Wie muß ich die Elterngeld Bewilligung verstehen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also: wenn du nicht alleinerziehend bist, kannst du 1 Jahr lang Elterngeld beziehen (Bezugszeitraum). Von den 12 Monaten werden ja die ersten 2 mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet. Und zwar ganze Monate (=4 halbe)! Danach bleiben noch 10 Monate übrig. Und diese 10 können gesplittet/halbiert werden. Damit kommst du also bis zum 22. Monat!

Warum du nun im 13. Monat weniger Elterngeld bekommen hast?

Es könnte damit zusammenhängen, wie lange du damals Mutterschaftsgeld bekommen hast. Ist es denn im nächsten Monat immer noch "weniger"?

gruselkissen 30.11.2011, 21:43

nein da is es dann wieder normal, mich hat es halt verwundert das im Bescheid stand das ich 12 bzw 14 Monate nur Elterngeld bekomme aber in der Leistungsübersicht sind es dann 22 Monate. Ich war mir halt so unsicher nicht das ich schon längst wieder hätte arbeiten müssen obwohl mein Arbeitgeber weis das ich 2 Jahre weg bin und dann hab ich halt in einem Forum gelesen das in der Antragsbewilligung immer drinnen steht das man 12 bzw 14 Monate Elterngeld bekommt das hat gar nichts mit meinem Anspruch der 22 Monate zu tun.........is halt immer so verwirrend statt das sie das mal genau schreiben so und so lang bleibste zu Hause und so uns so viel Geld kriegste und damals bin ich ehrlich hab ich mir das nicht so genau durchgelesen da war ich erstmal mit der neuen Situation Kind überfordert ;)

0

offensichtlich hat man dir das elterngeld nur für ein jahr bewilligt, entweder war der antrag fehlerhaft, oder das amt für soziale dienste hat geschlampt.

nur kannst du nun nix machen. ausgezahlt ist ausgezahlt. :(

gruselkissen 30.11.2011, 16:51

ja das weis ich das es vorbei is, ich weis nicht ob du ne bewilligung vorliegen hast, da steht zum Beispiel :Das Elterngeld wird im Laufe des Monats gezahlt, für den es bestimmt ist. Sie haben jedoch beantragt, die zustehenden Monatsbeträge jeweils in zwei halben Monatsbeträgen auszuzahlen, so dass sich der Auszahlungszeitraum verlängert(siehe Bescheidanlage Teil 4) ...........und da sind dann in der Leistungsübersicht auch die 22 Moante aufgelistet und der zustehende Auszahlungsbetrag steht auch da. Ich hoffe es ist irgendwie verständlich geschrieben

0
gruselkissen 30.11.2011, 17:30
@gruselkissen

ich hab jetzt mal im Internet a bisal gelesen und eine Dame hatte eine ähnliche Frage wie ich und die Antwort war eigentlich einleuchtend also die Halbierung betrifft nur die Auszahlung hat nichts mit der Elternzeit zu tun, man hat 12 bzw 14 Monate Anspruch auf Elterngeld, danach könnte ich in Teilzeit arbeiten aver due Halbierung im Antrag und die is ja aufgelistet hat nichts mit meinem Anspruch zu tun der is immer 12 bzw 14 Monate, ich glaube das is jetzt richtig grübel boah ich bin scho ganz gaga :)

0
Capera 30.11.2011, 17:45
@gruselkissen

ohje, da wird mir ja schon beim lesen ganz schwindelig xD

0

ansonsten würd ich morgen früh gleich mal dort anrufen und nachhaken.

gruselkissen 30.11.2011, 16:54

das mach ich auf jeden Fall die haben so tolle Arbeitszeiten, Mittwochs is zu.

0

Was möchtest Du wissen?