Wie muss ich vorgehen wenn ich ein Fantasy-Buch schreiben möchte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo erstmal!
Ich gehe bei Geschichten immer mit dem Selben Shema vor was auch ganz gut klappt!

Nehme dir Notizzettel und denke dir deine Charaktäre die in der Fantasy Geschichte vorkommen aus. Du kannst z.b. Schreiben Name: Twhy Rasse: Elf Eigenschaften: ....
Und so weiter. Damit hast du schonmal feste Charaktäre und kannst falls du es mal vergisst Sofort sehen wie er heisst usw.

Dann schreibst du dir falls du schon welche hast ideen auf. Orte wo die geschichte handeln könnte / In Welcher Zeit (Natürlich auch in welcher Zeitform du schreibst.) u.a.

Einzelnde Sätze die du Unbedingt Verbauen möchtest. Sofort auf dem Zettel!!!

(Kleiner Tipp: Überlege nicht nur wenn du an der geschichte sitzt wie sie weiter gehen könnte wo es handelt usw. Sondern auch wenn du mal Unterwegs bist.)

Nun wenn die Notizen stehen ab an die Geschichte ...

Fange mit einer Einleitung an (Prolog)
In der du noch nicht sofort auf das geschehen eingehst.

Du musst deine Leser (falls du welche hast ... wenn nicht stelle dir vor du hättest welche :) )

Gehe Langsam zum Hauptteil über.
Hier Geschieht das spannenste!

Und nun der Schluss.
Langsam ausschweifendes Ende. Wenn es die Geschichte Zulässt auch eine kleine auflösung der geschichte. ( wenn du etwas geheimnisvolles dort eingebaut hast u seltsame dinge passieren) ;)

So hier noch Tipps :

Schmücke deine Sätze mit Adjektiven aus. Wenn du magst schreibe auf einen Zettel die Sätze vor und schmücke sie auf dem Original aus.

Zeitformen nicht aus den Augen Verlieren.

Und natürlich auch die im deutschunterricht gelernten grammatikregeln beachten.

So viel Text. Ich hoffe ich hab dir Geholfen.
Hilfreichste Antwort bitte Makieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Panda,

du möchtest also mal eben das Handwerk des Bücherschreibens erlernen? Na gut, legen wir los:

Eine generelle Formel a la "du musst dies"/"du musst das" gibt es nicht

Jeder Autor geht anders vor und die Arbeitsweise kann bei jedem Buch anders aussehen. Aber ganz grob lassen sich Autoren in zwei Gruppen einteilen:

Die Planer

Hier wird die Geschichte von Anfang bis Ende durchgeplant und anschließend nach diesem Plan geschrieben.

Die Drauflosschreiber

Die Drauflosschreiber hocken sich hin und legen los, im Kopf nicht mehr als ein paar Notizen.

Jede dieser Arbeitsweisen bietet Vor- und Nachteile

Während die einen auf das Planen schwören, ist für andere wiederum nach dem Planen jede Motivation erloschen, die Geschichte auch wirklich auszuarbeiten. Die Geschichte fühlt sich irgendwie bereits geschrieben an.
Die Drauflosschreiber laufen Gefahr, sich früher oder später in irgendeine Richtung zu verrennen, aus der sie nicht mehr so leicht wieder herauskommen.
Vielen Autoren stößt allein schon der Gedanke, eine Geschichte ohne Roadmap zu schreiben, sauer auf. Den anderen wiederum sträuben sich bei dem Gedanken, nach Plan zu schreiben, die Nackenhaare.
Im Endeffekt ist es eine Frage der persönlichen Vorliebe. Mach also das, womit du dich instinktiv wohler fühlst und was für dich instinktiv am meisten Sinn macht.

Was ich dir empfehlen würde

Lege einfach mit der Arbeitsweise los, die dich auf den ersten Blick am meisten anspricht. Oder fang an, beide Arten zu mischen: Schreib drauflos und wenn du nicht weiter weißt, planst du deine nächsten paar Schritte.
Oder andersherum: Plane deine Geschichte bis die Szenen immer deutlicher vor deinem inneren Auge erscheinen und dann schreib einfach los (selbst wenn der Plot noch nicht ganz zu Ende gedacht ist).

Da du explizit nach einem Fantasy-Buch gefragt hast

In Fantasy-Romanen steht oft eine Welt im Vordergrund, die erst einmal durchdacht sein will. Auch hier kannst du dir aussuchen, bis zu welchem Detailgrad du das im Voraus betreiben willst. Dem einen reichen ein paar vage Vorstellungen, der andere schreibt zunächst seitenweise Hintergrundmaterial.

George R. R. Martin hatte bei Game of Thrones auch nicht mehr als das erste Kapitel vor Augen, in dem die Stark-Kinder ihre Wölfe finden. Erst später hat er damit begonnen, die Welt nach und nach immer weiter auszubauen.


Wäre ich du, würde ich mir ein paar gedankliche Notizen zu Handlung, Welt und Figuren machen und einfach loslegen. Du möchtest dein Buch schreiben, nur für dich, also leg einfach los! Im Grunde gibt es keine bessere Motivation, als ein Buch für sich selbst schreiben zu wollen. Egal, ob man damit später Geld verdienen möchte oder nicht.

Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem: Viel Spaß!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn es nur eine kurze Geschichte werden soll, reicht es bestimmt dir eine kleine Welt auszudenken, mit fantasyvölkern und so... ich habe selber ein Buch geschrieben und mir dafür alles ein wenig ummfangreicher ausgedacht.. manchmal hilft es auch als erstes das Ende zus chreiben, damit du weißt wo du hin schreibst...:) ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übe und lass dich auf Wattpad inspirieren. Auch ich schreibe da gern und meine Geschichte hat schon 2600 Leser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies mal dieses Buch: Joseph Cambell: Der Heros in tausend Gestalten. Da steht eigentlich alles drin, was man wissen muss, um eine gute Geschichte zu erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich kenn mich da nicht so aus, aber meine Lehrerin würd sagen, dass du dir erstmal grob ne Struktur Notizen über den Ablauf machen sollst-also einen schreibplan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?