Wie muss ich mich jetzt verhalten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erbschaft muss ausgeschlagen werden gegenüber dem Nachlassgericht (Amtsgericht), Frist ist sehr kurz (ich glaube vier Wochen). Tut man nichts, ist man Erbe, das heißt man tritt die Gesamtrechtsnachfolge des Erblassers an.

Schlägt man die Erbschaft aus, kann man aber (konsequenterweise) auch nicht die Wohnung kündigen. Die Kosten der Beerdigung sind aus dem Erbe zu bestreiten, aber wenn das Erbe überschuldet ist, wird der "Bestattungspflichtige" in Anspruch genommen.

ich bin mir fast sicher das es 6 Wochen sind...aber das erfährt er beim Nachlassgericht.:-))

0

Die Frist beträgt 6 Wochen.

0

Danke Dir, dann brauch ich mich also auch nicht um die Abmeldung von Strom und Gas kümmern, nicht wahr?

0
@cruzi

So einfach ist das sicher auch nicht, denn es gibt ja die Phase zwischen Todesfall und Benachrichtigung durch das AG. Kann sein, dass man da gewissermaßen vorläufig die Geschäfte führt, aber da bin ich letztlich überfragt. In den Todesfällen, die ich bisher abwickeln musste, habe ich das gemacht, aber da stand auch keine Ausschlagung im Raum!

0

Du darfst und kannst alles tun. Als meine Oma starb, haben wir die ganzen Schriftlichkeiten und Amtsgänge abgewickelt und das Erbe dennoch ausgeschlagen. Wir haben das Sterbegeld von der Krankenkasse (gab es da noch) geholt, die Konten aufgelöst und alle Belege von Instituten und Ämtern aufgehoben. Als die Nachricht vom Gericht kam, haben wir das Erbe jedoch ausgeschlagen, ging alles problemlos.

Mein Beileid... du hast "das Erbe" nicht angenommen aber du solltest zum Standesamt mit der Sterbeurkunde und die Wohnung denke ich, kannst du auch Kundigen...

Betreten der Wohnung eines Verstorbenen vor Ausschlagen des Erbes?

Hallo, in meiner Familie hat sich ein Todesfall ereignet und ich bin der einzige mögliche Erbe. Der Erblasser hat jedoch keine Werte hinterlassen und so möchte ich das Erbe ausschlagen, um Kosten und Schulden zu entgehen. Allerdings muss ich aus einer weiter entfernten Stadt anreisen um vor Ort alles zur regeln und die Behördengänge zu machen. Hierzu wollte ich in die Wohnung des Erblassers um dort einerseits die notwendigen Unterlagen, die für die Vorlage beim Standesamt für die Sterbeurkunde notwendig sind, zu holen und auch die zwei, drei Tage dann dort zu übernachten. Ich weiß, dass man die Wohnung nach Aussschlagen des Erbes nicht mehr betreten darf, aber wie sieht das in meinem konkreten Fall aus, wenn ich das Erbe erst hinterher ausschlage und die Wohnung nur zu den genannten Zwecken betrete?

...zur Frage

Darf ein Pflegedienstmitarbeiter von Patienten erben?

Ein Bekannter,der bei einem ambulanten Pflegedienst arbeitet,bekam von einem der Patienten gesagt,er würde ihm testamentarisch sein Erbe zuschreiben. Darf mein Bekannter dieses Erbe annehmen?

...zur Frage

Mutter arm mit Schulden verstorben

Meine Mama ist gestorben, sie hat Grundsicherung bekommen und echt arm gelebt. Nun musste ich feststellen das sie ein überzogenes Konto hat und mit 70 noch ohne Sicherheit eine Kreditkarte bekommen hat die ebenfalls belastet ist. Bitte fragt mich nicht wie eine Bank soetwas tun kann. Auf alle Fälle habe ich gelesen das ab 65 diese Versicherung für Todesfall und Arbeitslosigkeit nicht mehr greift. Sie hat nur verbrauchte Möbel einen 5 Jahre alten TV und eine ebensoalte Waschmaschine. Sie hat eine Sterbeversicherung abgeschlossen um die Bestattungskosten zu decken. Mehr nicht. es gibt kein Testament und ich bin automatisch der Erbin ihrer Schulden. Muss da ein Erbe ablehnen? Wie geht das? Darf ich die Wohnung auflösen? Oder habe ich damit das erbe angenommen? Ich meine sie hat nur uralte verbrauchte Möbel. Und die Miete läuft weiter.

...zur Frage

Erbe annehmen?

Mein Vater ist vor 3 Monaten verstorben. Ich habe das Erbe wegen Schulden ausgeschlagen. Meine Mutter und meine Schwester haben das Erbe angenommen. Jetzt liegt meine Mutter im Sterben, würde da das Erbe gerne annehmen. Da ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe, meine Schwester aber nicht. Sie wird auch das Erbe unserer Mutter annehmen. Wie werden die Erbschulden aufgeteilt? Wenn ich das Erbe meiner Mutter annehme und das meines Vaters schon ausgeschlagen habe. Sind es dann 75% für meine Schwester und 25% für mich?

...zur Frage

Erbe ab wann darf ich es ausgeben?!?

Hallo Ihr lieben!

Meine Frage: Was wäre, wenn ein 5-jähriger 100.000 Euro erbt. Könnte er das Erbe annehmen? Dürfte er sich Spielsachen von diesem Geld kaufen?

Also ich bin der Meinung das der 5-jährige das Erbe annehmen darf. Die Frage ist jedoch, darf er das Erbe dann erst ausgeben wenn er "Geschäftsfähig" ist? Also ab dem 18ten Lebensjahr? Oder darf er ab dem 7ten Lebensjahr das Geld ausgeben? Denn da gilt dann die beschränkte Geschäftsfähigkeit mit der ausnahme. Das der beschränkt Geschäftsfähige lediglich einen rechtlichen Vorteil erhält (z.B Schenkung ohne Verpflichtung) Dafür brauch er ja auch keine Zustimmung des Gesetzlichen Vertreters!

Ich hoffe ihr Versteht jetzt was ich damit meine?! Bzw will ich nur wissen ab wann er das Erbe ausgeben darf! ;-)

...zur Frage

Erbe annehmen durch Zahlung der Bestattungskosten vom Konto des Verstorbenen?

Hallo, der Vater ist gestorben, die beiden erwachsenen Kinder sind Erben. Das Erbe wird von beiden ausgeschlagen. Können die Bestattungskosten trotzdem vom Guthaben auf dem Konto des Vaters bezahlt werden ohne dass das Erbe als angenommen gilt? Die Bank würde die Rechnungen begleichen, behauptet aber, dass dadurch das Erbe als angenommen gilt, da über einen Teil des Nachlasses verfügt wird. Weiß jemand bitte Rat? Danke! Dolphin90

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?