Wie muß eine Haushilfe aus Polen für die Sozialversicherung-Rentenversicherung legal angemeldet werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 
da ihr dann ganz normaler Arbeitgeber werdet ist folgendes zu tun:

Es ist bei der Arge eine Betriebsnummer zu beantragen

Sie muss bei ihrer Krankenkasse angemeldet werden. ( das kann auch die AOK ,die BEK, die TK usw. sein) Dafür benötigt sie eine Mitgliedsbescheinigung iher Krankenkasse.

,Weiter muss eine Meldung beim Finazamt und der Rentenversicherungsanstalt  erfolgen.

Sie muss bei der BG angemeldet werden.

vergesst auch nicht eine Haft und Rechtschutzversicherung abzuschließen.

Und ganz wichtig.

Dieser Kraft stehen die
gleichen/selben Rechte zu wie jeder anderen sozialversicherungspflichtigen Angestellten.

Alsobezahlter  Jjahresurlab,
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Und auch das Arbeitszeitgesetz ist zu beachten.

Da ist nix mit 7/24 da sein. Ihr steht eine geregelte Arbeitszeit zu, es steht ihr Freizeit zu und weiteres

Danke dir....die Polin ist schon läger eine liebgewordene Freundin in einem Haushalt geworden bei einer alten Dame. Ich bin der" böse" der jetzt Unruhe macht...damit sie legal angemeldet wird.

Bin dir dankbar für deinen guten Hinweise...

kannst du mir sagen ob die ob die Abgaben Halb und Halb brechnet werden . sie ist in Polin Rentnerin...und krankenversichert.

Danke für alle Hinweise

0
@ischdem

Wenn sie Rentnerin ist, müsst ihr wissen ob sie überhaupt noch den Verdienst/Einkommen eines Vollzeitjobes erhalten kann. Wenn nicht, wird ihr die Rente gekürzt. Und ja, die Abgaben berechnen sich wie bei jedem sozialversicherungspflichtigen.

1
@Griesuh

Danke wieder und wieder. Die Polin ist in Polen krankenvesichert und bekommt eine kleine Rente ..beides .in Polen.

was habe ich mir mit meinem "Vorstoß" da angetan? aber ich wollte die alte Dame und die Polin aus der illegalität heraushaben.

0
@ischdem

sie muß ja in bestimmten Abständen nach Polen um dann wieder mit dem neuen Einreisestempel im Pass wieder herkommen zu dürfen.

so sagte sie mir.

0

Man braucht eine Betriebsnummer,gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit,  meldet die Beschäftigte dann bei deren Krankenkasse, die sie frei wählen kann an und erstellt einen Beitragsnachweis um die Beiträge abzuführen. Die Krankenkasse zieht ein und verteilt diese. Hilfe bekommst du auch von dort.

Danke...aber das ist kein Minijob.....sondern Vollbeschäftigung

0
@VisionDativ

Leider so nicht richtig. Sie muss bei ihrer Krankenkasse angemeldet werden. ( das kann auch die AOK ,die BEK, die TK usw. sein) Dann ist bei der Arge eine Betriebsnummer zu beantragen, eine Meldung beim Finazamt und der Rentenversicherungsanstalt muss erfolgen. Sie muss bei der BG angemeldet werden.

Und ganz wichtig. Dieser Kraft stehen die gleichen/selben rechte zu wie jeder anderen sozialversicherungspflichtigen Angestellten. Also jahresurlab, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Und auch das Arbeiutszeitgesetz ist zu beachten.

1

Was möchtest Du wissen?