Wie muss man sich als Honorarkraft versichern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es nur wenige Honorartätigkeiten wären dann wäre das kein Problem. Du wärst weiterhin bei deinem Mann mitversichert. Wenn es über 400 Euro im Monat sind ist es allerdings eine freiberufliche Tätigkeit und Du musst dich selbst privat oder freiwillig gesetzlich krankenversichern. Und wenn Du immer nur für eine Firma tätig bist: Da bescheißt dich jemand. Du kannst nicht als Honorarkraft angestellt sein! Der Witz an der Honorartätigkeit ist, dass Sie einmalig ist! Wenn Du also zB mal als Statist in einem Film mitspielst könnte das als Honorartätigkeit abgegolten werden. Dann bräuchtest Du auch keine extra Versicherung. Alles könnte bleiben wie bisher. Wenn Du aber regelmäßig für die selbe Person/Institution tätig bist ist das ein Beschäftigungsverhältnis und muss dementsprechend sozialversciherungspflichtig oder -befreit abgerechnet werden. Du müsstes dich also evtl selbst versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?