Wie muss man mit der kalendetmethode rechnen? (verhütung)

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man muss die Zykluslängen der mindestens letzten 12 Zyklen kennen.

Dann rechnet man vom kürzesten Zyklus minus 18 Tage und erhält den ersten fruchtbaren Tag. Vom längsten Zyklus zieht man 11 Tage ab und erhält den letzten fruchtbaren Tag.

Beispiel:

In den letzten 12 Zyklen variierte die Zykluslänge zwischen 27 und 33 Tagen.

Dann ist der erste fruchtbare Tag der 9. Zyklustag und der letzte fruchtbare Tag der 22. Tag.


Bedenke aber, dass die Kalendermethode keine sichere Verhütungsmethode ist!

Es werden 9 bis 40 (!) von 100 Frauen schwanger, wenn sie auf diese Weise verhüten.

Das Problem ist nämlich, dass man bei Berechnungen immer nur auf die Daten vergangener Zyklen zurückgreifen kann. Diese haben aber keine wirkliche Aussagekraft über zukünftige Zyklen.

Da der Zyklus immer mal wieder schwanken kann, kann man bereits bzw. noch fruchtbar sein, wenn man noch bzw. schon davon ausgeht, unfruchtbar zu sein!

Die Kalendermethode ist nicht mehr zeitgemäß.


Wenn du wirklich sicher verhüten möchtest, dann wende die sympto-thermale Methode nach der AG NFP ("Sensiplan") an.

Damit kannst du für jeden Zyklus individuell die fruchtbare und unfruchtbare Zeit zuverlässig ermitteln.

Die Sicherheit dieser natürlichen Methode ist mit der Sicherheit hormoneller Verhütung vergleichbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?