Wie muß man das verstehen: Resistent wegen Antibotika?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gegen das Antibiotikum resistent werden, bedeutet, dass es zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr wirkt. Es heißt, wenn du wieder eine Entzündung hast, dass die Bakterien immun gegen dieses Antibiotikum werden (ähnlich wie bei einer Impfung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist ein Denkfehler drin:
Nicht der Patient, der die AB nimmt wird resistent. Schließlich soll mit den AB nicht der Patient bekämpft werden.

Resistent werden die Bakterien, die von den AB bekämpft werden sollen, und zwar dann, wenn man unterdosiert, die Behandlungsintervalle nicht einhält oder zu kurz behandelt.
Dann können evtl. einige Bakterien die Behandlung überleben und sind, wenn sie sich dann ungehemmt vermehren können, der Ausgangspunkt für einen Stamm an Bakterien, der auf dieses AB resistent ist.

Jeder Patient hat bei der Einnahme von AB also auch eine Verantwortung dafür, daß eine scharfe Waffe im Kampf gegen Infektionskrankheiten nicht stumpf gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In offene Wunden oder auch auf anderem Wege können Bakterien in dich geraten und dich angreifen. Der Körper versucht sich der Attacke zu wehren indem er am Ort der Attacke eine Entzündung zur Abwehr startet.

Einige Bakterien können tödlich sein (bestimmte Krankheiten wie z.B. Tuberkulose).

Vor der Zeit mit Antibiotika sind viele Menschen an Wundbrand, bei entzündeten Wunden (eindringen von Bakterien)  und bei bakteriellen Erkrankungen gestorben.

Nimmt man die Antibiotika nicht ein bis alle Tod sind, restlos in der hintersten Ecke, werden die Bakterien resistent. Du kannst bei einem anderen Mal daran sterben. Du kannst diese resistenten Bakterien aber auch auf andere Menschen übertragen.

Da viele Menschen und Tiere selbst bei nichtigem Anlass oder gar nutzlos bei Virenerkrankungen Antibiotika nehmen und dazu noch oft genug zu früh abbrechen, gibt es immer mehr resistente Keine und immer mehr Menschen sterben an den alten Infektionen (die mit wirkenden Antibiotika harmlos waren).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entzündungen entstehen durch Bakterien und Antibiotika stoppen deren Stoffwechsel wenn du abbrichst ist das für sie wie eine Impfung und es wirkt nicht mehr jetzt mal ganz einfach ausgedrückt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Unmengen von Bakterien, die uns aber nicht alle krank machen. Viele sind sogar äußerst nützlich.
Zum Beispiel bei der Verdauung sind sie unerläßlich.
Antibiotika können nicht zwischen guten und "schlechten" Bakterien unterscheiden, so töten sie leider auch die nützlichen ab. Das kann z.B. die Darmflora völlig aus dem Gleichgewicht bringen.
Oft wirken bei vielen Bakterien Antibiotika nicht mehr. Die Erreger sind bereits resistent geworden.
Dies geschiet sehr häufig, weil die Patienten ihre Medikamente nicht in ausreichender Dosierung oder nicht mit dem richtigen zeitlichen Abstand einnehmen. Viele setzen die Medikamente ab, sobald es ihnen besser geht.
Widerstandsfähige Bakterien können so überleben und werden gegen das Medikament unempfindlich.
Immer mehr Bakterien werden gegen Antibiotika resistent und sind somit sind wir darauf angewiesen, daß neue Antibiotika entwickelt werden. Ein sehr großes Problem stellen resistente Keime in Krankenhäusern dar.
Das ist der Grund, warum nicht wegen jeder Kleinigkeit ein Antibiotikum verschrieben werden sollte, auch nicht bei Erkältungen, Mandelentzündungen und prophylaktisch nach jeder Weisheitszahn-OP. Leider machen es sich viele Ärzte zu einfach. Sie verordnen
vorschnell Antibiotika, ohne zu klären, welcher Erreger vorliegt und welches Antibiotikum am besten helfen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Resistent bedeutet das du dieses Antibiotika dann nehmen kannst wie du willst, bei Abbruch besteht die Gefahr, das du dein Immunsystem quasi Schulst gegen dieses gegenmittel Immun zu werden (es Kopiert quasi die Struktur des Mittels), was zur Folge hat, das es bei dir nicht mehr wirkt, daher verschreiben die meisten (guten) Ärzte nur im wirklichen Fall der Fälle ein Antibiotika um die Resistenz nicht zu Provozieren und dir im Notfall wenn du echt mal was richtig böses hast, mit einem Antibiotika helfen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dackodil 25.11.2016, 20:53

So ein Kuddelmuddel habe ich selten gelesen.

2

Die Mediziner sagen: Wenn man Antibiotika einsetzt, muß man richtig "draufhauen". D.h. so, daß der ganze Bakterienschwarm erwischt wird und nicht überlebende Teile Resistenzen bilden können, was sehr leicht geschieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?