Wie muss ich mich in der Kita verhalten (Ausbildung )?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erst mal kleide dich vernünftig. Du wirst dich bücken und strecken, Kinder hochheben und mit ihnen auf dem Boden spielen. da passt weder ein sehr tiefer Ausschnitt noch kurze Hosen, oder gar den berühmten ausblick auf den Po, wenn die Jeans so tief sitzt. das sieht nicht gut aus, du zupfst dran rum und die Eltern belächeln es oder beschweren sich...

rechne mit kritischen Menschen um dich. Frag nach, wenn du was tun sollst, wie sollst du es ausführen, warum, mit wem und erkundige dich nach Hilfe. Fragen stellen und Infos einholen kommt gut an, nur muss der Zeitpunkt passend sein, wenn jemand gerade einen streit regeln muss, hat er damit genug zu tun, wird dir aber hinterher gern erklären, was los war und warum sein Handeln dieses war und das pädagogisch begründen.

Du wirst auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten übernehmen müssen. Tu es ohne großes Murren, das gehört dazu.

Sei bitte pünktlich und begrüße alle Mitarbeiter und die Kinder. Halte dich an vorgegebene Regeln, beteilige dich am Singen und Spielen, greife deine Beobachtungen auf. Reden dich Eltern an, fragen nach einem Sachverhalt, verweise auf die Erzieher. Sag nichts, du könntest damit Dynamit liefern, wenn es Eltern sind, die nur auf jemand harmlosen warten und das später ausnutzen.

Bring dich ein und bleib du selbst! Viel spaß an der Arbeit mit Kindern. Es ist eine der schönsten, intensivsten Tätigkeiten, eine, die sich lohnt und dir vieles zurückgibt, wenn du offen bist und immer wieder mit neuer zuversicht und Ideen startest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird sich nach und nach einstellen. Du verhältst dich ganz natürlich, bist hilfsbereit und für alles offen, bist den Kindern und den Mitarbeitern behilflich, du siehst, wo Aufgaben sind, die du übernehmen kannst.

Du bekommst eine Praxisanleiterin, mit der du enger zusammenarbeitest.

Du kannst deine gelernte Theorie in der Kita in die Praxis umsetzen und wirst auf deine Abnahmen vorbereitet. Du darfst hospitieren und selbst ausprobieren. dabei sagt dir die Anleiterin, worin du dich verbessern kannst. Es finden regelmäßige Gespräche und einen Austausch mit der Schule statt.

Sie gibt dir auch die Endnote und eine Beurteilung. Viel Spaß und ganz wichtig, aus Kritik lernt man!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal ruhig bleiben ganz wichtig sei höflich stell dich ordentlich den Eltern und deinen Kollegen vor. Sei offen denk mit bei der arbeit schau wo du helfen kannst bzw. wo du unterstützen kannst. So was kommt immer gut an. Geh offen aber nicht aufdringlich auf die Kinder zu knüpfe Kontakt. Und wichtig spaß haben und motiviert sein. ^^ Lg Sepp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sepp333
19.07.2016, 22:21

Ich seh grade du bist ein Mann informier dich bitte bei deiner Chefin wegen selbstschutz Männer habens da schwerer bzw. werden gleich verdächtigt des Kindesmissbrauchs ist besch... issen,aber was will man da machen

1
Kommentar von einzigartigacc
19.07.2016, 22:44

Bin ein Mädchen :)

0

Also, wenn ich dich richtig verstanden habe, beginnst du deine Ausbildung erst. Das heißt, du wirst alles lernen, was dich zu einer guten Erzieherin/Kinderpflegerin macht und dann wirst du auch selbstbewußt in die Prüfung gehen können. Mach dir jetzt noch keine gedanken um deine Prüfungen, das ist viel zu früh.

Und sonst? Sei den Kindern zugewandt, stelle alle deine Fragen an deine Bezugsperson/die kompetenteste Kollegin, sprich Unsicherheiten offen an, stell dich den Eltern kurz vor (schriftlich, aber auch persönlich beim Erstkontakt -> du betreust ihren wertvollsten Schatz, sie wollen dich kennen) und falls dich der Lärmpegel und der Stress überrollt, such dir bewusst Strategien damit umzugehen (ich sehe in unserer KITA immer wieder, das es da Defizite gibt und es offensichtlich nicht in der Ausbildung gelehrt wird).

Viel Spaß bei deiner Ausbildung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal cool bleiben! Lernende machen Fehler und Ausgelernte auch.

Du gehst da hin um zu lernen, tu was man dir sagt, schau wie die anderen es machen und frage nach, wenn du etwas nicht weisst.

Es ist extrem mühsam auf Lernende zu treffen, die sich überall im Voraus Tipps holen und im Voraus Lerninhalte üben um von sich ein Bild abzugeben das gar nicht vorhanden ist.

Solchen Leuten ist schwer etwas beizubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Auftreten ist am wichtigsten. Du arbeitest als Vorbildfunktion für die Kids und sie orientieren sich in diesem Lebensabschnitt an Autoritätspersonen. Du musst immer sehr auf deine Sprache achten. Damit meine ich auch, dass Worte wie sche**e ein No-Go sind. Klingt natürlich selbstverständlich, hab aber schon Leute erlebt, die in einem Schockmoment dieses Wort von sich quickten. Geht ja natürlich gar nicht, ist aber auch eher selten. Du musst immer ein offenes Ohr haben für die Kinder, immer sehr wachsam, denn gerade wenn die Kleinen mal draußen spielen wird es chaotisch. Lass dir keine Hilflosikeit anmerken, falls du mal kurz überfordert bist. Ich schätze das du mit einer ehrlichen, lieben Art gar keine Probleme in deiner Ausbildung haben wirst. Kreativität wäre auch hilfreich, als ich mein Praktikum in der Kita gemacht habe, wollten Sie dass ich direkt ein Spiel für die Kinder erfinde, mit ihnen singe oder ein "Guten Morgen Kreis" mache, in dem jeder von seinem Wochenende erzählen darf. Du wirst dich hoffentlich sehr schnell wohl fühlen, denn der Job wird sich emotional sehr auszahlen, denn jeden Tag sehen zu dürfen wie die Kids lächelnd auf dich zu rennen ist einfach herzerwärmend! Ganz viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei auf jeden Fall ehrlich wenn die z.B. etwas zu viel ist oder du nicht weisst wie du in einer bestimmten Situation reagieren sollst.

Bitte kein Ausschnitt beim Oberteil und beim Bücken sollte die Unterwäsche in der Hose bleiben :)

Häng einen Zettel (der sollte nach etwas aussehen und ein Bild haben) auf, auf dem du dich den Eltern vorstellst.

Auf 'Guten Morgen' & 'Tschüss' wurde bei uns auch immer viel Wert gelegt.

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach sehr nett verhalten dich gut um die kinder kümmern beim basteln z.b.

Du musst dich noch vorbildlich verhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freundlich, ausgeschlafen, motiviert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?