Wie muss man mit geerbtem Vermögen umgehen bzw. sind die Kosten für die Grabpflege (25 Jahre) abziehbar nach ALG-II-Bezug?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es über die Grabpflege keinen Vertrag gibt, ist das Erbe als Einkommen zu melden.

Auch wenn die Grabpflege damit "bezahlt werden soll", wäre es ja Einkommen.

das erbe ist einkommen und wird als solches auch vom bedarf abgezogen. die grabpflege kostet ja nur den einsatz für harke und hake und ne kleine gießkanne. dafür braucht man kein vermögen.

Für die Grabpflege benötigt man aber noch mehr. Es fängt im Frühjahr mit der Bepflanzung, Herbstbepflanzung, Totensonntag usw. an. Dies muß für 25 Jahre auch aufgebracht werden. Die Grabpflege ist mit Harke, Hacke und Wasser für die Laufzeit nicht abgetan.

0

Was möchtest Du wissen?