Wie muß ein Schriftstück aussehen,in dem ich einen Wasserschaden melde.

7 Antworten

Das kannst du ganz formlos machen. Die Versicherung schickt dir dann ein Schadensformular.

Vielleicht hast Du einen Versicherungsvertretet - den ansprechen und der leitet alles in die Wege. Wenn die Nase Deines Vertreters nicht mehr passt und Du ihn nicht sehen oder gar sprechen willst, dann wende Dich einfach an die Schadenhotline Deiner Versicherung. Dort wird der Schaden aufgenommen und Du bekommst auch sofort eine Schadennummer genannt. Ferner schickt Dir die Gesellschaft dann danach auch die entsprechenden Unterlagen zu. Bei der Hotline kannst Du auch sofort Deine offenen Fragen klären. Wichtig: Namen des Gesprächspartners notieren!

An das Schriftstück gibt es eigentlich keine speziellen Formerfordernisse, eher ist hier die Frage wichtig zu beachten, an welcher Stelle genau das Wasser hier austrat. So ist dann nämlich zu adressieren. Ist der Abluß noch in meiner Spühle verstopft, ist die Schadensmeldung an meine Hausratversicherung zu richten, die dann auch den Schaden beispielsweise am Fußboden zu regulieren hätte. Liegt die Verstopfung aber eindeutig in der Hauswand, also im Bereich des Vermieters, so sollte der Schaden bei diesem schriftlich eingemeldet werden (Mail genügt neuerdings als Zugangsnachweis und ist wohl der preiswerteste Weg). Wie gesagt: ganz formlos mitteilen, daß am ... in der Küche der Mietwohnung durch erkannte Verstopfung an der und der Stelle ein Wasseraustritt erfolgte, der aus bestimmtem Grunde erst später bemerkt wurde und zum beschrieben Ausmaß dann führen konnte.

Der Vermieter hat (genau wie über die Hausratversicherung im Falle, daß das Wasser beim Mieter schon austrat) über seine Gebäudeversicherung solcherlei Schädenmit versichert. Den Beitrag für diese Versicherung legt er übrigens auf alle Mieter um und darf dies sogar nach der Betriebskosten-Umlage-Verordnung.

Was möchtest Du wissen?