                                                                                                      Mund zu Gleichnissen auftun, ich will Dinge verkün=

                                                                                                      digen, die von der Grundlegung an verborgen waren

GEHASST OHNE URSACHE

Ps:69/4                                                                     Joh.15/25

Derer, die mich ohne Ursache hassen, sind sogar                 Doch ist es, damit das Wort erfüllt werde, das in i

mehr geworden als die Haare meines Hauptes. Die             hrem GESETZ geschrieben steht: ‚Sie haben mich

mich zum Schweigen bringen, die grundlos meine               ohne Ursache gehaßt.‘

Feinde sind, sind zahlreich geworden. Was ich nicht

durch Raub genommen hatte, gab ich dann zurück

 

EIN APOSTEL UNTREU

Ps.109/8,9                                                                Apg.1/20

Seine Tage mögen sich als wenige erweisen; Sein               Denn es steht im Buch der Psalmen geschrieben:

Aufsichtsamt übernehme ein anderer. 9 Mögen sei=‚          Möge sein Unterkunftsort öde werden, und möge

ne Söhne vaterlose Knaben werden, Und seine                    niemand darin wohnen‘ und: ‚Sein Aufsichtsamt

 Frau sei eine Witwe                                                                   übernehme ein anderer.‘

Teil 2

FALSCHE ZEUGEN WIDER IHN

Ps.35/11                                                                   Mat.26/59

Gewalttätige Zeugen stehen auf; Was ich nicht                     Mittlerweile suchten die Oberpriester und der ge=

gewußt habe, fragen sie mich.                                                  samte Sanhedrịn nach einem falschen Zeugnis ge=

gen Jesus, um ihn zu Tode zu bringen

 

JÜNGER ZERSTREUT

Sach:13/7                                                                  Mat.26/31

„O Schwert, erwache gegen meinen Hirten, ja ge=               Dann sprach Jesus zu ihnen: „Ihr alle werdet in die=

gen den kräftigen Mann, der mein Genosse ist“ ist              ser Nacht meinetwegen zum Straucheln gebracht

der Ausspruch Jehov.as der Heerscharen „Schlag                 werden, denn es steht geschrieben: ‚Ich will den

den Hirten, und mögen die [Schafe] der Kleinvieh=           Hirten schlagen, und die Schafe der Herde werden

herde zerstreut werden; und ich werde gewiß mei=               zerstreut werden

ne Hand auf die zurückwenden, die unbedeutend

sind.

,

SEIN LEIDENSWEG

Jes.53/3-8                                                                 Mat.8/16,17

Er war verachtet und war von Menschen gemieden,                          Nachdem es aber Abend geworden war, brachte

ein Mann, bestimmt für Schmerzen und für das Ver=          man viele von Dämọnen Besessene zu ihm; und er

trautsein mit Krankheit. Und es war, wie wenn sich            trieb die Geister mit einem Wort aus, und er heilte

jemandes Gesicht vor uns verbirgt. Er war verach=             alle, denen es schlechtging, 17 damit sich erfülle,

tet, und wir hielten ihn für nichts. 4 Wahrlich, unsere                        was durch Jesaja, den Propheten, geredet worden

Krankheiten hat er selbst getragen; und was unsere                           war, indem er sprach: „Er selbst nahm unsere

Schmerzen betrifft, er hat sie auf sich geladen. Wir                           Krankheiten auf sich und trug unsere Leiden.“

aber hielten ihn für geplagt, von Gott geschlagen

und niedergedrückt. 5 Aber er wurde für unsere Ü=

bertretung durchstochen; er wurde für unsere Ver=                          Joh.19/37

gehungen zerschlagen. Die Züchtigung, die zu un=                           Und noch ein anderes Schriftwort sagt: „Sie werden

serem Frieden diente, [lag] auf ihm, und seiner=                  auf DEN schauen, den sie durchstochen haben

Wunden wegen ist uns Heilung geworden. 6 Wie                  Die Stelle der Schrift nun, die er laut las, war diese:

Schafe sind wir alle umhergeirrt; wir haben uns ein

jeder auf seinen eigenen Weg gewandt; und Jeho=

va selbst hat unser aller Vergehung ihn treffen las=

sen. 7 Er wurde hart bedrängt, und er ließ sich nie=

derdrücken; doch pflegte er seinen Mund nicht auf=

zutun. Er wurde so wie ein Schaf zur Schlachtung                             Apg.8/32,35

geführt; und wie ein Mutterschaf, das vor seinen                 „Wie ein Schaf wurde er zur Schlachtung geführt,

Scherern verstummt, pflegte auch er seinen Mund                             und wie ein Lamm, das vor seinem Scherer stumm

nicht aufzutun. 8 Wegen Einschränkung und Gericht          ist, so tut er seinen Mund nicht auf….

wurde er weggenommen; und wer wird sich auch                Philịppus öffnete seinen Mund, und mit diesem

mit [den Einzelheiten] seiner Generation befassen?                          Schriftwort anfangend, verkündigte er ihm die gute

Denn er wurde abgetrennt vom Land der Lebenden.                          Botschaft über Jesus.

Wegen der Übertretung meines Volkes erlitt er den

Schlag                                                                        

 

BEGRABEN BEI EINEM REICHEN

Jes.53/9                                                                    Mat.27/59,60

Und er wird seine Grabstätte sogar bei den Bösen              Und Joseph nahm den Leib, wickelte ihn in reine,

machen und bei der reichen Klasse in seinem Tod,             feine Leinwand 60 und legte ihn in seine neue

obwohl er keine Gewalttat verübt hatte und kein                 Gedächtnisgruft, die er im Felsen ausgehauen

Trug in seinem Mund war                                                         hatte. Und nachdem er einen großen Stein an die Tür=

öffnung der Gedächtnisgruft gewälzt hatte, ging er weg.

AUFERSTEHUNG

Ps.16/10                                                                   Apg.2/31

Denn du wirst meine Seele nicht im Scheọl lassen.             hat er vorausschauend von der Auferstehung des

Du wirst nicht zulassen, daß dein Loyalgesinnter                Christus geredet, daß er weder im Hạdes verlassen

die Grube sieht                                                                           wurde, noch daß sein Fleisch die Verwesung sah                                                                     

 

DER VERWORFENE STEIN

Ps.118/22                                                                 Mark.12/10

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, Ist                 Habt ihr nie dieses Schriftwort gelesen: ‚Der Stein

zum Haupt der Ecke geworden.                                               den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum

                                                                                                      Haupteckstein geworden           

 

Wie erklärt sich diese Prophetie, ? wenn nicht durch Gott? Und diese Prophetie ist eine von vielen. Kluge Köpfe meinen, daß sie nachträglich niedergeschrieben wurden. Diese Interpretation wird dadurch widerlegt, daß die Juden – die nicht an Jesus Christus als den Messias glauben – sie auch in ihrer Bibel stehen haben.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Jehovas Zeugen sind gerne und kostenfrei bereit, Menschen zu helfen, die Bibel (genauer) kennen zu lernen.

                                                                                                                     Herzliche Grüße        

                                                                                                                     Hubert1951

                                                                                                                                             

Hallo bahngtan!        

 

           Ein liebevoller Gott hat nicht das Nichts für Toten vorgesehen sondern die Auferstehung!

 

Du glaubst nicht an Gott?

           Gott findet man in seinen Werken der Natur und in seinem geoffenbarten Wort der Bibel.  

 

 

präp

Gottesbeweise

 verwendbar, aber noch ausbaufähig

 

Jede Beweisführung kennt zwei Quellen: (glaubwürdige) Zeugen und Indizien

 

  • jeder Ordnung liegt ein Ordner zugrunde.
  • Das Weltall ist ein Kosmos und kein Chaos, wie es durch ein Explosion (Urknall) zustande käme.
  •  
  • Gesetze hat ein Gesetzgeber festgelegt
  • die Naturgesetze funktionieren hundertprozentig, sodaß man sich völlig darauf verlassen kann
  • die Zweckmäßigkeit der Konstruktionen der Körper und Organe der einzelnen Lebewesen
  •  
  • Wissenschaft
  • Aussage eines Wissenschaftlers: Codierte Information (DNA) ist eine geistige, nichtmaterielle Größe und benötigt daher IMMER einen intelligenten Sender/Urheber und kann niemals aus toter Materie kommen!                                                                                                                                                         Die DNA besteht aus Billionen Informationen!                                                                                                                                                                                                                               
  •  
  • Prophetie
  • nur ein allmächtiger Gott kann hundertprozentige Voraussagen machen, weil er die Macht hat, sie zur Erfüllung zu bringen
  • Beispiel 1) Wer allein konnte beispielsweise vor 2.000 bereits wissen, daß der Mensch einmal solchen negativen Einfluß auf die Umwelt ausüben würde, als der, der in seinem Wort niederschreiben ließ, daß er die verderben würde, die die Erde verderben (Offb.11/18).       
  • Beispiel 2) Wer konnte den Messias exakt und detailliert – mit mehr als 20 Details - voraussagen?                        
  •                                               
  • Unfehlbarkeit
  • nur ein Gott der Schöpfung kennt sein Werk so genau, daß er keine Fehlaussagen über die Natur macht
  •  
  • Gibt es ein solches Buch, das alle Kriterien erfüllt und sich daher als von Gott kommend ausweist? Ja! Dieses Buch ist die Bibel oder die Heilige Schrift!
  •  
  •                                                                                                                                                                     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •            
  • Teil 1
  • Es gibt nur einen einzigen Religionsstifter, der sich durch eine exakte und detaillierte Prophetie, die sich an ihm erfüllte, als von Gott kommend ausgewiesen hat: Jesus Christus
  •   
  •  
  •  
  • fertig präp
  • Übersetzungsgrundlage der Bibelzitate: NW_Übersetzung
  • Messiasprophezeiungen
  • bezüglich seines ersten Auftretens
  •  
  • Prophetie                                                                 Erfüllung
  •      hebräische Schriften                                                christliche Schriften
  •  
  • GEBOREN AUS DEM STAMM JUDA
  • 1.Mose 49/10                                                           Mat.1/1,2
  • Das Zepter wird nicht von Juda weichen noch der               Das Buch der Geschichte Jesu Christi, des Sohnes
  • Befehlshaberstab zwischen seinen Füßen hinweg,                             Davids, des Sohnes Abrahams: 2 Abraham wurde
  • bis Schịlo kommt; und ihm wird der Gehorsam der             der Vater Ịsa·aks; Ịsa·ak wurde der Vater Jakobs;
  • Völker gehören                                                                           Jakob wurde der Vater Judas und seiner Brüder
  •  
  • Alle Könige in Juda von David bis zum letzten – Zedekia – kamen aus dem Stamm Juda; vom babylonischen Exil bis zum Auftreten des Messias gab es keinen judäischen König mehr, nur noch Statthalter der jeweils herrschenden Weltmacht. Der, „dem es gehört“, sollte zwar Anfang des ersten Jahrhunderts uZ erscheinen, aber noch nicht als amtierender Regent in Erscheinung treten; er sollte zunächst als Erlöser fungieren.
  •  
  • GEBOREN IN BETHLEHEM
  • Micha 5/2                                                                Mat.2/1
  • Und du, o Bẹthlehem-Ẹphratha, das zu klein ist, um  Nachdem Jesus in Bẹthlehem in Judạ̈a in den Ta=
  • schließlich unter den Tausenden Judas zu sein, aus   gen des Königs Herodes geboren worden war, sie=
  • dir wird mir der hervorgehen, der Herrscher in Israel      he, da kamen Astrologen aus östlichen Gegenden
  • werden soll, dessen Ursprung aus frühen Zeiten ist,   nach Jerusalem
  • aus den Tagen unabsehbarer Zeit.
  •  
  • Es gab zwei Bethlehem in Palästina, daher die Präzisierung des Propheten „Bethlehem-Efrata“. Ein wichtiger Hinweis des Propheten ist, daß der zu erwartende Messias eine vormenschliche Existenz hat.
  •  
  • GEBOREN VON EINER  JUNGFRAU
  • Jes:7/14                                                                    Mat.1/22,23
  • Darum wird Jeho.va selbst euch ein Zeichen geben:           Das alles geschah in Wirklichkeit, damit sich erfülle,
  • Siehe! Die Herangereifte, sie wird wirklich schwan=          was Je.hova durch seinen Propheten geredet hatte,
  • ger werden, und sie gebiert einen Sohn, und sie                   welcher sagt: 23 „Siehe! Die Jungfrau wird schwan=
  • wird ihm gewiß den Namen Immạnuel geben.                       ger werden und wird einen Sohn gebären, und sie
  •                                                                                                       werden ihm den Namen Immạnuel geben“, was  
  •                                                                                                       übersetzt „Mit uns ist Gott“ bedeutet
  •  
  • KINDERMORD
  • Jer:31/15                                                                 Mat.2/17,18
  • „Dies ist, was J.ehova gesagt hat: ‚In Rạma wird ei=           Damals erfüllte sich, was durch den Propheten Je=
  • ne Stimme gehört, Wehklage und bitteres Weinen;             remia geredet worden war, welcher sagt: 18 „Eine
  • Rahel weint um ihre Söhne. Sie hat sich geweigert,             Stimme wurde in Rạma gehört, Weinen und viel
  • sich trösten zu lassen über ihre Söhne, weil sie                    Wehklagen; es war Rahel, die um ihre Kinder wein=
  • nicht mehr sind                                                                           te, und sie wollte sich nicht trösten lassen, weil sie                                                                                                               nicht mehr sind
  •  
  • Matthäus hat sicherlich die historische Wahrheit niedergeschrieben. Kritiker bezweifeln die Historizität dieses Ereignisses, weil keine archäologische Bestätigung vorliegt, was an sich nichts beweist; es ist schon öfter der Fall gewesen, daß sich Historiker gescheut haben, die Schandtaten von Herrschern zu berichten.
  • .
  •  
  •  
  • EIN VORLÄUFER ERSCHEINT
  • Jes:40/3                                                                   Mat.3/3
  • Horch! Es ruft jemand in der Wildnis: „Bahnt den              Dieser ist es tatsächlich, von dem durch Jesaja,
  • Weg Jeh.ovas! Macht für unseren Gott die Land=               den Propheten, in diesen Worten geredet wurde
  • straße durch die Wüstenebene gerade„                                  Horch! Es ruft jemand in der Wildnis: ‚Bereitet den
  •                                                                                                    Weg Je,hovas! Macht seine Straßen gerade.
  • AUS ÄGYPTEN GERUFEN
  • Hos:11/1                                                                  Mat.2/15
  • „Als Israel ein Knabe war, da liebte ich ihn, und                  und er hielt sich dort bis zum Lebensende des
  • aus Ägypten rief ich meinen Sohn.                                          Herodes auf, damit erfüllt würde, was Jeho,va
  •                                                                                                       durch seinen Propheten geredet hatte, welcher
  •                                                                                                       sagt: „Aus Ägypten rief ich meinen Sohn.“
  •  
  • BEAUFTRAGT
  • Jes.61/1,2                                                                 Luk.4/17-19,21
  • Der Geist des Souveränen Herrn Jehov.a ist auf mir,                         Da wurde ihm die Buchrolle des Propheten Jesaja
  • darum, daß Jeh.ova mich gesalbt hat, um den Sanft=          gereicht, und er öffnete die Buchrolle und fand die
  • mütigen gute Botschaft kundzutun. Er hat mich ge=           Stelle, wo geschrieben war: 18 „Jehov.as Geist ist
  • sandt, um die zu verbinden, die gebrochenen Her=             auf mir, weil er mich gesalbt hat, um den Armen gu=
  • zens sind, Freiheit auszurufen den Gefangenge=                 te Botschaft zu verkünden, er hat mich ausgesandt
  • nommenen und das weite Öffnen [der Augen] selbst          um den Gefangenen Freilassung zu predigen und
  • den Gefangenen; 2 um auszurufen das Jahr des                    den Blinden Wiederherstellung des Augenlichts, um
  • Wohlwollens seitens Je.hovas und den Tag der Ra=           die Zerschlagenen als Freigelassene wegzusenden,
  • che seitens unseres Gottes; um zu trösten alle Trau=          19 um Jeh.ovas annehmbares Jahr zu predigen…..“
  • ernden;                                                                                                       Dann fing er an, zu ihnen zu sprechen: „Heute ist
  • dieses Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt
  • worden.“
  • BEGINN SEINES DIENSTES
  • Dan:9/24-27                                                             Gal.4/4
  • Siebzig Wochen sind es, die über dein Volk und                 Als aber die Grenze der Fülle der Zeit gekommen
  • über deine heilige Stadt bestimmt worden sind, um                           war, sandte Gott seinen Sohn, der aus einer Frau
  • die Übertretung zu beendigen und der Sünde ein                [geboren] wurde und unter Gesetz zu stehen kam
  • Ende zu bereiten und für Vergehung Sühne zu leis=
  • ten und Gerechtigkeit herbeizuführen auf unabseh=
  • bare Zeiten und ein Siegel auf Vision und Prophet
  • zu drücken und das Hochheilige zu salben. 25 Und
  • du solltest wissen und die Einsicht haben, [daß] es
  • vom Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederher=
  • zustellen und wieder zu bauen, bis [zu dem] Messị=
  • as, [dem] Führer, sieben Wochen, ferner zweiund=
  • sechzig Wochen sein werden. Sie wird wiederkeh=
  • ren und tatsächlich wieder gebaut werden, mit ei=
  • nem öffentlichen Platz und Graben, aber in der Be=
  • drängnis der Zeiten. 26 Und nach den zweiundsech=
  • zig Wochen wird [der] Messịas abgeschnitten wer=
  • den mit nichts für sich selbst. Und die Stadt und die
  • heilige Stätte, das Volk eines Führers, der kommt,
  • wird sie ins Verderben bringen. Und das Ende da=
  • von wird durch die Flut sein. Und bis zum Ende wird
  • es Krieg geben; das, was beschlossen ist, sind Ver=
  • wüstungen. 27 Und er soll [den] Bund für die vielen =
  • eine Woche lang in Kraft halten; und zur Hälfte der
  • Woche wird er Schlachtopfer und Opfergabe aufhö=
  • ren lassen. Und auf dem Flügel abscheulicher Dinge
  • wird der sein, der Verwüstung verursacht; und bis
  • zu einer Ausrottung wird sich dann gerade das, was
  • beschlossen ist, auch über den verödet Liegenden
  • ergießen.“

Ich bin Buddhist und der Meinung, dass man nicht zu hundert Prozent sicher sein kann, bis man die Erfahrung selbst gemacht hat und gestorben ist.

Allerdings halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass mit dem Aussetzen der Gehirntätigkeit auch das Bewusstsein dauerhaft erlischt.

Die Vorstellung eines Tiefschlafs klingt so, als wäre da noch ein "Ich" das schlafen würde - aber als Ende der Existenz endet mit dem Tod auch das Selbst.

Alles auf dieser Welt ist vergänglich.

Lebewesen sterben, Gebirge werden vom Wasser abgetragen, bevor auch dieses Wasser irgendwann austrocknet und zu Staub wird. Das ist der natürliche Lauf der Dinge.

Mir persönlich macht dieser Gedanke keine Angst.

Ich bin offen für das Leben, stelle mich meinen Verantwortungen und irgendwann endet es eben. Das kann schon heute sein, vielleicht morgen, oder erst in 90 Jahren.

Daran sehe ich nichts erschreckendes. Die Welt wird auch ohne mich weiter existieren - und ein paar gutefrage-Nutzer wären endlich diesen Enzylexikon los. ;-)

Was hat sich positiv verändert, seitdem es Religionen gibt?

Seitdem der Mensch die nötige Intelligenz besitzt an ETWAS zu glauben, machen wir das auch. Natürlich ist es schwer zu sagen ab welchem Stadium eine Religion auch eine Religion ist. Aber was hat sich positiv verändert seitdem es zum Beispiel, das Christentum, das Judentum, den Islam, den Buddhismus... gibt. Was sich negativ verändert hat sind zum Beispiel Glaubenskriege.

...zur Frage

Hilfe ich werd beobachtet, kontrolliert, geortet, abgehört, bin kein freier Mensch?

Ja alles dumm gelaufen. Ich weiß garnicht was die anderen von mir wollen genau...in meiner Wohnung sind Kameras installiert, mein Handy ist gehackt...meine Gedanken werden abgehört....ich bin kein Troll.

Hilfe. Iwie hat das ja alles keinen Sinn mehr, wenn man nur noch verarscht wird und kein freier Mensch mehr ist. Und einem niemand die Wahrheit sagt, damit man weiter dumm ist und verwirrt durch die Gegend rennt..

Ich würd mich am liebsten ausknipsen, mein Bewusstsein abstellen, komplett.

Warum alles, weil ich fehler gemacht habe als pupertierender Mensch welche ich im Nachhinein sehr bereut habe.

Darum spielen jerzt alle mit mir, ich hab kein eigenes Leben mehr.

Gibt es iwas was sein Bewusstsein ausstellen kann? Das ist mir alles zuviel. Ich hasse mich o.o

...zur Frage

kommt was nach dem Tod?

Hey Leute,

ich bin jetzt 20 und frage mich schon seit Jahren mit diesem Thema, ich glaube weder an Gott noch an Religionen, ich glaube aber auch, dass die Wissenschaft nicht über alles Bescheid weiß.

Ich finde den Gedanken unfassba z.B., dass nach dem Tod nichts kommt oder dass ich quasi für alle Ewigkeit nicht mehr existiere, so als wäre ich nie geboren.

Ich finde die Theorie der Wiedergeburt schön, also die Wiedergeburt als Mensch, nicht als Tier oder so was.

Denkt ihr ist es möglich, dass man nach dem Tod wirklich noch weiter existiert?

...zur Frage

Facharbeit in (kath.) Religion: Jemand eine Idee?

Hallo liebe Community,

meine Facharbeit in diesem Schuljahr werde ich in Religion schreiben und ich suche aktuelle Ideen und Anregungen für ein Thema und wollte mich auch hier mal umhören, ob jemand vielleicht eine hat.

Ich habe mir natürlich schon einige Gedanken gemacht, was mich denn so ansprechen würde und was eher nicht. Dazu unten mehr. Ihr könnt euch gerne daran orientieren. Es wäre schön, wenn ihr konkretere Themenvorschläge hättet. Die Arbeit soll nicht zu komplex werden, soll nämlich 8-12 Seiten lang sein.

Ich habe überlegt, dass ich gerne innerhalb des Christentums bleiben würde, heißt keine Vergleiche mit anderen Religionen o. ä. vornehmen möchte. Mich interessiert vor allem die Bibel aufgrund ihres Facettenreichtums. Man könnte diese oder bestimmte Bücher aus ihr (bspw. Propheten) vielleicht auf einen bestimmten Aspekt hin untersuchen (bspw. (un)erfüllte Prophezeiungen, Darstellung Gottes). Mich interessiert nämlich auch sehr, wie Gott dargestellt wird (z. B. bestimmte Eigenschaften) oder inwiefern Gott sich für die Menschen interessiert, so in Richtung: Was hat Gott in der Zeit vor den Menschen getrieben? Macht Gott ohne den Menschen Sinn? Das ganze eben auch in Bezug auf die Evolution, laut der der Mensch ja erst recht spät aufgetreten ist. Und auch: Wieso hat Gott sein "wichtigstes Geschöpf" erst Jahrmilliarden nach dem Urknall entstehen lassen? Oder zeigt das, dass wir doch nicht so besonders für Gott sind, wie der christliche Glaube es besagt? (Anthroprozentrik nenne ich das, also der Mensch im Mittelpunkt der Religion/des Heilsversprechen.)

Mich würden aber auch historische Themen interessieren (vor allem in Bezug auf die katholische Kirche oder Lebzeiten Jesu). Kirche Heute wäre auch so ein Thema, das viel hergeben würde. Mich würde auch etwas zum Thema Glaube interessieren, inwiefern Glaube bspw. entsteht oder Rechtfertigungen/Kritik.

Danke im Voraus ;-)

...zur Frage

Habt ihr Angst vor dem Tod bzw Sind wir überhaupt real?

Ich habe mal eine Frage an euch. Habt ihr ehrlich gesagt, Angst vor dem Tod? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass nichts nach dem Tod ist. Es ist merkwürdig, aber ich denke, dass wenn ein Mensch stirbt, in so einer Art Schlaf verfällt, aber ohne Träume zu haben und einfach nie wieder aufwacht. Ich meine, wenn das so wäre, wovor haben dann Menschen Angst zu sterben? Ja natürlich müssten sie ihre Geliebte verlassen, aber so gesehen, müssten Menschen doch nur vor den Schmerzen Angst haben. Meine Eltern sind Muslimen und sie meinen, dass es nach dem Tod ein Leben danach geben wird. Aber mal ehrlich, dass ginge doch überhaupt nicht, So viele Menschen, die schon gelebt haben und es werden nicht weniger. Dann müsste doch irgendwann dieser bestimmter Ort überfüllt sein. Weil nichts ist unendlich. Weder das Universum noch das Leben.Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass alles nur ein Traum wäre und wir alle nicht real sind. Mal ehrlich, dass könnte doch irgendwie vielleicht sein. Ich weiß, dass ich mir viele unnötige Gedanken mache. Aber ich neige eher dazu, einfach viel z Denken

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?