Wie muss ich bei einer Beleidigung vorgehen um Schmerzensgeld zu erhalten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kann man wohl allgemein nicht beantworten - es kommt auf den Einzelfall, die Schwere der Beleidigung, die Beweislage, die Umstände etc. an. Ein Anwalt wird dir zum konkreten Fall besser helfen können.

Du musst strikt unterscheiden zwischen Strafrecht und Zivilrecht. Eine Anzeige etc hat nichts mit Deinem zivilrechtlichen Anspruch auf Schmerzensgeld zu tun (von einer Ausnahme mal abgesehen die ich hier mal weglasse). Du wirst also im Regelfall klagen müssen.

Bei Ehrverletzungen ist die Rechtsprechung jedoch sehr restriktiv.

Solltest du das wirklich wollen, solltest du dich von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

eine Beleidigung reicht nicht aus. Als erstes musst du die Beleidigung beweisen können. Dann musst du Anzeige bei der Polizei erstatten. Dann muss die Staatsanwaltschaft diese Beleidigung für relevant halten damit sie es weiter verfolgt. Ansonsten musst du Zivilrechtlich gegen die Person vorgehen. UND: Du musst den "Schmerz" nachweisen können

Schmerzensgeld gibt es nur via Zivilklage. Du musst also zum Rechtsanwalt. 

Nein, das reicht in der Regel nicht aus um Geld zu kassieren!
Zudem ist es ein Riesen Aufwand und du solltest dir überlegen ob es das Wert ist...

Nicht jede Beleidigung erfüllt die Kriterien die zur Zahlung von Schmerzensgeld notwendig sind.

Der erste Schritt ist die Anzeige. Alles weitere wird sich dann klären.

Wegen "Beleidigung" allein wird der Täter wohl nur an die Staatskasse zahlen müssen, sollte er den verurteilt werden.

Was war denn die Beleidigung???

Hast du psychische Schäden durch die Beleidigung davongetragen? Hast du ein ärztliches Attest über irgendwelche psychischen Verletzungen?

Es gibt Sachverhalte, die zum Geldverdienen ohne Arbeit ungeeignet sind. Nicht aus jeder Situation läßt sich Geld schlagen.

Was möchtest Du wissen?