Wie muss ich diese Definitionsmenge der Funktion f angeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

D = Reellen Zahlen. Man schreibt sie abgekürzt so: IR
Reellen Zahlen bedeutet ALLE ZAHLEN. Das heisst du kannst für x alle Zahlen einsetzten. Z.b Pi , 1,2, 3..., √(3), usw

Kapisch ? ^^

ID = IR               Die Funktion ist über alle reellen Zahlen definiert.

Einschränkungen gibt es ja nur, wenn x im Nenner oder unter einer Wurzel steht.

z.B.     f(x) = 1 / x               ID = IR \ {0}
          f (x) = √x                  ID = { ∀x ∈ IR | x ≥ 0 }

 

Das erste liest sich:       IR ohne Null
das zweite:                     für alle x in IR, sodass x größer oder gleich Null

Andere nichtdefinierte Bereiche kommen wohl für dich noch nicht in Frage.

0

Das ist eine ganzrationale Funktion, dafür kannst du alle reellen Zahlen einsetzen.

mathehilfe! Wertebereich, lineare Funktion

Leute ich brauch eure Hilfe, ich versteh einfach nicht wie ich den Wertebereich herausfinden kann. Ich habe zum Beispiel

den Definitionsbereich D=[-3;3] ** und die Funktion; f(x)= -1/3x +2

und soll damit jetzt den Wertebereich ermitteln. Das mit der Definitionsmenge habe ich grad so verstanden aber das raubt mir grad den Verstand :D Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Transformation in Mathe?

Hallo! Morgen schreibe ich die zentralgeschriebene Matheklausur. Wir haben Dienstag die Klausur von 2015 bekommen. Soweit verstehe ich auch alles, allerdings komme ich bei der Transformation eines Graphens nicht weiter. Man hat die Gleichung f (x)=x^3-6x^2+9x+1 gegeben und noch eine zweite, die aus der Ersten entstanden ist f (g)=x^3-9x^2+24x-18 Nun sollen wir beschreiben, wie sich der Graph verändert hat.. (nach oben/unten, links/rechts, etc...) Dass er um 19 nach unten verschoben ist, verstehe ich ja, aber ich versteh die links/rechts Verschiebung nicht.. Könnte mir bitte jemand erklären, wie man das rechnet/erkennt? :-)

...zur Frage

Wie fässt man log x^3 -6*log x +log (6x^4 +3x^3) zu einem Term zusammen?

Ich schreibe nächste Woche eine Matheklausur und verstehe nicht ganz, wie die oben stehende Gleichnung zu einem Term zusammenfässt. Auch wenn ich die Logarithmus Rechengesetze grundsätzlich alle verstanden habe, weiß ich nicht wie man log (6x^4 +3x^3) zusammenfassen soll. Die Frage hat nichts mit Hausaufgaben oder ähnlichem zu tun sondern allgemein wie man den logarithmus von einem Produkt aus einer Klammer rechnet!! Im vorhinein schon mal danke :)

...zur Frage

Steigung von Funktionen

also ich hab die Funktion f(x) = x^3 - 3x^2 - x +4 und soll jetzt angeben für welche x-Werte die Steigung der Funktion größer als 104 ist. Ich hab zuerst die Ableitung gebildet f´(x) = 3x^2 - 6x -1 und dann die größer 104 gesetzt und nach x aufgelöst: 3x^2 - 6x -1 > 104. allerdings is das so nicht richtig. meine frage: warum kann man das nicht so machen und wie geht es dann? mir fällt nämlich sonst kein lösungsweg ein...

...zur Frage

Monotonie von f(x)=(x^2-3x)/(sqrt(2x^3-4x)) bestimmen?

Gegeben ist die Funktion f(x)=(x^2-3x)/(sqrt(2x^3-4x)). Durch Betrachtung der Definitionsmenge weiß man, dass die Funkion nur in den Intervallen -sqrt(2)<x<0 und x>sqrt(2) definiert ist. Eine Möglichkeit, die Monotonie zu bestimmen, ist ja zu zeigen, das es streng monoton fallend ist, wenn die erste Ableitung f´(x)<0 bzw. streng mononton steigend ist, wenn f'(x)>0 ist. Die erste Ableitung der Funktion ist f´(x)=(x^4+3x^3-6x^2+6x)/(sqrt(2x^3-4x)^3). Jetzt müsste man die Ungleichung f´(x)=(x^4+3x^3-6x^2+6x)/(sqrt(2x^3-4x)^3) < 0 lösen, um die Bereiche herauszufinden, wo die Funktion streng monoton fallend ist und dann hat man ja auch den Bereich, wo die Funktion streng monoton steigend ist. Mein problem ist jetzt: Ich bin zu blöd, die Ungleichung zu lösen. Kann mir da einer helfen?

...zur Frage

Definitionsmenge/ Wertemenge einer Funktion bestimmen?

Hallo zusammen! Ich weiß, man soll hier nicht nach Lösungen für Hausaufgaben fragen, aber ich verstehe bei dieser Aufgabe einfach gar nichts mehr:

Bestimme die Definitionsmenge und Wertemenge der Funktion f.

a) f(x) = x^2 + 1

Wie geht man da jetzt vor?

Würde mich echt freuen, wenn mir jemand anhand dieser Aufgabe die Vorgehensweise erklären könnte!

(Es gibt noch 5 andere Teilaufgaben die ich dann selbst mache, aber da ich nicht weiß wie ich vorgehen soll, ist das ganze hoffnungslos..)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?